Bluthochdruckattacken nachts - erhöhtes Aldosteron

Moderator: DMF-Team

Antworten
Gelchen
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 23.10.04, 10:08

Bluthochdruckattacken nachts - erhöhtes Aldosteron

Beitrag von Gelchen » 23.11.18, 15:39

Hallo,
ich bin weiblich, 56 Jahre alt und habe seit langem schon erhöhten Blutdruck.
Hatte 2011 mal ein Angiödem der Zunge bis hin zur Intensivstation, was nur mit Berinert abgeklungen ist. und ACE Hemmer wurden abgesetzt.
Seitdem nehme ich Amlodipin und Nebivolol.
Seit zwei Jahren habe ich nächtliche Bluthochdruck Attacken und das Gefühl ständiger Adrenalinausstöße ); außerdem Herzrhytmussstörungen;die auch auf dem Langzeit Gerät nachgewiesen wurden.
meine Aldosteronwerte sind auch erhöht (unter 19 normal und ich hab zwischen 25 und 66!! )
laut Endokrinologen. Jetzt soll ich "Spironolacton 50 mg" noch e1X1 dazu nehmen.
Meine Frage, ich darf weder ACE Hemmer, noch Sartane nehmen. Kann ich dieses neue Medikament bedenkenlos nehmen?? Es soll den Aldosteronspiegel senken.
Und zweite Frage, in den Befunden steht immer was von Conn Syndrom. Das könnte doch ein Tumor der Nebennieren sein oder? Meine Ärzte lassen sich darauf nicht ein und arbeiten auch untereinander nicht zusammen. Muss da nicht zuerst nach den Ursachen dieser ehöhten Werte gesucht werden?
Bitte um Rückantwort.
Vielen Dank.

kk1981
DMF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 18.06.18, 16:49

Re: Bluthochdruckattacken nachts - erhöhtes Aldosteron

Beitrag von kk1981 » 24.11.18, 05:32

Hallo

ich bin kein Arzt, aber ich habe ähnliches Problem gehabt. Ace hemmer und sartane darf ich nicht nehmen, weil ich auch Angioödeme hatte.ich bekomme metoprolol und amlodipin. Blutdruckkrisen und rhythmusstörungen in Form von tachykardien habe ich auch.

Mein aldosteron war auch bei 66. Daraufhin wurde beim Endokrinologen ein kochsalzbelastungstest gemacht. Der fiel aber dann normal aus, so dass ein conn Syndrom ausgeschlossen wurde.

Vielleicht solltest du mal bei deinem Endokrinologen fragen, ob man das mit so einem Test auch abklären könnte bei dir?

Und noch ein tipp:der Endokrinologe kann deine Schilddrüse auch mal untersuchen. In meiner Familie sind diese Symptome mit dem Blutdruck und Puls auch vorgekommen und die Personen hatten alle ein schilddrüsenentzündung (Hashimoto). Das kam dann erst im Nachhinein raus...vorab mussten sie sich betiteln lassen als gestresster Psycho. Übrigens meine Schilddrüse sieht im Ultraschall auch nicht gesund aus....vielleicht daher selbige Ursache wie meine Verwandten...als die dann behandelt wurden, war der Kreislauf auch wieder in Ordnung und sie könnten die Blutdrucksenker sogar absetzen....also hier könntest du auch nochmal nach schauen lassen.

Gelchen
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 23.10.04, 10:08

Re: Bluthochdruckattacken nachts - erhöhtes Aldosteron

Beitrag von Gelchen » 26.11.18, 13:52

vielen Dank für Ihre Antwort.
Aber wie bekommen sie diese Hochdruckattacken in Griff?
Mir wollen sie einen Aldosteronantagonisten verschreiben. Aber bevor die Ursache nicht geklärt ist, möchte ich das nicht.
danke nochmal und lg A.

Antworten