EKG bei Antidepressiva

Moderator: DMF-Team

Antworten
schneemann1982
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 04.10.18, 15:16

EKG bei Antidepressiva

Beitrag von schneemann1982 » 26.08.19, 11:49

Guten Tag, ich nehme das Antidepressivum Paroxetin in Höhe von 40 Mg. pro Tag aufgrund einer Angststörung.

Im Krankenhaus wurde empfohlen, hierzu in regelm. Abständen ein EKG anfertigen zu lassen.

Leider konnte mein Hausarzt die EKG Werte im Bezug auf die Medikamentendosis nicht interpretieren.

Meine Werte wurden wie folgt gemessen:

Herzfrequenz: 79 bpm

PR-Intervall: 118 ms

QRS Dauer: 98 ms

QT/QTC Wert: 368/402

P/QRS / TAchse: 1.465/1.070 mV

RV5/SV1 Amp. 1.465/ 1.070 mv

RV5+SV1 Amp. 2.535 mv

1100 Sinusrhythmus

RR 114/78

Können Sie mir ggf. kurz mitteilen, ob diese Werte i.O. sind. Vielen Dank !

downcase
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 18.02.05, 18:27

Re: EKG bei Antidepressiva

Beitrag von downcase » 28.08.19, 12:50

hallo,

hierbei handelt es sich mit allerhöchster wahrscheinlichkeit um automatisch von einem computer gemessene werte (kein mensch würde z.b. eine qrs-dauer mit 98 anstatt 100 ms angeben). diesen messungen ist nicht zu trauen, wobei im allgemeinen eher zu großzügig fälschlich als krankhaft eingeschätzt wird.
viel entscheidender ist allerdings, dass die sich frage, ob ein ekg einen normalbefund zeigt oder krankhaft verändert ist, von sehr viel mehr als den hier aufgelisteten messwerten abhängt. aus denen ist keinerlei schlussfolgerung dahingehend möglich, ob das ekg in ordnung ist oder nicht.

grüße

downcase

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7547
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: EKG bei Antidepressiva

Beitrag von jaeckel » 29.09.19, 11:50

Hallo schneemann1982,

ein erhöhtes Risiko für Kammerflimmern besteht ab einer frequenzkorrigierten QT-Zeit (QTc) von > 500 ms. Da die QT-Zeit im Tagesverlauf schwankt, sollte man das EKG ggf. mehrmals wiederholen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Antworten