Bandscheibenvorfall HWS Bereich C3 - C5

Moderator: DMF-Team

Antworten
muffin69
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.05, 11:16

Bandscheibenvorfall HWS Bereich C3 - C5

Beitrag von muffin69 » 02.04.13, 15:19

Hallo,

Mitte März war ich wegen Schmerzen im Nackenbereich beim Neurochirurgen.
Oftmals kann ich den Kopf nur schlecht bis kaum drehen. Habe dann auch das Gefühl, das der Nacken "glüht".
Diese Phasen dauern oft bis zu 5 Tage an - dann knackt es hörbar im Nacken und es geht wieder so einigermaßen.

Bei dem Termin beim NC hatte ich ein MRT der gesamten WS von Januar 2010 dabei.
Beim Anblick der Bilder meinte der NC das ich einen massiven Bandscheibenvorfall in der HWS hätte. Davon wußte ich
bisher nichts.
Damals hatte ein anderer NC diese Bilder ausgewertet. Von Bandscheibenproblemen war damals keine Rede.
Die Bilder wurden damals (in 2010) angefertigt, da ich Probleme beim Laufen hatte. Damals hieß es degeneratives LWS-Syndrom.

Mir wurde Reha-Sport verordnet. Der LWS-Bereich wurde besser, dafür wurde der HSW-Bereich schlecht.
Seit ca 1 Jahr hab ich immer wieder ein Kribbel in den Händen, manchmal auch in den Füssen.

Jetzt wurde mir Physiotherapie verschrieben - das kann ich in einer Woche beginnen.
Kann ich vorher schon was machen??
Gruß muffin

Biene37
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bandscheibenvorfall HWS Bereich C3 - C5

Beitrag von Biene37 » 02.04.13, 17:31

Hallo muffin69,

Operiert wurden und jetzt aufbau oder nicht operativ sondern konservativ in Behandlung ?

Grüße Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Silversky
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 02.04.13, 18:00

Re: Bandscheibenvorfall HWS Bereich C3 - C5

Beitrag von Silversky » 02.04.13, 18:14

Also ich habe auch schmerzen in unterm Rücken der bis in die Beine ausstrahlt..
Vom Arzt wurde Massage empfohlen hat aber nichts gebracht :(
Was könnte das sein???

muffin69
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.05, 11:16

Re: Bandscheibenvorfall HWS Bereich C3 - C5

Beitrag von muffin69 » 03.04.13, 10:53

Hi Biene,

ne ich wurde nicht operiert! Oder sagen wir bisher nicht.
Wie es weiter geht, werde ich wohl am Montag erfahren.

Ich hab ja auch schon geschrieben, das der Vorfall wohl schon seit 3 Jahren da ist. Bisher hat das keiner bemerkt, jedenfalls
gab es bisher keine Therapie. In den drei Jahren hab ich weiterhin so gelebt und auch gearbeitet, wie zuvor.
Vielleicht hat sich das Ganze auch verschlimmert??
Es ist wohl auch so, das die Bilder in 2010 nicht so eindeutige Aussagen gemacht haben. Oder die Ärztin, die diese damals
begutachtet hat, hatte keine Erfahrung. Naja, das kann ich ja jetzt auch nicht mehr ändern.

In den drei Jahren habe ich an der Arbeit bis zu 40 kg gehoben, beim Reha-Sport hab ich ja auch keine Rücksicht auf die HWS
genommen. Es sei denn es war eine Phase, wo ich den Kopf eben nicht drehen konnte.

Bin seit zwei Wochen krankgeschrieben, aber wirklich verbesert hat sich bisher nichts. Auch in der Zeit hab ich bessere und
schlechtere Phasen.
Hoffe das ich am Montag mehr weiß
Gruß muffin

Biene37
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bandscheibenvorfall HWS Bereich C3 - C5

Beitrag von Biene37 » 27.04.13, 14:35

Hi Muffin,


mußte operiert werden ging nicht mehr anders.

