Druck auf der Brust, Atemnot seit längerer Zeit

Moderator: DMF-Team

Antworten
Falathia
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.19, 06:20

Druck auf der Brust, Atemnot seit längerer Zeit

Beitrag von Falathia » 23.02.19, 06:27

Hallo,
Ich habe schon länger das Gefühl von Druck auf der Brust (im Sternum). Es tut nicht weh, ich hab keine Schmerzen. Allerdings fühle ich mich abgeschlagen, schlafe viel, habe auch manchmal das Gefühl Atembeschwerden zu haben. Ich war schon im Krankenhaus in gefühlte Akutsituatiom, dort ist absolut nichts gefunden worden. Ich hatte auch zwei Langzeit EKGs und mehrere kurze. Immer ohne Befund.

Momentan habe ich wirklich Angst, denn am Herz selbst sieht man absolut gar nichts aber das ist ja nicht eingebildet..?

Das ganze geht jetzt schon fast seit Weihnachten so. Was soll ich tun?

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7515
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Druck auf der Brust, Atemnot seit längerer Zeit

Beitrag von jaeckel » 23.02.19, 08:56

Hallo Falathia,

üblicherweise werden bei Brustschmerzen und Atemnot zunächst die gefährlichen Ursachen abgeklärt.
Dazu gehört:
  • Anamnese u. körperliche Untersuchung
  • EKG
  • Blutdruckmessung
  • Sauerstoffsättigung
  • Herzenzyme/Labor/Blutgasuntersuchung
  • Ultraschall des Herzens
  • Röntgen des Brustkorbs
  • Lungenfunktion
  • Belastungsuntersuchung.
Ist das alles normal, muss man auch an funktionelle Herzbeschwerden denken:

Die Symptome, die häufig bei Patienten auftreten sind:
  • unangenehme Gefühle im Brustkorb, genau lokalisierbare Schmerzen mit drückendem, brennendem Charakter
  • Beklemmungsgefühle mit subjektiven Atembeschwerden
  • Herzstolpern, Herzrasen
  • subjektive Luftnot bei verstärkter Atmung
  • vermehrtes Schwitzen, Zittrigkeit
  • Angst- bzw. Panikattacken
  • Angst gleich in Ohnmacht zu fallen
Begleitet werden solche Symptome häufig von anderen psychovegetative Beschwerden, wie Schlafstörungen, Angst, Unruhe, Nervosität, Erschöpfung. Überforderungsgefühle oder depressive Stimmungen sind ebenfalls häufig.

Typisch für die Symptome ist der "Teufelskreis", je mehr man sich auf seinen Körper konzentriert, umso schlimmer werden die Beschwerden (Rückkopplung).

Funktionelle Beschwerden sind eine schwierige Ausschlußdiagnose. Wenn bei mehrfachen Untersuchungen keine Hinweise auf eine körperliche Ursache gefunden wird, können Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie, mehr körperliche Bewegung Besserung bringen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Falathia
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.19, 06:20

Re: Druck auf der Brust, Atemnot seit längerer Zeit

Beitrag von Falathia » 23.02.19, 09:12

Danke für die schnelle Antwort.

Lunge, Belastung und Röntgen wurde noch nicht gemacht, Dr Rest ohne Befund abgeklärt.

Einige der genannten Punkte treffen schon zu bei funktioneller Störung, das ist inzwischen auch mein Denken.

Ich werde auf jeden Fall vermehrt auf Bewegung, Sitzhaltung etc. achten und nochmal zum Arzt gehen mit dieser Vermutung.

Vielen Dank.

Wien3
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.19, 20:00

Re: Druck auf der Brust, Atemnot seit längerer Zeit

Beitrag von Wien3 » 23.02.19, 10:05

Hallo, ich hatte vor 2-3 Monaten auch ein Druck im Brustbereich, der hielt für 1 Woche an. Atemnot hatte ich zwar nicht, aber ich konnte schwer tief Luft holen. Danach war es weg, in dieser Zeit hatte ich Stress. Ich denke dass es davon kam. Hast du vielleicht Stress?

Falathia
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.19, 06:20

Re: Druck auf der Brust, Atemnot seit längerer Zeit

Beitrag von Falathia » 23.02.19, 10:56

Hallo,

Ja Stress ist auch ein Faktor. Erkältet bin ich auch noch, also spielt schon viel mit rein. Das Problem mit Atmung, Angst und Druck habe ich aber schon länger.

Danke für deine Antwort :)

Antworten