Seite 1 von 1

Vorhofflimmern- Zeichen beim Blutdruckmessen, seit 2 Monate

Verfasst: 17.11.18, 18:12
von Ming22
Guten Tag,

Meine Mutter ist 80. Sie hat Osteoporose, COPD, Herzprobleme und Schillddrüzenüberfuktion. Das Problem ist: beim Blutdruckmessen zeigt das Geraet seit 2 Monate Vorhofflimmern. Der Arzt machte EKG, und hat da nichts neues gesehen, aber sie ist sehr beunruhigt.

Sie nimmt: Thiamazol 20 g plus Diltiazem Herstellername entfernt 90g, tags: ASS Herstellername entfernt, 100 mg, abens Diitazepam 90 mg.

Vorgeschichte: Gute linktsventrikuläre Pumpfunktion. Mitralklappeninsuffizienz Grad I. Aortenklappeninsuffizienz Grad I. Ruhe-EKG: Sinusrhytmus, Indifferenztyp, HF 65/min, muldenförmige ST-Senkung a aVF. Gute R-Progression ueber Brustwandabtelungen. Vor zwei Jahre hatte sie Atemnot gehabt, war die ganze Zeit Müde, konnte kaum gehen. Die Hausärztin dachte, es kann Infarkt sein. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. EKG war ziemlich schlecht. Die Blutanalyse haben keine Eisenprobleme, sondern es lag am Herzen. Dann wurde die Herzszintigraphie gemacht, und gezeigt, dass das Problem in der Verengung/Verkalkung der Herzarterie liegt (bzw. liegen kann). Die Minderversorgung beträgt ca. 10% des Herzkateteruntersuchung wurde gemacht, und wurde nichts gefunden. Vor einem Jahr wurde sie in Krankenhaus mit Vofhofflimmern, Erbrechen und Herzschmerzen eingeliefert, aber dann ging nach Hause. Ihr Arzt empfiehlt 3 mal Dilitiazem pro Tag, aber dann wird der Blutdruck zu niedrig. Bzgl. Herzschrittmachers sagte der Arzt dass ist jetzt noch zu frueh.

Seit 2 Monate zeigt aber das Geraet beim Blutdruckmessen Vorhoffflimmern, nicht immer, aber doch fast immer. Soll man da etwas tun, weniger Belasting z.B.? Oder doch ueber Herzschrittmacher nachdenken? Oder ruhig weiter mit dem Vorhofflimmern-Zeichen leben wie immer?

Gruss

ming

Re: Vorhofflimmern- Zeichen beim Blutdruckmessen, seit 2 Mon

Verfasst: 16.03.19, 20:59
von Tijana
Hallo,
hast du das Problem gelöst?
LG