Bericht Kardiologe: Hypertrophie und Diastolische Funktionsstörung

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Partychr
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.05.23, 11:43

Bericht Kardiologe: Hypertrophie und Diastolische Funktionsstörung

Beitrag von Partychr »

Hallo allerseits,

ich war letztens beim Kardiologen gewesen zur Untersuchung des Herzens. Es wurde ein EKG und ein Ultraschall des Herzens durchgeführt.

Laut Arzt war alles in Ordnung..., allerdings war er recht Abweisend gewesen, also ob es etwas zu verheimlichen gab...

Im angeforderten Arztbericht stand dann u.a.:

"Echokardiogramm:
Normal großer, konzentrisch hypertrophierter LV. Keine regionalen, oder globalen Kontraktionsstörungen. Normale systolische
LVEF., Diastolische Funktionsstörung. Linker Vorhof vergrößert., Rechtskardiale Abschnitte unauffällig. Rechter Vorhof normal, groß.
Mitral- und Aortenklappe ohne degenerative Veränderungen., Trikuspidal- und Pulmonalklappe normal. TI I Grades., V. cava inferior
mit vollständigem inspiratorischem Kollaps., Kein Perikarderguß. Keine Pleuraergüsse."

Über den Punkt: "Diastolische Funktionsstörung. Linker Vorhof vergrößert" bin ich dann irgendwie stutzig georden.

Auf Nachfrage was es damit auf sich hat bzw. on dieses meine Müdigkeit, Schlappheit und teilsweise Kurzatmigkeit erklären könnte wurde abgewiesen dass diese Symptome nicht damit zu tun hätten..., eine wirkliche Erklärung dazu und ob es behandlungsbedürftig äre gab es nicht......

Daher wende ich mich nochmal an Euch zru Einschätzung wer sich damit auskennt....., wie seht Ihr das ?

Meine Kondition und Ausdauer sind absolut unzureichend.

Ohne Aufzug fange ich beim Treppensteigen oft nach 2 Etagen schon nach Luft zu schnaufen und beim Rennen bekomme ich nach 100 Metern schnell Atemnot... und muss entsprechend Pausen einlegen, da ich außer Atem bin...
Des Weiteren ist meine Stressresistenz auch allgemein schlechter geworden, als diese mal war und ich brauche oft Ruhephasen, um mich zu erholen.
Viele Dinge bereiten mir Schwierigkeiten Motivationsmässig anzugehen und ich will oft einfach nur meine Ruhe haben und Dinge schnellstmöglich erledigt haben, um danach Zeit zum Ausruhen zu haben, was mir wiederrum oft Stress macht...

​​​​​​​Kann es etwas damit zu tun haben, oder wirklich nicht ?
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 9050
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Bericht Kardiologe

Beitrag von jaeckel »

Hallo Partychr,

die Muskelverdickung des linken Herzens ist eine häufige Folge von Bluthochdruck. Durch die Muskelverdickung wird die linke Herzkammer steifer und der Vorhof muss mehr für die Füllung arbeiten. Mit der Zeit vergrößert sich der linke Vorhof. Oftmals ist Vorhofflimmern eine Spätfolge.

Was kann man tun? Konsequent gute Blutdruckeinstellung!
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL), ABS
Partychr
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.05.23, 11:43

Re: Bericht Kardiologe

Beitrag von Partychr »

jaeckel hat geschrieben: 04.02.24, 18:44 Hallo Partychr,

die Muskelverdickung des linken Herzens ist eine häufige Folge von Bluthochdruck. Durch die Muskelverdickung wird die linke Herzkammer steifer und der Vorhof muss mehr für die Füllung arbeiten. Mit der Zeit vergrößert sich der linke Vorhof. Oftmals ist Vorhofflimmern eine Spätfolge.

Was kann man tun? Konsequent gute Blutdruckeinstellung!
Hallo, ok, das könnte durchaus Sinn machen..., ich hatte bis vor 2 Jahren Blutdrucktabletten genommen, die ich mittlerweile nicht mehr benötige.

Auf Grund einer Angststörung ist allerdings der Blutdruck dadurch oft zu hoch angesiedelt, lediglich in Ruhe normal...
Dagegen ist vermutlich schwer etwas gegen zu machen, ausser Psychotherapie, die bei mir aktuell auslaufend ist...

Und was hat es mit ""Diastolische Funktionsstörung" dann auf sich ?
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 9050
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Bericht Kardiologe

Beitrag von jaeckel »

Partychr hat geschrieben: 05.02.24, 18:18 die ich mittlerweile nicht mehr benötige.
Genau das ist nicht richtig!
Partychr hat geschrieben: 05.02.24, 18:18 Und was hat es mit ""Diastolische Funktionsstörung" dann auf sich ?
Durch die Herzmuskelverdickung ist der Herzmuskel steifer mit den oben beschriebenen schädlichen Auswirkungen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL), ABS
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen