diastolische Dysfunktion???

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
hilda
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 03.08.05, 10:30
Wohnort: wien

diastolische Dysfunktion???

Beitrag von hilda »

Guten Tag,
ich bin 69 Jahre alt und weitgehend gesund. Bis vor 30 Jahren war ich starke Raucherin. Meine Halsarterien zeigen auch bereits leichte Verkalkungen . Fast 15 Jahre lang übte ich den Laufsport weitgehend intensiv aus. Bei den regionalen Laufwettbewerben schnitt ich in der Regel gut ab. Vor 4 Jahren hörte ich damit aber auf , weil ich nach einer Lebensstiländerung zu dick geworden war. Ich gehe aber mindestens 5 km täglich. Jetzt wiege ich knappe 60 KG bei einer Größe von 156 cm .Der Cholesterinwert ist grenzwertig, aber meist in der Norm. Der Blutdruck dürfte jetzt nach einem Verzicht auf meine exzessiven Salzmengen höchstens 130 durchschnittlich betragen. Am Morgen ist er oft optimal.
Ich war heuer im März bei einer Kardiologin.
Die Echokardiographie zeigt etwas , das nicht so gut ist:
Li Ventrikel: normal groß( LVEDD 42 bis 45mm) ,normale Linksventrikelfunktion , kein Hinweis für regionale Wandbewegungsstörungen, aber: Linksventrikelmyokarddicke( IVS 10mm) ; möglicher Hinweis für diastolische Dysfunktion.
Ergometer: 101% erreicht, Keine Abnormitäten am EGK und keine Herzschmerzen.
Ich habe inzwischen herausgefunden , was eine Diastolische Dysfunktion überhaupt ist.
Ist dieser IVS -Wert von 10 mm schon ein Zeichen für eine ernstzunehmende Störung? Könnte der erhöhte Wert noch auf meine Zeit als Wettläuferin zurückgehen ( Ende vor 4 Jahren) ?
Die Kardiologin sagte dazu: " Mit 80 Jahren haben schon alle diesen Wert". Ich bin aber erst 69.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8674
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: diastolische Dysfunktion???

Beitrag von jaeckel »

Eine Septumdicke (IVS) bis 11, teilweise in Lehrbüchern sogar bis 12 mm, ist vollkommen normal. Als möglicher Hinweis für eine diastolische Dysfunktion wird meist das Einstromprofil über der Mitralklappe zwischen linkem Vorhof und dem Ventrikel beurteilt. Die Beurteilung ist methodisch mit vielen möglichen Fehlerquellen behaftet, daher drückt man sich dort auch ziemlich unsicher aus. Bei normalem Blutdruck, normaler Größe des linken Vorhofs im Echo und guter Leistungsfähigkeit gibt es eher keinen Grund zur Sorge.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten