Mammographie Befund erklären?

Moderator: DMF-Team

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 09.04.17, 14:29

Huhu, können Sie mir bitte noch den Abschnitt erklären? Hatte vergessen den Arzt danach zu fragen.

Die Kontrastmittelanfärbungen zeigen jeweils einen unspezifischen Signalintensitätsverlaufskurven zu einem mäßigenfrühen Signalintensitätsanstieg und einen weiteren mäßigen frühen Signalitätsanstieg postinitial"

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12414
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 09.04.17, 15:30

Hallo,
da ich kein Radiologe bin, fehlen mir die Kenntnisse zu der Deutung bzgl. der Signalkurven.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 12.04.17, 13:06

Was bedeutet denn mäßig früh in der Medizin?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12414
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 12.04.17, 13:23

Da bin ich überfragt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 20.04.17, 11:28

Huhu, ich muss jetzt noch 8 Tage warten bis der Knoten endlich raus kommt. Jetzt bin ich etwas verunsichert weil auf einmal eine klare/ milchige Flüssigkeit aus dieser Brust kommt. Ist das wohl schlimm?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12414
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 20.04.17, 12:17

Hallo,
meist ist es nicht schlimm, oftmals sind es Milchgangspapillome, die fast immer gutartig sind. Man hätte aber diese Veränderung im MRT gesehen, also ist die Frage, ob es überhaupt so etwas ist. Milchähnliche Sekretion kommt auch vor, wenn das Prolaktin erhöht ist, kann man leicht mittels morgendlicher Blutentnahme feststellen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 20.04.17, 13:33

Könnte das evtl. Von dem Knoten her kommen?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12414
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 20.04.17, 15:29

das kommt auf die Art des Knotens an und die ist ja leider unbekannt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 20.04.17, 16:06

Ja aber sowas gibt es? Aber bei bösartigen Knoten z.B. würde doch eher Blut kommen oder gibt es da auch welche die milchige Flüssigkeit absondern?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12414
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 20.04.17, 16:37

selbst bei bösartigen Brusttumoren kommt nur selten Blut aus der Warze, das ist ja eben das heimtückische, es gibt quasi keine " Vorboten". Milchsekretion sieht man öfter und ist ohne Belang, oftmals sind es nicht einmal Papillome. Man sollte aber zumindest das Prolaktin und die Schilddrüsenwerte überprüfen, im Zweifel kann man auch ein zytologisches Präparat einsenden. Bei Ihnen dürfte aber der Fall anders gelagert sein, da ja ein tastbarer Knoten vorliegt. Was mich nur wundert, wenn er gut tastbar ist, sollte eigentlich sowohl der Ultraschall, die Mammographie als auch MRT exakt sagen können, wobei es sich handelt. Bei jüngeren Frauen sind es oftmals harmlose Fibroadenome, aber am 28. 4. bzw. einige Tage danach liegt ja das histologische Ergebnis vor.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 20.04.17, 17:27

Ich verstehe das auch nicht. Nur in der Mammographie konnte man ja nur diese Architekturstörung sehen. Warum das so ist weiß ich leider auch nicht?
Gibt es denn so Fälle wie mich? Im MRT hat man ja Flecken gefunden, aber halt viel kleiner als das was in der Mammographie gesehen wurde. Da stand ja was von 1,6cm?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12414
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 21.04.17, 08:33

Guten Morgen,
"Gibt es denn so Fälle wie mich?"- ist mir nicht bekannt, da ich fast nie ein MRT zur weiteren Abklärung benötigte. Bedenken Sie, dass selbst ein MRT nicht immer eine hundertprozentige Diagnose liefert.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 21.04.17, 10:19

Guten Morgen, irgendwas muss da doch sein, wenn ich einen tastbaren Knoten habe. Dann diese Flecken im MRT und diese Störung in der Mammographie. Mein Arzt sagte mir, dass ich sehr fettreiche Brüste habe. Ist da nicht die Mammographie aussagekräftiger? Da wurde was von 1,6 cm gesehen( würde ja wohl auch zu den tastbaren Knoten passen) und im MRT nur 6x5mm. Leider hat bis jetzt auch nur der Radiologe die Bilder gesehen. Aber der weiß ja wohl auch nicht so genau, wenn er in den Befund am "ehesten schreibt"? Oder doch?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12414
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 21.04.17, 10:26

Hallo,
machen Sie sich keine unnötigen Gedanken über diese Diskrepanzen der bildgebenden Verfahren. Hier sitzen auch nur Menschen, die diese Beurteilungen durchführen. Auch die Apparateeinstellungen uns viele andere Faktoren können die Befundungen beeinflußen. Fakt ist der gut tastbare Knoten und statt Stanzbiopsie oder andere Verfahren empfehle ich die leichte und kurzdauernde Knotenexstirpation- dauert 15 Minuten. Das letzte Wort hat dann der Pathologe.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Mone79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 06.03.17, 19:55

Re: Mammographie Befund erklären?

Beitrag von Mone79 » 21.04.17, 10:42

Welche Faktoren können das beeinflussen?
Mir hat man gesagt, dass so eine Untersuchung ca. 30 Minuten dauert. Bei mir waren das aber nur 15 Minuten?


Ok vielen Dank ich werde jetzt den Termin abwarten. Der nächste Schritt wird dann in ein zertifiziertes Zentrum für Brust und Eierstockkrebs sein!

Antworten