Seite 1 von 1

ED paroxsysm. VHF + TAA

Verfasst: 06.01.20, 01:56
von evelnut94
Hallo zusammen,
brauche mal eure Miteinschätzung zu folgendem Fall:

m, 25j,
VE Hypertonie, ADHS
DM Bisoprolol 10mg 1-0-0, Methylphenidat,
Situation vor Ereigniss
Mäßiger C2-Konsum (0,35l Wein), deftige Mahlzeit, Erstkonsum THC durch Joint.

Ca 15 min nach dem Konsum des THC einsetzen v. Übelkeit und Erbrechen, nach 2h Palpitationen mit vegetativer Symptomatik.
Nach 5h nach Konsum Vorstellung in einer ZNA mit tachykarder HRS und Belastungsdyspnoe, keine Zyanose, GCS15, NRS 0,keine neurologischen Auffälligkeiten.
12-K-Ekg: Linkstyp, paroxsyamales VHF, Taa, HF max 185bpm, keine St Abnormalität, keine Deltawelle
Maßnahmen
I.v. Zugang, 1l VEL, insges. Bisoprolol 40mg tetriert i.v.,
1mg Tavor expidet buccal, Aufklärung Kardioversion.
Nach 6h Liegezeit spontan konvertiert in SRH, kein VHF, rhythmischer Puls.
Seither auch 1 Woche nach Konsum gelegentlich tachykarde Episoden ohne fixen Auslöser ca 10 min Dauer.
Kontroll-EKGs o.p.B.

Wie wahrscheinlich ist die ED VHF mit TAA durch das Cannabis bedingt?
Wie wahrscheinlich wäre eine nachhaltige Schädigung der Leitbahnen durch das Cannabis?
Gibt es Interaktionen zwischen THC und Bisoprolol?

Vielen Dank für die Antworten.

euer evelnut94

(Falls Rechtschreibfehler auftreten liegt es an der Autokorrektur meines chinesischen Smartphones, dies bitte ich zu entschuldigen.)

Re: ED paroxsysm. VHF + TAA

Verfasst: 19.01.20, 10:03
von jaeckel
Hallo evelnut94,
evelnut94 hat geschrieben:
06.01.20, 01:56
Wie wahrscheinlich ist die ED VHF mit TAA durch das Cannabis bedingt?
hochwahrscheinlich.
evelnut94 hat geschrieben:
06.01.20, 01:56
Wie wahrscheinlich wäre eine nachhaltige Schädigung der Leitbahnen durch das Cannabis?
unwahrscheinlich.
evelnut94 hat geschrieben:
06.01.20, 01:56
Gibt es Interaktionen zwischen THC und Bisoprolol?
Der eine Wirkstoff treibt das Herz an, der andere bremst es. Zwar hinken Vergleiche immer, aber auch beim Auto: Gasgeben und Bremsen gleichzeitig verschleist unnötig.