Seite 1 von 1

Blut aus der linken Brustwarze

Verfasst: 20.02.19, 13:44
von tweety007
Hallo,

erstmal meine Daten, 48, 2 Kinder spontan geboren. Krebs in der Familie, Oma väterlicherseits Brustkrebs, Oma mütterlicherseits Darmkrebs, Opa väterlicherseits Lungenkrebs, mein Vater Blasenkrebs.

am Sonntag stellte ich fest, dass Blutflecken auf dem Laken waren und dann dass Blut aus der linken Brustwarze kam.

Ich bin dann am Montag zur Gyn und sie hat einen Ultraschall gemacht und einen Abstrich vom Sektret, Blut kam dann nicht mehr, sondern "Muttermilch". Prolaktin Bestimmung im Blut, wurde gestern abgenommen.

Sie schgickte mich gleich weiter zum Brustzentrum. Der Gyn machte auch ein Sono, sagte der Sprechstundenhilfe "inhomogener Lymphknoten und ausgeprägte Duktektasen" und zu mir, der Ultraschall wäre in Ordnung. Aber ich soll in 4 Wochen noch mal einen Ultraschall bekommen und eine Mammografie.

Was bedeutet "inhomogener Lymphknoten und diese Duktektasen", ich hab vor lauter Aufregung vergessen zu fragen.

Ich hab auf jeden Fall Angst, dass ich Krebs haben könnte und hoffe, dass bei der Mammografie nix bei heraus kommt.

VG tweety007

Re: Blut aus der linken Brustwarze

Verfasst: 21.02.19, 12:34
von Dr.med.Holger Fischer
Guten Tag,
ohne den weiteren Untersuchungen vorgreifen zu wollen, könnte ich Sie evtl. mit folgender Aussage etwas beruhigen-hofe ich jedenfalls.
eine blutige Sekretion kommt oft bei Milchgangspapillomen vor. Diese sind gutartig. Alles weitere kann man googlen.
"inhomogener Lymphknoten und diese Duktektasen"- das bedeutet, dass die sonst im Ultraschall zu sehende Struktur ( innen) einen Homogenitätsverlust der Binnenstruktur aufweist. Das muß nicht zwingend gleich etwas Bösartiges sein. Ductesasien sind harmlose Erweiterungen der Milchgangsgefäße ( der Drüsengänge).