Hilfe zu DICOM-Standard/DICOM-Viewer

Moderator: DMF-Team

Antworten
DiplTec
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.05.07, 09:16

Hilfe zu DICOM-Standard/DICOM-Viewer

Beitrag von DiplTec » 07.05.07, 09:39

Hallo allerseits,

Ich bin Maschinenbau Student, der im Bereich Verarbeitung von geometrischen Daten der Medizintechnik eine Diplomarbeit schreibt. Unter anderem wird vorgesehen, dass ich über den DICOM-Standard recherchiere, sowie die Möglichkeit DICOM Daten zu öffnen oder zu editieren. Da diese Materie für einen Maschinenbaustudent relativ unbekannt ist, wollte ich fragen, ob irgendjemand informative Quellen weiß. Das Internet bietet zwar viele Quellen, aber ich soll ja nur eine einfache Einführung zu diesem Thema schreiben. (Von Interesse sind natürlich den Aufbau von DICOM-Bild-Dateien)
Was ich soweit gefunden habe ist der NEMA-Standard an sich, sowie eine übersichtliche Zusammenfassung von Philips. Sonstige Vorschläge werden dankend angenommen.

Die zweite Problematik (vielleicht die wichtigere, da mir hierzu der Praxisbezug fehlt) ist das Öffnen und Editieren von DICOM-Dateien. Ich habe mir gedacht diesbezüglich Programme vorzustellen, die die gebräuchlichsten Funktionen bietet, die heutzutage verlangt werden. Soweit habe ich folgende Funktionen herausgepickt, die von Interesse wären:
"simples" öffnen von DICOM-Dateien, Öffnen von DICOMDIR-Dateien, einfache 3D-Darstellung, sowie das Anonymisieren von DICOM-Dateien.
Weiß jemand noch zusätzliche obligatorische Funktionen, die heutzutage gebraucht werden?
Wie gesagt, jede Hilfe ist willkommen. Im voraus vielen Dank...

Gruß DiplTec

Beitragszahler
Account gesperrt
Beiträge: 1075
Registriert: 27.12.06, 14:48

Beitrag von Beitragszahler » 07.05.07, 13:00

Ob es helfen wird, kann nun nicht gesagt werden. Aber dennoch mal ganz grob:
Praxis findet sich bei Anwendungsdiskussionen zu Paketen und Schemen als Einstieg unter http://download-east.oracle.com/docs/cd ... #IMURG3500
Kurze Präsentation dieser Basistechnologie unter http://www.oracle.com/technology/indust ... rmedia.pdf

Selbst sind von denen einige andere Module aus der täglichen Praxis sehr bekannt von Content über Cube (Warehousing) bis Spatial.
Und die Funktionen und Prozeduren in diesen Schemapaketen sind schon recht umfangreich und bemühen sich auch an die Vorschläge verschiedener Komitees zu halten.

Eben auch immer mit sehr vielen Nebenschauplätzen ausgestattet, da dieses System nun einmal sehr verbreitet und auch in Institutsumgebungen beliebt ist.

Ein Beitragszahler

DiplTec
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.05.07, 09:16

Beitrag von DiplTec » 08.05.07, 07:56

Erstmal vielen Dank für eine Antwort, aber leider kann ich mit den Informationen nicht viel anfangen. Was ich mir vorgestellt hatte waren etwas grundsätzlichere Dinge. Vielleicht ist das auch der falsche Bereich des Forums, aber ich dachte mir, dass vielleicht irgendjemand aus der Praxis weiß, welche grundsätzlichen Funktionen an einem DICOM-Viewer/Editor gestellt werden (sei es aus diagnostischen Gründen oder anderen).
Die angegeben Quellen sind sehr speziell und für einen unerfahren Laien, der nicht aus dem medizinischen Bereich kommt, finde ich, nicht sehr verständlich. Auch weiß ich nicht, ob die Materie zu komplex ist um sie in einfachen Worten zu erklären, aber für hilfreiche Quellen wäre ich dankbar.

