Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Moderator: DMF-Team

Antworten
Helmes63
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 24.08.06, 09:36
Wohnort: Nörvenich

Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Helmes63 » 28.11.11, 14:08

Liebe Forenfreunde,

... Heiltees gibt es viele; manche sind gegen bestimmte Krankheiten gut. Ich bitte mir
mal einen zu nennen, der gezielt gegen Kopfschmerzen und gegen eine Entzündungs-
vorbeugung in der Mündhühle einsetzen kann. Nach meiner Ansicht gibt es hier Tees
die hier gezielt eingesetzt werden, weil diese gezielt hierfür entwickelt wurden ...

b) wer kann mir Webseiten nennen, die sich ausschließlich mit der Heilkraft von Kräuter-
tees beschäftigen ... ?!

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Adromir » 28.11.11, 14:10

Meiner Meinung nach eine sehr empfehlenswerte Seite zu dem Thema: http://heilpflanzen-info.ch/cms/start

Berter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.14, 19:09

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Berter » 08.12.14, 19:51

Für die Entzündungsvorbeugung würde ich definitiv Salbeitee empfehlen. Ansonsten ist die obengenannte Website bestimmt eine gute Quelle.

Frederike80
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 30.01.15, 07:53

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Frederike80 » 30.01.15, 09:02

Bei meiner letzten Bronchitis habe ich mir in der Apotheke einen Spitzwegerich Tee gekauft.
Dieser hat mir sehr geholfen, hat zum einen den Schleim gelöst und zum anderen war er entzündungshemmend.
Kann ich nur empfehlen. Ach und geschmeckt hat er auch:)

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3495
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von dora » 30.01.15, 11:11

Frederike80 hat geschrieben:Bei meiner letzten Bronchitis habe ich mir in der Apotheke einen Spitzwegerich Tee gekauft.
Dieser hat mir sehr geholfen, hat zum einen den Schleim gelöst und zum anderen war er entzündungshemmend.
Kann ich nur empfehlen. Ach und geschmeckt hat er auch:)
davon gibt es auch beim Discounter einen sehr guten Hustensaft

Hans07
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 09.10.13, 11:43

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Hans07 » 09.03.15, 16:26

Kommt natürlich immer darauf an, was für eine Entzündung das in der Mundhöhle ist. Ich persönlich verwende immer bei Entzündungen der Mundschleimhaut Kamillentee (natürlich keinen Supermarkt Kamillentee, sondern den Arzneitee, den es in der Apotheke oder bei gut geführten Drogerien gibt). Gegen Kopfschmerzen kenne ich keinen Tee.

Uli1
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 25.03.16, 00:13

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Uli1 » 25.03.16, 03:35

Hallo,
"Heil"Tees werden nicht entwickelt ! Sie werden aus nätürlich wachsenden Pflanzen hergestellt. Und haben keine Nebenwirkungen.
Gegen Schmerzen allgemein trinke ich einen Tee aus "Mädesüß". Hilft mir auch gegen Kopfschmerzen.
Bei Entzündungen verwende ich die alten Hausmittel "Kamille" oder "Ringelblume".
Bei Entzündungen würde ich aber lieber die Ursache untersuchen lassen. Ein Besuch beim Hausarzt wird dir nicht erspart bleiben.
Viele Grüße

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Adromir » 25.03.16, 09:14

Uli1 hat geschrieben:Hallo,
"Heil"Tees werden nicht entwickelt ! Sie werden aus nätürlich wachsenden Pflanzen hergestellt. Und haben keine Nebenwirkungen.
Das kann ich so nicht stehen lassen, auch Tees können Nebenwirkungen haben. Salbei kann zum Beispiel bei längerer Verwendung durch das enthaltene Thujon giftig wirken

Uli1
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 25.03.16, 00:13

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Uli1 » 25.03.16, 12:23

... tees haben keine Nebenwirkungen ...

Hallo Adromir,
dachte mir schon beim Schreiben, daß irgendjemand damit nicht ganz einverstanden sein wird. Natürlich können auch bei Kräutertees bei falscher Anwendung oder über einen längeren Zeitraum genommen Nebenwirkungen auftreten.
Aber definiere mal "längerer Zeitraum". Monate , Jahre ?
Z.B. Misteltee, heiß aufgebrüht anstatt kalt angesetzt, kann auch zu Vergiftungen führen.
Der erwähnte Mädesüß-Tee kann sogar zu Kopfschmerzen führen sollte er in größeren Mengen genommen werden. Hier weiß ich, daß dies bei einer täglichen Menge ab 6-7 Liter eintreten kann !!!!!
Ich vermute mal, daß auch allergische Reaktionen bei manchen Menschen auftreten können.
Also ganz frei von Nebenwirkungen gibt es nicht. Aber Nebenwirkungen wie sie bei vielen verschreibungspflichtigen Medikamenten, auch bei richtiger Dosierung und über den angeordneten Zeitraum genommen, sind m.W. nicht zu erwarten.
Gebe dir aber im Prinzip recht.
Schone Ostern noch

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3436
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Tees : gezielt für bestimmte Krankenheiten entwickelt ?!

Beitrag von Brigitte Goretzky » 25.03.16, 16:20

Uli1 hat geschrieben:Aber Nebenwirkungen wie sie bei vielen verschreibungspflichtigen Medikamenten, auch bei richtiger Dosierung und über den angeordneten Zeitraum genommen, sind m.W. nicht zu erwarten.
Dann ist ihr Wissen lückenhaft. Wirksame Naturheilmittel können die ganze Bandbreite von Nebenwirkungen haben, die auch synthetische Heilmittel haben.
So enthält Mädesüß z.B. Salicylaldehyd, welches im Körper überwiegend in Salicylsäure umgewandelt wird. Und dem Atropin ist völlig egal, ob es aus der Alraune, der Tollkirsche oder dem Chemietank kommt, die Nebenwirkungen sind identisch.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Antworten