Unsicherheit wegen EKG

Moderator: DMF-Team

Antworten
Ticarillo
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.08.18, 16:16

Unsicherheit wegen EKG

Beitrag von Ticarillo » 29.08.18, 16:38

Liebe Forum-Mitglieder,
ich bin neu hier und habe direkt eine Frage:
Mein Freund war heute beim EKG. Der Arzt entließ ihn sinngemäß mit den Worten, dass er zwar Herzrhythmusstörungen hätte, aber ansonsten alles okay sei.
Im Bericht, den er uns mitgegeben hat (ein Zweizeiler), stehen dann aber doch einige Auffälligkeiten.
Ich bin stark verunsichert und mache mir Sorgen. Ich habe von EKG gar keine Ahnung und finde es auch sehr schwer, mich da "mal eben" einzulesen.
Kann ich vielleicht ein Foto anhängen und ihr Fachkundigen schaut mal drüber? Persönliche Daten und so habe ich wegen Datenschutz entfernt.
Ich frage nicht nach einer Ferndiagnose, sondern nur nach eurer Meinung.
Seht ihr hier was Aufälliges oder schaut das doch ganz gut aus?
Vielen Dank schon mal im Voraus an alle, die mir antworten und mir für den Abend ein bisschen die Sorge nehmen.
Liebe Grüße, Ticarillo

Bild
Bild
https://picload.org/view/dlcwaarw/s1.jpg.html
https://picload.org/view/dlcwaada/s2.jpg.html

downcase
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 18.02.05, 18:27

Re: Unsicherheit wegen EKG

Beitrag von downcase » 29.08.18, 21:23

meine meinung:
blockierter sves-trigeminus.
könnte auch eine ausgeprägte sinusarrhythmie sein, ein sa-block aber eher nicht.

Ticarillo
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.08.18, 16:16

Re: Unsicherheit wegen EKG

Beitrag von Ticarillo » 30.08.18, 07:04

Guten Morgen,

erst Mal vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, mir zu antworten.
Also, mein Freund ist 50 und im Bericht steht folgendes:

AV-Block Grad 2, Typ 1
P:QRS - 1:1
Abnorme P-Achse
Schlechte R-Wellen-Progression
Abnormer Rhythmus
älteren oberen Infarkt in Betracht ziehen
gehäufte SVES

Ich bin eigentlich jemand, der Ärzten erst Mal vertraut... allerdings nicht blind und ohne Sinn und Verstand.
Dass wir ohne Behandlungsvorschlag und ohne Überweisung zum Kardiologen da raus gegangen sind,
spricht eigentlich dafür, dass es so dramatisch nicht sein kann. Trotzdem klingt es für mich schon etwas auffällig
und ich möchte sicher sein, dass wir das alles richtig verstehen.
An einen Infarkt können wir uns z. B. nicht erinnern. :shock:
Wenn man das aber so liest, schluckt man schon erst Mal.

Viele Grüße und einen schönen Tag für euch :)

downcase
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 18.02.05, 18:27

Re: Unsicherheit wegen EKG

Beitrag von downcase » 30.08.18, 21:38

automatisierten auswertungen von ekg-geräten ist nicht zu trauen.

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Re: Unsicherheit wegen EKG

Beitrag von Anästhesieschwester » 02.09.18, 12:16

Hallo

was Downcase schreibt, ist korrekt.
Die EKG-Geräte schreiben automatisch einen "Befund" mit auf den Ausdruck. Aber sie können nicht befunden. Ein EKG wurde vom Arzt angeordnet, weil er einen Verdacht hatte oder etwas ausschließen wollte. Also muss er es auch anschauen und selbst befunden und seine Empfehlungen aussprechen.

Gruß
Die Anästhesieschwester

Antworten