Schwankender Blutdruck , Extrasystolen , Systole niedrig

Moderator: DMF-Team

Antworten
Molaskine
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 27.08.20, 18:44

Schwankender Blutdruck , Extrasystolen , Systole niedrig

Beitrag von Molaskine »

Guten Abend,

Ich bin w 51 Jahre. Seit ein paar Monaten schwankt mein niedriger bis normaler Blutdruck stark . Die Schwankungen liegen im Bereich zwischen 85/60 - 130/90 - mir ist bekannt das dies quasi noch als normal anzusehen gilt. Mir machen diese Schwankungen allerdings erhebliche Probleme wie starke Kopfschmerzen, Extrasystolen beim Austehen bzw. Lagewechsel , Übelkeit und Schlafstörungen.Puls liegt zwischen 58-80, nach dem Austehen oder Lagewechsel teilweise aber nicht immer manchmal bei 95-113. Meine HÄ hat mehrere EKG`s geschrieben und ein Labor gemacht - EGK war unauffällig , im Labor war nur der CK erhöht ( CK-MB war im Normbereich). Ein Langzeit EKG hielt sie nicht für notwendig. Als Medikation empfahl sie mir hochdosiertes Magnesium was ich nunmehr seit einer Woche einnehme. Ansonsten nehme ich das Antidepressivum Bupropion mit dem Wirkstoff Amfebutamon in der kleinsten Dosierung von 150 mg zur Behandlung meiner ADHS im Erwachsenenalter ein. Sonst keine weiteren Medikamte.
Ich fahre regelmässig mit dem Fahrrad und bin eher ein sehr aktiver Mensch.

Bei den Messungen fällt mir auf das der systolische Wert sehr erniedrigt ist - Diastole immer im Normbereich.
Meine Frage, was kann ich ausser Magnesium und Bewegung bzw. Ausdauersport noch tun um diese lästigen Schwankungen in den Griff zu bekommen? Wie kommt es das allenfalls nur die Systole stark erniedrigt ist?

Ich wäre Ihnen für eine Meinung bzw. Antwort sehr dankbar.

Gruß Molaskine

Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8200
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Schwankender Blutdruck , Extrasystolen , Systole niedrig

Beitrag von jaeckel »

Hallo Molaskine,

eine wichtige Untersuchung neben dem Blutbild, Nierenwerten und Blutsalzen ist die Höhe der Schilddrüsenwerte. Schon im nächsten Schritt ist eine Untersuchung der Herzpumpfunktion und der Herzklappen durch eine Echokardiographie (Herzultraschall) sinnvoll.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Antworten