Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Forum für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Lesen: öffentlich. Schreiben nur BK-Gruppe: Hier Mitglied werden!

Moderator: DMF-Team

Antworten
Thommi
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 23.02.05, 20:42
Wohnort: 21271 Asendorf/ Nordheide
Kontaktdaten:

Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Thommi » 14.02.14, 21:28

Hallo Forum,

heute morgen, kurz nach 7 Uhr ist meine Frau nach langer Krankheit an Leber- und Hirnmetastasen verstorben.

Ist es an sich schon schwierig einen Menschen zu sehen der immer "weniger" wird, also immer weniger Kraft hat und nach 5 m auf dem Flur nicht mehr weiter gehen kann.

Doch bei uns kam dazu, der Kopf setze aus, sie begriff nichts mehr, Essen, schlucken, sprechen war auch nicht mehr möglich....es kommen Atemgeräusche dazu, der geliebte Mensch erkennt Dich nicht mehr weil der Hirndruck durch die Metastase steigt? Oder liegt es daran das der Tumor in der Leber soviel Gift frei setzt?

Es verändern sich dann die Atemgeräusche nochmals bis sie dann verstummen und Du nur noch einen Hauch wahrnimmst, Und in diesem, meinem Fall war der Tod nun nach 2 Tagen unter den kaum noch zu ertragendem Umständen endlich so gnädig sie zu erlösen.

Meine Kleine, Du, meine Traumfrau, Du bist nun im Regenbogenland. Dort wirst Du nie mehr Schmerzen erleiden und verspüren, auch nicht das Gift der Neider und das derer die "falsch spielen".

Ich liebe Dich..........

Friedlich einschlafen, nein, das war es eher nicht. Was war es? Aufgeben nach langem Kampf? Ich weiß es nicht, in jedem Fall war ich da als sie mich brauchte. Ich habe ihre Hand gehalten, so lange bis sie kalt war.

Gruß Thommi
Gemeinsam sind wir stark und wir schaffen es.....

-ich denk an dich
ich vermisse dich
ich denk an dich
ich vergess dich nicht
ich denk an dich-
ich liebe dich....

© Mathias, 30.11.2004 mit Textpassagen von Hartmut Engler, Pur

schneefrau
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 13.01.06, 17:08

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von schneefrau » 15.02.14, 11:31

Hallo Thommi,
Es ist schwer so viel Leid mitansehen und miterleben zu müssen. Ich kann Dich gut verstehen. Du hast das ganz prima gemacht. Du warst bis zum Schluss bei Deiner Kleinen, Du hast Ihre Hand gehalten. Sie konnte dank Deiner Hilfe in ihrem gewohnten Umfeld einschlafen. Es war sicher ganz schwer für Dich, Abschied zu nehmen. Schwer wird es sein,, ohne Deine Liebste weiterzumachen. Aber für sie ist es jetzt besser, sie muss nicht mehr leiden.
Lg von Schneefrau

Altmann1951
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 16.10.07, 07:45

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Altmann1951 » 15.02.14, 13:08

Hallo Thommi,
mein Beileid.
Glaube mir, Deine Kleine war bestimmt froh, daß sie Dich hatte.
Das, was Du gemacht hast, ist das Beste, was man für einen anderen Menschen tun kann.
Gruss Altmann

Karin G.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1437
Registriert: 16.09.04, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Karin G. » 15.02.14, 13:08

Lieber Thommi,

du konntest Abschied nehmen, du hast ihr die Hand gehalten, sie ist erlöst. Sie ruht in Frieden. Lebe du nun in Frieden im liebevollen Gedenken an deine geliebte Partnerin.

Karin

Christine R.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 26.02.05, 17:12

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Christine R. » 19.02.14, 22:04

Lieber Thommi, liebe Kleine,
bei so großem Leid und so viel Trauer......was vermögen Worte hierzu sagen ?!

Ihr habt beide einen so langen und schweren Weg hinter Euch.....

Ich hoffe und wünsche mir für Dich Thommi, dass Du , wenn die Zeit "Reif ist"
aus den unbeschwerten und glücklichen Tagen Eurer gemeinsamen Zeit viel Kraft für
die Zukunft schöpfen kannst.
Und Du liebe, tapfere " Kleine"....pass' bitte von "oben" gut auf ihn auf.


