Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ärztekonsil
Aktuelle Zeit: 23.09.18, 13:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ärztekonsil
BeitragVerfasst: 15.05.18, 20:29 
Offline
noch neu hier

Registriert: 15.05.18, 20:15
Beiträge: 2
Hallo,
Am 23.04.kam meine Mutter auf Grund extremer Luftnot auf die Intensivstation.

Sie wurde über eine Maske beatmet und man stellte eine schwere Infektion fest.
Bereits am nächsten Tag hatte ihr Zustand sich dramatisch verschlechtert. Leber und Nierenwerte waren schlecht. Herzkammernflimmern mit kurzer Reanimation und sie wurde intubiert und ins künstliche Koma versetzt.
Nachdem ihr Zustand sich danach kurzfristig gebessert hat bekam sie einen Luftröhrenschnitt und die Sedierung wurde abgesetz.
Leider hat das Aufwachen nicht funktioniert und seitdem verschlechtert sich ihr Zustand wieder.
Leberwerte sind wieder schlechter, erneute Reanimation. Lungenentzündung, Harnwegsentzündung, jetzt zum 2. Mal an der Dialyse.
Heute haben die Ärzte uns mitgeteilt dass es in den nächsten Tagen ein Konsil geben wird. Kann mir jemand sagen wie genau so etwas abläuft, wie bindend die dort getroffenen Entscheidungen sind usw. Müssen wir irgendwas beachten, haben wir als Angehörige ein Mitspracherecht?
Morgen haben wir dazu ein Gespräch mit einem Psychologen.
Es gibt eine Patientenverfügung die jedoch sehr schwammig formuliert ist.
Vielen Dank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztekonsil
BeitragVerfasst: 15.05.18, 21:32 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 10:49
Beiträge: 7378
Wohnort: Bad Nauheim
Hallo Blumedd,

grundsätzlich sind die Angehörigen mächtig. Denn Sie können in der Regel am besten den Willen des Patienten widergeben. Was hat der Patient/die Patientin sich für solche Fälle gewünscht. Gab es dazu ausdrückliche Äußerungen und Gespräche, die bezeugt werden können. Wenn das so ist, dürfen die Ärzte das nicht ignorieren sondern haben das zu berücksichtigen.

Wichtig:
Es geht also nicht so sehr um den Willen der Angehörigen.
Es geht um den Willen des Patienten/der Patientin.

_________________
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztekonsil
BeitragVerfasst: 15.05.18, 21:39 
Offline
noch neu hier

Registriert: 15.05.18, 20:15
Beiträge: 2
Hallo Jaekel,
Konkrete Wünsche hat sie mir gegenüber nicht geäussert und auch mein Vater weiß nichts.
Aber sie war immer eine Kämpferin, hat schon einen Herzinfarkt und eine Lungenembolie überstanden.
Was ich mir nicht vorstellen kann ist das sie in einem Pflegeheim unter ständiger Beatmung sein wollte oder ein vollkommener Pflegefall.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!