Schwester hat Darmkrebs

Moderator: DMF-Team

Antworten
libellchen03
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 26.01.06, 16:07

Schwester hat Darmkrebs

Beitrag von libellchen03 »

Guten Abend zusammen, ich habe eine Frage, die mich gerade sehr beschäftigt. Aktuell ist meine Schwester (50) an einem Rektumkarzinom erkrankt mit Metastasen in der Leber. Das alles hat uns schon sehr geschockt. Nun zu mir: Ich bin 56 Jahre, weiblich, und leide seit Jahren an einer mikroskopischen Kolitis. Das heißt immer wieder plötzlich auftretende Durchfälle. Nun habe ich seit einigen Wochen wieder diesen auftretenden Durchfälle, die auch schleimig sind, dann wieder Verstopfung bzw. ich kann den Stuhl gar nicht rausdrücken, weil er so fest ist. Meine Frage ist nun, ob ich mich aufgrund dessen und der Diagnose meiner Schwester einer erneuten Darmspiegelung unterziehen sollte? Und ich weiß gar nicht, ob mein Gastro-Arzt das befürworten würde, weil meine letzte Darmspiegelung natürlich noch nicht 10 Jahre her ist. Für einen Tipp wäre ich dankbar.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8410
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Schwester hat Darmkrebs

Beitrag von jaeckel »

Hallo Libellchen,

Verdauungsunregelmäßigkeiten sind sehr unspezifisch und wären allein noch kein Grund das Vorsorgeintervall zu verkürzen. Eine symptomatische Therapie der geschilderten Symptome gelingt manchmal mit Flohsamenschalen 1 bis 2 EL/Tag in z.B. einem Joghurt.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten