Extrasystolen!

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
Emotion
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.08, 15:33

Extrasystolen!

Beitrag von Emotion »

Hallo!
Ich leide schon ein paar Jahre an Extrasystolen! Hab manchmal ein paar Tage keine und dan wieder alle paar Minuten ein paar! Komme damit nicht so gut zurecht!
Habt ihr auch damit Erfahrungen? Wie viele Extrasystolen habt ihr am Tag? Wie geht ihr damit um? Würd mich über ein paar Antworten freuen!
liebe Grüsse Emotion
Filou81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 14.08.07, 12:57

Beitrag von Filou81 »

Ich leide auch unter Extrasystolen. Im Grunde genommen hat diese aber jeder Mensch und viele nehmen sie nicht mal wahr, mich jedoch stören sie und zum Teil ist es auch sehr belastend für mich, auch wenn ich nicht sooo viele Extrasystolen habe. Ich habe supraventrikuläre und ventrikuläre Extrasystolen etwas über 200 pro Tag. Es gibt aber auch Menschen die meines Wissens über 1000 haben... hat man denn bei dir schonmal ein Langzeit EKG gemacht?!?!?!?


lg Filou81
Emotion
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.08, 15:33

Beitrag von Emotion »

Hallo!
Erstmal danke für deine Antwort! Ja,ich hatte schon ein paar Langzeit-EKGs!
Es waren immer ES darin zu finden. Beim letzten waren es 1000erte VES un SVES. Aber laut meinem Arzt waren nicht alles ES sondern auch Störungen vom Gerät. Aber die restlichen ES sollen angeblich nicht gefährlich sein,da ich ja Herzgesund bin!
Kann man aber nicht wirklich glauben,wenn wieder mal solche Stolperer kommen! :twisted:
Wie viele ES hast du den so am Tag? hast du diese Biester jeden Tag?
Grüsse Emotion
Pablo1001
DMF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 17.10.08, 16:26

Häufigkeit von Extrasystolen

Beitrag von Pablo1001 »

Mein Mann leidet sehr stark an Extrasystolen, die ggf. eskalieren bis zum Vorhofflimmern (über Stunden tachykarde, unregelmäßige Herzaktionen) Seine Erfahrungen kann man unter pablo1000 hier nachlesen.
Aus den Gesprächen weis ich:

1. Störend sind nur diejenigen Extrasystolen, die vom Betroffenen subjektiv empfunden werden.
2 Die subjektiven Empfindungen können stark schwanken:

a) leichte Missempfindung kurzeitig im Bereich der/des Schilddrüse/Halses
b) starke Missempfindung in diesem Bereich mit Unwohl Fühlen über Sekunden/Minuten
c) starke Missempfindung mit nachfolgender Pulsbeschleunigung für kurze Zeit
d) starke Missempfindung mit zusätzlicher Schweißbildung
e) starke Missempfindung mit zusätzlich sich häufenden Extrasystolen, letztere können entgleisen in ein Vorhofflimmern

f) leichte Missempfindungen im Bereich des Magens
g) kräftige Missempfindung im Bereich des Magens, welche meistens eine Pulsbeschleunigung erzeugt und nicht selten ein Vorhofflimmern.

Versucht man die subjektiven Missempfindungen den Signalen einer EKG Messung zu zuordnen, so sind a,b) häufig SVES mit kompensatorischer Pause, es können jedoch auch VES ohne kompensatorische Pause sein.
Missempfindungen vom Typ b)c) sind VES oder auch Salven von Extrasystolen
Eine Zuordnung der anderen subjektiven Extrasystolen ist schwer möglich, da man meist nicht in der Laune mehr ist, EKG Messungen vorzunehmen.

WICHTIG ist:
A) Die subjektiv registrierten Extrasystolen stellen nur einen Teil der Geamt Extrasystolen dar. Es Kann sein, dass man 150 VES und 250 SVES im 24 h EKG hat, aber keinerlei subjektiv störende Extrasystolen!!
B) Die Anzahl der subjektiv störenden Extrasystolen (sicherlich auch der per EKG messbaren Extrasystolen) schwankt sehr stark und zwar
a) Innerhalb eines Tages
b) innerhalb von Tagen
d) innerhalb von Monaten

Beispiele: 20 subjektive Extrasystolen am Tag, 7 von 8 .. 9 Uhr, 8 von 18 ...19 Uhr, der Rest irgendwie verteilt. Anderes Beispiel: 150 Extrasystolen am Tag Nr 1 und am folgenden Tag nur 3 subjektive Extrasystolen.

Die Schwankungen können korrelieren mit nervlichen oder auch körperlichen Anstrengungen. Das Interessante dabei: Das Auftreten muss nicht "just in time" mit der körperlichen Beanspruchung erfolgen, sondern kann auch Stunden später erst auftreten. Dies gilt insbesondere im Fall der Einnahme von üblichen "Anti Extrasystolen Medikamenten wie Kalzium Antagonisten, Betablockern , Digitalis etc. Bei den nervlichen Auslöse Ursachen scheint jedoch bevorzugt eine "just in time" Korrelation zu bestehen.

Die beste Behandlung von Extrasytolen ist nach Erfahrungen meines Mannes "ein Umkrempeln der Lebenseinstellung", d.h. konkret mehr Gelassenheit an den Tag legen. Medikamente wie Digitalis, Kalzium Antagonisten vom Verapamil Typ und Betablocker vom Typ Metoprolol haben nur viele schädliche Nebenwirkungen erbracht und das Problem der Extrasystolen infolge einer reduzierten körperlichen und seelischen Belastungs Stabilität gekoppelt mit zu niedrigen Pulswerten erhöht.

Sicherlich sind die Erfahrungen meines Mannes zunächst nur für diesen gültig. Ich persönlich sehe aber, wie sehr er sich zunehmend erholt, seit er seine Behandlung mit Medikamenten nach Absprache mit seinem Arzt successive eingestellt hat. Die Verbesserungen traten aber erst nach ca. 1/2 Jahr so richtig zu Tage
Filou81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 14.08.07, 12:57

Beitrag von Filou81 »

Wie oben schon geschrieben, habe ich so 200 Extrasystolen pro Tag, jedoch nicht jeden Tag, es gibt so wie bei dir auch Phasen, wo ich 2 bis 3 Tage meine Ruhe habe,ehe es wieder von Neuem los geht.. ja sie seien nicht gefährlich, aber Angst machen sie mir trotzdem, jedoch bin ich gerade in der Phase, wo ich es einfach aktzeptiere und versuche mich zu beruhigen, denn ändern kann ich es eh nicht und es gibt deutlich schlimmere Dinge als diese Stolperer.


lg filou81
Emotion
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.08, 15:33

Beitrag von Emotion »

Hallo!!
Ja,man muss sich damit abfinden,aber es ist sehr schwer damit richtig umzugehen.
Ich glaube ja auch mitlerweile,das die ES nicht gefährlich sind,denn sonst währen wir schon alle tod. Es ist nur so,das die ES so spontan kommen.und man sich dan fürchterlich schreckt.
Grüsse Emotion
Filou81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 14.08.07, 12:57

Beitrag von Filou81 »

Ja, es ist mehr als schwer, ich leide auch darunter und z. T finde ich es fast unerträglich und bin verzweifelt, aber ich denke, dies macht alles nur noch schlimmer, man steckt dann in einem Teufelskreis und dass ist Gift...
Bin auch erst seit ca. 2 Wochen dabei, es versuchen zu aktzeptieren und zu lernen damit umzugehen...

lg Filou81
dwncwg
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 23.09.21, 15:55

Re: Extrasystolen!

Beitrag von dwncwg »

Hallo ihr Lieben,

Da ich zurzeit das gleiche Probleme habe wie ihr damals, würde ich mich freuen, wenn jemand mir nach all der Zeit davon Berichten könnte, wie es euch mit den ES ergangen ist.

Vielleicht liest ja auch jemand anderes diesen Post und kann seine Erfahrungen dazu teilen.

Nach so einer langen Zeit mit ES bin ich wirklich gespannt, wie es euch heute geht.
Antworten