Alles Liebe
Christine
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht

Vaclav Havel

Susi62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 18.03.06, 15:24
Wohnort: Bielefeld

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Susi62 » 20.02.14, 09:15

Lieber Thommi,
Mein herzlichstes Beileid für diesen schweren Verlust und stille Grüße in´s Regenbogenland.
Alles Gute
Susi62
Diagnose 11.2005 - invasiv duktales CA ,ca. 1,5 cm ,G3
Brusterhaltende OP Dez. 2006
nochmalige OP Jan. 2006 nach Diagnose Wächterlymphkotenbefall - 10 Lymphknoten wurden entfernt
6 x Chemo TAC bis Mai 2006
36 x Bestrahlung bis Juli 2006

surferin
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 23.08.06, 23:44
Wohnort: Saarland

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von surferin » 21.02.14, 04:20

Lieber Thommi

ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit und sei stolz das Du diesen schweren Gang mit deiner Kleinen gegangen bist,mehr kann man für einen geliebten Mensch nicht machen...

mein Beileid

Heike
1/2004 Diagnose 1,5 cm T1 G2 Hormonabhängig her2 neg.
1 chemo 36 Bestrahlung 1 Jahr Tam+Zola 2005 Ovarien entfernt wg Schlaganfall.Austherapiert wg Herzrythmusstörungen.

Die Würde eines Menschen ist unantastbar !

Karin 2
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 29.07.07, 16:28
Wohnort: Glückstadt

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Karin 2 » 21.02.14, 12:04

Lieber Thommi,

Du hast Ihr das einschlafen aus dieser Welt in Würde ermöglicht.
Mehr und besseres kann kein Mensch tun!

Liebe Grüße,
Karin2

isi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 13.10.04, 16:56
Wohnort: bei Hannover

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von isi » 24.02.14, 21:42

Lieber thommi,
Ich kenne dich und die Geschichte deiner Frau schon so lange. Es tut mir sehr leid, was du alles ertragen musstest, und auch deine Frau. Ich wünsche dir für die Zukunft viel kraft, um diese schwere Zeit zu über stehen, mut, wieder nach vorne zu schauen und dein leben weiter zu leben und Glück, irgendwann ohne Trauer wieder das leben zu geniessen....
Ganz liebe gruesse
Isi
2002-MammaCa re., BET pT2 (4,7cm)/pN0 (0/20)/M0/G3, hormon negativ, p53 neg./ki-67 pos.,Her-2/neu negativ, lob. invasiv-4xEC-Bestrahlung-3xTaxol-->2012-MammaCa re., duktal invasiv, pT1, leicht hormonabh., OP Tumor, Chemo Abraxane/Carboplatin, Ablatio

Thommi
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 23.02.05, 20:42
Wohnort: 21271 Asendorf/ Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Thommi » 11.03.14, 08:06

Hallo Forum,

danke für eure Worte, sie tun gut.

http://www.gedenkseiten.de/trauerkerze/516382/spatzi/

Gruß Thommi
Gemeinsam sind wir stark und wir schaffen es.....

-ich denk an dich
ich vermisse dich
ich denk an dich
ich vergess dich nicht
ich denk an dich-
ich liebe dich....

© Mathias, 30.11.2004 mit Textpassagen von Hartmut Engler, Pur

Thommi
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 23.02.05, 20:42
Wohnort: 21271 Asendorf/ Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Thommi » 12.03.14, 18:39

Allen die mich mit Worten unterstützt haben nochmals Danke. Es kommt wirklich von Herzen.


Bild

Gruß Thommi
Gemeinsam sind wir stark und wir schaffen es.....

-ich denk an dich
ich vermisse dich
ich denk an dich
ich vergess dich nicht
ich denk an dich-
ich liebe dich....

© Mathias, 30.11.2004 mit Textpassagen von Hartmut Engler, Pur

Petra S-H
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1860
Registriert: 16.09.04, 20:35
Wohnort: Berlin

Re: Schreckliche Tage, ich bin durch die Hölle gegangen.

Beitrag von Petra S-H » 29.03.14, 15:51

Thommi/Mathias ....

.... ich bin sehr traurig, vom Tod deiner 'Kleinen' zu lesen.

Ich erinnere mich so gut an die Zeit, als du hier recht viel für sie und mit ihr geschrieben hast.
Eure Liebe hatte aus meiner Sicht etwas Besonderes.

Mein tiefes Mitgefühl in die Nordheide nach Asendorf... ,

Petra
"Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück"
(chinesisches Sprichwort)

Antworten