Herzstolpern und Herzrasen seit der Einnahme von Betablockern

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
weed36
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.22, 19:45

Herzstolpern und Herzrasen seit der Einnahme von Betablockern

Beitrag von weed36 »

Guten Abend,
ich fange am Besten Mal von vorne an. Ich bin 25 Jahre jung, 183cm groß, wiege ca. 86kg. Vor 1-2 Jahren wurde bei mir im Rahmen eines 24h-EKG sowie 24h-Blutdruckmessung Hypertonie (im Bereich 140/90mmHg) und Tachykardie festgestellt. Nachdem diese beiden Befunde eine zeit lang anhielten, hat mir eine Kardiologin geraten Betablocker vorerst einzunehmen (Rivacor, Bisoprolol 5mg 1 Tablette, danach immer wieder 2,5mg jeden Morgen). Zunächst war ich abgeneigt, da ich mit 25 nicht auf Medikamente angewiesen sein wollte, nahm diese jedoch trotzdem regelmäßig jeden Morgen 1 Jahr lang ein (Zeitraum der Einnahme: November 2021-August 2022). Mittlerweile habe ich die Betablocker abgesetzt.
Und nun kommt's: Ich habe am Anfang der Einnahme (November 2021) plötzlich Herzrasen gehabt(Puls war ca. 1,5h lang erhöht), weshalb ich sicherheitshalber am selben Tag noch zur Notaufnahme ging. Alles war OK, Blutbild, EKG, alles ohne Befund.
Monatelang gab es dann auch keine Probleme. Dann fing es im März 2022 an, dass ich plötzlich in Ruhe Herzstolpern entwickelt habe. Ich dachte mir zunächst, dass es von den Betablockern kommen muss. Das Herzstolpern hatte ich sowohl in Ruhe als auch bei Belastung (z.B. beim Joggen). Bei Nachfrage bei der Kardiologin nahm sie das auf die leichte Schulter und ging darauf nicht näher ein.
Das Problem ist, dass ich das Herzstolpern und Herzrasen bis heute noch habe. Teilweise ist es jetzt sogar häufiger geworden. Mein Herz gerät bei der kleinsten Aktivität außer Rhythmus, sodass es zunächst stolpert und ich husten muss, damit es sich wieder normalisiert. Hinzu gekommen ist auch Schwindel bzw. auch einhergehend mit dem Herzstolpern immer wieder Herzrasen. Diesbezüglich war ich immer wieder bei der Notaufnahme bzw. musste die Rettung anrufen, weil die Anfälle mir teilweise heftige Angst zubereitet haben. Ich saß auf dem Bett und wollte mich nicht mehr bewegen, weil ich einfach Angst hatte, dass gleich etwas passieren wird.
Heute habe ich wie gesagt das Herzstolpern und Herzrasen immer noch. Es tritt sowohl in Ruhe als auch bei Belastung auf. Zwar nicht jeden tag, aber ist halt immer unvorhersehbar. Ich war vor der "Betablocker-Zeit" trotz Tachykardie immer wieder im Fitnessstudio, habe sowohl Kraft-als auch Ausdauertraining betrieben und habe überhaupt kein Herzstolpern oder Ähnliches gehabt. Es fing alles mit den Betablockern an.
Ich war auch immer wieder bei der Kardiologin, aber ich kam einfach nicht weiter, weil sie die Beschwerden auf die leichte Schulter nimmt. Ich werde aber demnächst wieder einen Termin machen.
Ich entschuldige mich für diesen langen Text und wollte einmal fragen, ob es Gleichgesinnte gibt, die diese Beschwerden erst mit Betablockern entwickelt haben? Es macht mir einfach Angst, dass etwas Ernstes dahinter stecken könnte, aber wieso treten all diese Probleme aus dem Nichts auf ? Vor 1 Jahr hatte ich trotz Tachykardie/Hypertonie nichts gehabt.
Lasttime54
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 16.11.22, 20:56

Re: Herzstolpern und Herzrasen seit der Einnahme von Betablockern

Beitrag von Lasttime54 »

Hallo weed36,

Ihr Blutdruck von 140/90 ist ein bißchen erhöht, aber deshalb gleich 2 Blutdrucksenker?

Meine eigene Erfahrung vor 3 Jahren: Wegen immer wieder hohen Blutdruckspitzen am Tag (170/100...) und Tachykardien begann eine Odysee der Blutdrucksenker. Mit ACE-Hemmer Enalapril war er noch höher (ist jetzt wegen Unverträglichkeit gelistet). Mit Diuretika fielen mir die Haare aus. Jetzt das Interessante: Unter Metoprolol (Betablocker) war der Blutdruck normal, aber der Ruhepuls immer bei 100 und darüber, es war schrecklich. Angstzustände, Nervosität, Panikattacken, Schlafstörungen inclusive.

Wurde dann auf Nebivolol (ich nehme das Original "Nebilet 5 mg" und zahle dazu) eingestellt, morgens 1/2 Tbl. Endlich Blutdruck normal UND endlich ruhiger, normaler Puls, auch die Herzrhytmusstörungen sind besser geworden. Nach 3 Jahren wurde die Dosis nun erhöht auf 1 Tbl.
Beipackzettel: "Nebivolol ist ein Herz-Kreislauf-Mittel aus der Gruppe der selektiven Betablocker. Es beugt einem zu schnellen Herzschlag vor und reguliert die Schlagkraft des Herzens. Es erweitert die Blutgefässe und senkt damit den Blutdruck".
Wird von den Ärzten nicht so "hofiert", ist aber einer der neuesten, verträglichsten BD-Senker.

Vielleicht wäre ein Wechsel sinnvoll? Viel Glück wünsche ich und Gute Besserung!
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13465
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Herzstolpern und Herzrasen seit der Einnahme von Betablockern

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend
weed nahm doch nicht zwei Betablocker ,Rivacor, Bisoprolol 5mg 1 ist Bisoprolol, außerdem ist zu entnehmen, dass ja aktuell kein Betablocker mehr genommen wird, da er abgesetzt hat. Er schreibt "Mittlerweile habe ich die Betablocker abgesetzt."
Ich lasse jetzt mal die Namen der genannten Medikamente so stehen, bitte beachten Sie zukünftig, dass keine Handelsnamen in diesem Forum genannt werden dürfen-siehe Mediquette.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Antworten