Facetteninfiltration

Moderator: DMF-Team

Antworten
kleine Ratte
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 30.01.14, 09:47

Facetteninfiltration

Beitrag von kleine Ratte »

Guten Tag, ich bin zotal verzweifelt.
Am 9.6. hate ich eine Facetteninfiltration am LWK 4/5 bds. und drei Tage danach war alles relativ gut. Der Schmerzpegel sank von 7 auf 3,wobwei ich im sitzen vorher keine Schmerzen hatte ,nur beim laufen und stehen mit zunehmender Belastung.
Seit dem Wochenende werden die Schmerzen von Tag zu Tag stärker,sodass ich bei meinem Neurochirurg und habe in zwei Wo. einen Termin zur Denervierung mittels Kryotechnik erhalten.
Als Schmerztherapie erhielt ich Novaminsulfontr. 6x40,was aber bei diesen starken Schmerzen nicht hielft. Auf dem re. Bein kan ich weder Laufen noch stehen,es ist ein stechender brenneder Schmerz vom Lenden-Pobereich bis in den Fuß.Eine Fortbewegung in der Wohnung ist so gut wie nicht möglich,Toilettengang und Körperpflege ist kaum möglich durch die unertäglichen Schmerzen,die im sitzen genauso stark sind,wie im stehen(Schmerzpegel 8-9).
Meine Frage ,rechtfertigen diese starken Schmerzen eine Vorstellung in der Notfallzentrale eines KKH,oder soll ich bis zu diesem Termin warten.
Was habt ihr für Erfahrungn gemacht,bzw. was für einen Rat könnt ihr mir geben ?
Danke für eure Antworten
die Kleine Ratte

Antworten