Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Warum ist der FE-Wert immer zu niedrig?
Aktuelle Zeit: 22.07.18, 01:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.04.18, 20:37 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 02.04.18, 20:08
Beiträge: 23
Hallo,

ich habe eine Frage zu meinen Eisenwerten, weil mir mein Hausarzt dazu auch nichts sagen konnte:

Bei mir ist der FE-Wert bei jeder Blutuntersuchung zu niedrig (manchmal auch der Hämatokrit-Wert), aber der HB-Wert ist genau noch im unteren Normbereich und der Ferritin-wert ist auch normal.
Warum ist der FE-Wert zu niedrig bei Menschen, obwohl der Ferritin-Wert normal ist? Ist das bei mir so eine Art zufällige genetische Anomalie?

Ich esse regelmäßig Fleisch (fast immer täglich) und habe auch keine starke Monatsblutung. Ich bin meistens müde und werde auch schnell k. o., habe manchmal auch Schwindel und friere - so Kreislaufkram eben. Vor allem während der Periode bin ich platt (und verschlafe dann z. B. das Wochenende mehr oder weniger und sehe sehr blass aus bzw. fühle mich irgendwie, als ob ich krank wäre). Vor ein paar Jahren hatte ich mit der Periode und generell Müdigkeit noch überhaupt keine Probleme. Aber ich bin inzwischen 30 und da ist es normal, dass man körperlich nicht mehr so fit ist wie als Jugendliche und Beschwerden entwickelt/körperlich abbaut. Mein Arzt meinte auch, dass die Werte alle ok sind und ich gesund bin - das ist also abgeklärt.

Ich verstehe nur nicht, warum der Eisenspeicher voll ist, aber "zu wenig" Eisen im Blut? Das ist doch nicht durchdacht von meinem Körper - oder braucht der menschliche Körper gar nicht so viel FE im Blut, wie der Normbereich vorsieht?

Meine letzten Werte:

FE/Eisen: 50 µg/dl (Normbereich: 60 - 180)
Hämoglobin: 12,0 g/dl (Normbereich: 12 - 15)
Hämatokrit: 34,8 % (Normbereich: 35,6 - 45,5)
Transferrin: 263 mg/dl (Normbereich: 200 - 360)
Ferritin: 52 ng/ml (Normbereich: 5 - 150)
Vitamin B12: 300 pg/ml (Normbereich: 211 - 911)
Folsäure: 7 ng/ml (Normbereich: Über 5,4)

MCV: 83,5 fl (Normbereich: 82 - 101)
MCH: 28,9 pg (Normbereich: 27 - 34)
MCHC: 34,7 g/dl (Normbereich: 32 - 36)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.04.18, 13:16 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 02.04.18, 20:08
Beiträge: 23
Spricht mein Blutbild für eine (leichte) Blutarmut?

Ist das schädlich, wenn Hämatokrit, Hämoglobin und Eisen etwas zu niedrig sind? Wie könnte ich diese Werte verbessern/erhöhen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.18, 06:07 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 02.04.18, 20:08
Beiträge: 23
Falls es interessiert, wie es bei mir weiterging:

Ich habe letztlich Eisen- und Vitamin-B-Präparate (hochdosiert) genommen und danach ging es mir viel besser und diese ganzen Müdigkeitssachen usw. sind verschwunden. Seitdem nehme ich diese Präparate weiter, aber nicht mehr täglich, und werde das so beibehalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!