Schwere Hirnblutung

Moderator: DMF-Team

Antworten
Di Diana
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.12, 11:11

Schwere Hirnblutung

Beitrag von Di Diana » 05.11.12, 11:53

Meine Mutti 61 Jahre hatte eine große intrazerebrale hypertensive frontoperietale Blutung rechts mit Ventrikeleinbruch( I61.2) mit schlaffer hochgradiger Hemipares links.
Sie wurde nach OP 3Wochen auf der ITS versorgt. Ein Luftröhrenschnitt und eine Magensonde waren medizinisch notwendig. Dann ging es zur Frührehe, wo sie nach einer Woche schon gute Erfolge erzielte. Sie konnte sich teilweise selbst waschen und mit einem Sprachaufsatz sprechen, zwar langsam aber wir haben sie verstanden. Seit 4 Wochen liegt sie in einem komatösen Zustand und keiner weiß warum. Es wurde ein Keim in der Trachealkanüle nachgewiesen, Epilepsie und Hirnhautentzündung wurde durch Untersuchungen ausgeschlossen. Was kann passiert sein? Leider geben uns die Ärzte keine Auskunft und wollen noch abwarten. Wer weiß Rat?

Antworten