Ja in meiner AHB ( Orthopädisch) nach den Op gings mir gut, bergab gings erst seid ich das ganze 2mal Traumatisiert habe durch sturz u.s.w. ( Kontolle- 1 Deckenplatte soll sich wohl gesenkt haben bei C6/C7, ansonsten hatte ich glück das alles am Platz blieb.
Meine Leistungsfähigkeit war eigentlich gut und auch Medik hatte ich alle soweit weg.
Danach stürzte ich mich an meine Arbeit, das hieß ich habe Vollzeit Spätschicht gearbeitet im Akkord und nebenher noch in die Schule die ich Selbstfinanziere, da ich keine Unterstützung bekomme, um später es etwas leichter zu haben beruflich. Im allten Beruf gehts nicht mehr wegen Hautproblemen und Servieren unmöglich mir fliegen die Teller weg. Zeitlich sah mein Tag dann so aus. Um 8:00Uhr in der Schule stehen bis 12:00 dann ca. halbe stunde Pause umziehen, essen und um 13:30 auf der nächsten Arbeit zu sein (Spätschicht) Meine Schlafzeit waren pro Tag wohl 4 Stunden, 5 Tage die Woche manchmal noch überstunden. Dazu klar Haushalt und Behördengänge. Ein Jahr und dann ging nichts mehr und es kam zur Einweisung Akkut- Klink. Da ich natürlich nicht 8 Stunden sitzen konnte an der Maschine gings mit Medik schrittweise nach oben um diesen Leistungsstand zu erhalten. Dann probierte ich es im Stehen, doch das ging auch nicht gut Schmerzen und ich kam nicht mehr aus die Schuhe.

In meiner letzten Reha konnte ich das gar nicht leisten unmöglich, aber klar über die Belastungsgrenzen raus warum denn weniger. Das ende vom ganzen, wahnsinnige schmerzen hab gedacht die Prothesen kommen hinterher. Ich mache vieles mit, aber da war dann wirklich schluss (Handball, Federball). Im Alltag zu Hause habe ich mir abgewöhnt alles auf einmal zu machen und teile es anders ein (versuchs zumindestens). Selbst wenn ich wollte schaffe ich dies nicht mehr.
Nach dieser Reha bin ich nach Hause gekommen und habe wohl erstmal gute 2 Wochen gebraucht mich zu erholen und selbst fremde Leute haben mich angesprochen ich sehe schlechter aus als wie ich gefahren bin. Seelisch war ich wohl auch nicht gut drauf, denn mir ist dort bewußt geworden was alles nicht mehr geht und funktioniert, wo ich noch in der Annahme war das schaffe ich na klar. Selbst ein einfaches Schaumstoffbrett im Wasser runterzudrücken mit den Armen unmöglich keine Kraft und das obwohl ich mich Sportlich betätige :shock:

Überbelastung ist auf Dauer nie gut. Es wird nicht besser im Alter und jünger wird man auch nicht mehr. :D

Rücksicht ist auch nicht üblich, habe ich diese Woche erlebt, bin aus einem Fahrstuhl raus da ich mein Mann zum Arzt geschafft habe, doch ich habe das Gleichgewicht verloren und falle meisten immer nach rechts rüber. Dort war eine Frau und ich habe Sie leider an Ihrer Schulter erwischt durch das fallen. Habe mich entschuldigt, doch die hat laut gewettert. :roll:

Weiß Du schon wie es weiter geht?

Grüße Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

muffin69
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.05, 11:16

Re: Bandscheibenvorfall HWS Bereich C3 - C5

Beitrag von muffin69 » 28.04.13, 16:57

Hi Biene,

war auch länger krankgeschrieben - diese Woche hab ich wieder gearbeitet.
Während der Krankschreibung hab ich 6 Massagen erhalten.

Hmm im Moment ist es besser - kann natürlich auch dran liegen, das ich fünf Wochen nichts gehoben habe.
Am 13. Mai hab ich wieder nen Termin beim Doc - mal sehen was dann wird
Gruß muffin

Antworten