Angst vor Herzrhythmusstörungen

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
Desmond2307
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 20.06.22, 10:00

Angst vor Herzrhythmusstörungen

Beitrag von Desmond2307 »

Hallo,

ich bin 32 Jahre alt, männlich, schlank (60Kg auf 172cm), nicht sportlich, Ex-Raucher (Rauchfrei seit 4 jahren), kein Alkohol, Berufstätigkeit: Ingenieur (Sitzende Tätigkeit), Bewegung: zu wenig, ca. 4000 - 6000 Schritte am Tag, kein Sport, keine bekannten Allergien, keine Medikamention.

Mein Problem hat im März 2021 begonnen, als ich abends auf der Couch in Ruhe von einer auf die andere Sekunde ein seltsames Gefühl in mir spürte. Meine Arme und Beine haben sich seltsam angefühlt und ich dachte ich kippe gleich in Ohnmacht. Plötzlich bekam ich heftiges Herzrasen und dazu Todesangst.
Das ganze war nach einer halben Minute auch wieder vorbei. Danach habe ich noch für etwa 30 Minuten am ganzen Körper gezittert (wahrscheinlich vom Schock).
Ich war am Tag darauf bei meinem Hausarzt (er hat einen kardiologischen Schwerpunkt). Er hat daraufhin ein Herzultraschall mit Doppler gemacht und ein Ruhe EKG geschrieben. Zur Sicherheit hat er auch ein 24h EKG machen lassen. Alles in Ordnung meinte er. Er meinte ich hätte eine Panikattacke gehabt. Warum kann ich mir nicht erklären.

Ein paar Wochen später hatte ich das dann wieder, allerdings beim Autofahren. Wieder seltsames Gefühl, Herzrasen, Angst. Habe dann einen Termin bei einem Kardiologen gemacht. Herz Ultraschall, Ruhe EKG, Blutflussmessung und Lungenfunktionstest. Alles in Ordnung. Seit dem ist nichts mehr wie vorher. Ich habe ständig Angst dass etwas mit meinem Herzen ist, obwohl mir 2 verschiedene Kardiologen gesagt haben dass alles in Ordnung ist.
Ich habe dann gemerkt dass ich auch nicht mehr so belastbar bin wie vorher. Körperliche Arbeit ermüdet mich schnell und danach fühle ich mich auch sehr erschöpft. Trotz alldem, dass ich keinen Sport treibe habe ich einen Ruhepuls von teilweise 50 schlägen pro Minute, was mich sehr beunruhigt. Klar sagt man dass ein niedriger Puls erstmal etwas gutes ist aber Ruhepuls von 50 oder weniger kennt man eigentlich nur von Leistungssportlern. ich treibe aber gar keinen Sport. Ich fühle auch oft eine innere Unruhe.

Im Februar diesen Jahres war ich dann nochmal bei meinem Hausarzt mit kardiologischen Schwerpunkt. Dort wurde nochmal ein Herzultraschall gemacht und ein Belastungs-EKG. Auch da war alles gut, außer meine Kondition die natürlich besser sein könnte. Kam aber auf etwa 179 Schlägen pro Minute nach etwa 8 - 10 Minuten auf dem Fahrrad.

Ich habe auch oft ein stechen in der Brust, Herzstolpern und oft fühle ich mich benommen und habe immer mal so ganz kurzen Sekundenschwindel, dazu diese innere Unruhe.

Ich habe angst, dass ich vielleicht eine unentdeckte Herzrhythmusstörung haben könnte oder kann ich darauf vertrauen, dass sowas bei den Untersuchungen schon aufgefallen wäre?

Viele Grüße
Antworten