Verminderte Hörleistung Rechts wegen Niederem Blutdruck?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Illiminator31
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.08.10, 21:26

Verminderte Hörleistung Rechts wegen Niederem Blutdruck?

Beitrag von Illiminator31 » 01.04.19, 10:29

Guten Morgen Medizin-Forum Community,
ich habe eine Nachfrage bezüglich eines Problemes was mich seit ein kurzer Zeit plagt. War deswegen auch schon bei meinem Hausarzt und in der HNO Klinik, aber habe leider keine wirkliche Idee bekommen was dahinter Steckt.
Seit ein paar Wochen habe ich Zeitweise eine Höhrminderung auf der Rechten Seite. Die Geräusche sind dann deutlich vermindert, im vergleich zur Linken Seite, außerdem habe ich bemerkt das "brummende" Geräusche (z.B. LKW Motoren, Tiefkühltruhen etc) mir deutlich intensiver vorkommen und teilweise andere Geräusche für mich Überdecken. Habe auch manchmal für 5-10 Minuten einen kurzen Piepton auf dem Ohr oder beidseitg manchmal.
Der HNO Arzt hat mit mir einen Hörtest, eine Visuelle Inspektion und einen Höhrknochentest gemacht, wo er mir einer Stimmgabel oder so etwas ähnliches an den Kopf gehalten hat. Alles ohne Auffälligkeiten oder befunde.
Durch zufall bin ich mit einer Freundin ins Gespräch gekommen darüber, welche auch so ähnliche Probleme hat und ebenfalls, wie ich, einen relativ Niederigen Blutdruck hat. Ich habe teilweise, auch bei der Arbeit etc, einen Blutdruck von 111-83, mit Puls ~90. Habe aber außer dem Gehör Rechts keine Probleme und auch Morgens keine Probleme "in die Gänge" zu kommen.
Kurz zu mir:
Ende 20, Übergewichtig (BMI 30) und Arbeit ist teilweise sehr Stressig und 8+ Stunden im Sitzen. Mache regelmäßig Ergometer Training (2-3 mal am Tag 10 Minuten bzw 5 KM).

Mein Hausarzt meinte, das mein Höhrproblem nicht am Blutdruck liegen kann, da ich es sonst Beidseitig hätte. Ich habe aber Festgestellt das das Problem "besser" wird wenn ich einfach Einkaufen gehe oder Radfahre mit dem Ergometer und ich weiß, das ich auf der Rechten Seite einen "schmaleren" Höhrkanal habe als Links (in der Jugend fragte mich deshalb mal ein Arzt ob ich Legionellen gehabt hätte).

Jetzt die Frage: Kann es Tatsächlich einen Karidiologischen Zusammenhang geben (da ich Blutdruck zur Kardiologie zähle, hoffe das ist korrekt) in der Hinsicht? oder könnte es etwas mit Fehlenden Vitaminen zu tun haben?

Grüße

Antworten