junktionaler Ersatzrhytmus ?

Moderator: DMF-Team

Antworten
gummybear
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.19, 21:25

junktionaler Ersatzrhytmus ?

Beitrag von gummybear » 25.01.19, 21:33

Guten Abend,

Bei meinem Kind(9 Jahre) wurde heute im Rahmen einer Routinekontrolle(*) beim EKG eine Auffälligkeit festgestellt.
Der Arzt nannte es „junktionaler Ersatzrhytmus“ und hat direkt ein Langzeit EKG angeordnet (findet nächste Woche statt).

Das EKG wurde gemacht, weil er Medikinet nimmt und dort eben diese Kontrolle plus ein Blutbild gemacht werden sollte. Einen Zusammenhang mit diesem Medikament gibt es lt Arzt nicht.

Ich mache mir nun natürlich Gedanken.. ich will mich nicht verrückt machen, aber durchaus ein wenig informieren, denn die Informationen die ich mir selbst gegoogelt habe bringen mich nicht weiter - ich kapiers einfach nicht.

Was genau ist das und könnte es möglicherweise bedeuten?

Ich habe leider vergessen wie die Herzfrequenz genau war, aber ich weiß noch dass ich als die Schwester das EKG schrieb noch anmerkte wie entspannt mein Sohn scheinbar ist, weil der Puls relativ niedrig war. Ich meine es war irgendwas um die 60.
nur falls das relevant ist für die Fragestellung.

Es wäre super, wenn mir das jemand in verständlichen Worten erklären könnte.

Danke :)

Liebe Grüße

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7514
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: junktionaler Ersatzrhytmus ?

Beitrag von jaeckel » 26.01.19, 10:36

Normalerweise wird der Herzrhythmus von einem sog. Sinusknoten erzeugt. Es erfolgt zunächst eine Erregung des Vorhofs, danach der Kammer. Man sieht im EKG eine p-Welle als Korrelat der Vorhoferregung. Ohne p-Welle mit niedriger Frequenz kann bei Ausfall des Sinusknotens ein sog. sekundäres SM-Zentrum im Übergangsgebiet zwischen Vorhof/Kammer das Regime übernehmen. Der Vorhof wid dabei entweder garnicht, immer mal zwischendurch oder sogar retrograd erregt. Der Wirkstoff des Medikaments heißt wie?
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

gummybear
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.19, 21:25

Re: junktionaler Ersatzrhytmus ?

Beitrag von gummybear » 26.01.19, 14:14

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Der Wirkstoff des Medikamentes heißt Methylphenidat. Er nimmt es an Wochentagen vor der Schule. Am Tag des EKGs hat er es nicht genommen.
Der Arzt fragte ob er weitere Medikamente nimmt, aber das kann ich verneinen.

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7514
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: junktionaler Ersatzrhytmus ?

Beitrag von jaeckel » 26.01.19, 14:33

arznei-telegramm hat geschrieben:Wegen des erhöhten Risikos des plötzlichen Todes/Herztodes müssen kardiovaskulärer und psychischer Status vor Behandlungsbeginn umfassend erhoben und während der Therapie kontinuierlich überwacht werden. Vorbestehende Herz-Kreislauf- und schwere psychiatrische Erkrankungen gehören zu den Gegenzeigen.
Bradykardie und Herzrhythmusstörungen stehen bei diesem Medikament in der Datenbank der unerwünschten Nebenwirkungen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Antworten