DiplTec

Beitragszahler
Account gesperrt
Beiträge: 1075
Registriert: 27.12.06, 14:48

Beitrag von Beitragszahler » 08.05.07, 08:56

Ein Hinweis auf die Komplexität sollte durch diese Information auch erkannt werden.
Es geht da aber nur um IT-spezifische Dinge.
Der medizinische Anwendungsfall ist darum aus dieser Sicht beschrieben.
Kann es darum sein, etwas abgelenkt von der dann doch wieder spezifischen Detailfragestellung, dass da mehr, quasi Handbuchwissen gefragt ist?

Ein Beitragszahler

DiplTec
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.05.07, 09:16

Beitrag von DiplTec » 08.05.07, 09:07

Sowas in der Art. DICOM bzw. dessen Viewer und Editoren sind nur "Randthemen" meiner Diplomarbeit und sollen deshalb nur (einigermaßen) detailiert erklärt werden. (wichtiger werden Dinge sein wie MRT und CT zu erklären, was alleine schon genug wäre ) :)
Noch einmal: Ich bin "bloß" ein Maschinenbaustudent, der in einer begrenzten Zeit sich mit für ihn unbekannten Dinge wie MRT, CT oder DICOM beschäftigen muss. Deshalb hoffte ich informative, natürlich nicht allumfassende Quellen, zu finden um das Thema halbwegs für den Leser begreiflich zu machen. (Das man zu jedem Thema im prinzip eine eigene Diplomarbeit schreiben könnte ist mir klar.) Das Ziel meines Beitrags war es Meinungen von Leute aus der Praxis zu hören. Hoffe das dieses Forum dafür nicht zu spezifisch ist...

Beitragszahler
Account gesperrt
Beiträge: 1075
Registriert: 27.12.06, 14:48

Beitrag von Beitragszahler » 08.05.07, 09:54

Nun, ist ja jetzt geklärt, dass da "nur" an der Oberfläche gekratzt werden soll.
Schade, denn tiefer unten könnte unsereiner so richtig ausholen.
Die Schöpfung von daily use cases wird da anderen überlassen.
Praxis ist übrigens allerdings jede Ebene, denn ohne Praxis aus IT-R&D keine Praxis für IT-Application.

Ok, hätte jetzt aber auch nicht so unbedingt eine Erklärung, stimmt also neugierig, wie von Mechanical auf Medical Beziehungen entstehen können, mal davon abgesehen, dass die Großgeräte ja nun auch einige mechanische Anteile zu bieten haben.

Und zum Schluß dann ja doch noch einmal ein Hinweis unter http://cui.unige.ch/~muellerh/dicom/diplom.html der da doch schon einmal Ansätze zu so einer hier angefragten Überlegung liefert?

Ein Beitragszahler

DiplTec
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.05.07, 09:16

Beitrag von DiplTec » 09.05.07, 11:46

Vielen Dank Beitragszahler, sieht doch schon mal informativ aus.
Hat eigentlich jemand noch Vorschläge zu meiner zweiten Frage bezüglich wichtigen Funktionen von DICOM-Viewer und Editoren (Neben denen die ich im ersten Post genannt habe)? Über ein wenig mehr Resonanz würde ich mich freuen :) .

Armin Gärtner
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 09.02.07, 12:51

Beschreibung DICOM aus Sicht der Medizintechnik

Beitrag von Armin Gärtner » 28.05.07, 11:10

Es gibt im TÜV MEdia Verlag Köln ein Buch mit dem Titel Bildmanagement Band 2 in der Reihe Medizintechnik und Informationstechnologie, dass die Grundlagen von DICOM in der Anwendung in der Medizin auf deutsch beschreibt.

ISBN 3-8249-0941-3
Erscheinungsjahr 2005

Das Buch ist sehr hilfreich, wenn man eine praxisnahe Darstellung benötigt, ohne zusehr in die TIefe der einzelnen Bestandteile des DICOM Standards zu gehen.

Viel Erfolg
Armin Gärtner

Antworten