Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Fitness Armband, Herzfrequenzmessung Überlastungs-Warnung?
Aktuelle Zeit: 27.04.18, 00:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03.03.18, 17:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.03.18, 16:30
Beiträge: 12
Hallo zusammen,

bin neu hier … ein bestimmt schon oft geschilderter Krankheit-Verlauf, aber ich will mich kurz vorstellen.

Wegen meines zu hohen Blutdruck habe ich ein Belastungs-EKG gemacht. Dabei kam es bei mir ab 100/150 Watt zu Doppelschlag und Herzrhythmusstörungen.
Bei der darauf folgende Herzkatheder-Untersuchung wurde eine Arteriosklerose festgestellt. Eine Hauptschlagader des Herzens ist auf eine Länge von 3 Stents verengte. Stents wurden aber noch keine gesetzt, weil der Blutdurchfluss nach der FFR-Messung gerade noch ausreichen ist um eine Zeit noch mit Medikamente zu überbrücken. Die nehme ich jetzt, ASS, Statine und einen Blutdrucksenker.

Da ich gerne wandern gehe und etwas Ausdauersport mache habe ich jetzt natürlich Angst mich zu überlasten, ohne es zu merken. Die 100/150 Watt auf dem Ergometer zu treten, war kein Problem für mich. Von den Herzrhythmusstörungen habe ich nichts gemerkt.

Meine Frage wäre, gibt es eine Fitness Tracker der mich vor einer Überlastung warnen könnte? Viele Fitness Armbänder zeigen ja die Herzfrequenz schon über die Handgelenkmessung an. Die genauere Methode ist über den Brustgurt. Vielleicht kann mir sogar jemand einen Fitness Tracker empfehlen?
Vielleicht ist die Idee auch Nonsens.

Über Eure Meinung oder Tipps würde ich mich freuen. Danke.
Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.03.18, 18:21 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11561
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
". Von den Herzrhythmusstörungen habe ich nichts gemerkt."- das ist eben die Hauptgefahr, da man selbst nicht alle Formen der Rhythmusstörungen bemerkt.
" Vielleicht kann mir sogar jemand einen Fitness Tracker empfehlen?
Vielleicht ist die Idee auch Nonsens."- absolut nicht. Konkrete Empfehlungen bzgl. eines Artikels dürfen im Forum nicht genannt werden. Für Sie kommen nur HF- Anzeigen mittels Brustgurt in Betracht. Man kann bei guten Geräten ( keine für 50 Euro) eine HF-Obergrenze einstellen, bei deren Überschreitung man gewarnt wird. Schaffen Sie auch für wenig Geld ( um 40 Euro) ein Pulsoxymeter an, das Ihnen graphisch neben der Herzfreauenz und Sauerstoffsättigung auch die Herzschäge in Form der Pulswellen anzeigt. Somit können Sie ganz grob Rhythmusstörungen erkennen. Ein gutes Blutdruckgerät ist natürlich obligat, vergessen Sie aber die Handmessgeräte.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.03.18, 18:43 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.03.18, 16:30
Beiträge: 12
Danke für die Antwort Dr. Fischer.
Ein Blutdruckmesser für den Oberarm war das erste was ich mir zugelegt habe.
Das Pulsoxymeter ist mir neu. Danke für den Tipp. Da werde ich mich schlau machen.
Das nur die Brustgurt Messung zu verlässlichen Ergebnissen war mir schon fast klar. Ich werde mich nach einen guten Fitness Armband umschauen bei dem man auch eine HF-Obergrenze einstellen kann.
Danke.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.03.18, 22:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.02.06, 10:32
Beiträge: 146
Hallo,

so ein Fitnessarmband ist eine feine Sache: Ich habe seit einigen Monaten stets eines am Arm. Ich begeistere mich an den täglichen Herzfrequenzverläufen, sehe wie lange ich geschlafen habe, wieviele Schritte ich gegangen bin. Nur: Eine Warnfunktion gibt es (zumindest bei meinem) nicht.

Einige Jahre bin ich mit einem Herzfrequenzmesser mit Brustgurt joggen gegangen (jetzt ohne, ich merke auch ohne Blick auf die Uhr, ob es mir noch gut geht, oder nicht...). Der Brustgurt unterhält sich mit Uhr und Smartphone gleichermaßen (via bluetooth). Und hier gibt es, was Sie suchen: Eine einstellbare Warnfunktion, wenn der Puls zu hoch wird. Gedacht für ein herzfrequenzgesteuertes Training.

Wenn bei Ihrem Herzkatether keine behandlungspflichtige Engstelle gefunden wurde, dann ist das nach aktuellem Stand des Wissens ok. Und eine ausreichende FFR Messung bedeutet, dass ein Stent keine Verbesserung bringen würde.

Nebenbei: Sie müssten beim Wandern schon sehr eindrucksvoll durch die Landschaft rasen, um sich entsprechend 150W zu belasten.
Beim Sport wäre eine ernsthafte Pulsuhr sicher die bessere Idee als ein Fitnesstracker.

Schöne Grüße,
Schrittmacher

(...der auch einmal auf eine Frage ohne Schrittmacherbezug antwortet)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.03.18, 10:51 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.03.18, 16:30
Beiträge: 12
@ Schrittmacher: Danke.
Zu Ihrem Kommentar: „Nebenbei: Sie müssten beim Wandern schon sehr eindrucksvoll durch die Landschaft rasen, um sich entsprechend 150W zu belasten.“
Ich mache regelmäßig Wanderurlaube. Dabei kommt es nicht selten vor, dass man geradewegs einen Berg hochgeht. In der Gruppe will natürlich keiner aufhalten und es geht oft sehr zügig voran. Wenn man z.B. bei 500 Höhenmeter oben ankommt hängen allen die Zungen raus, alle sind fertig. Die Belastung auf dem Ergometer bei 150 Watt fand ich lange nicht schlimm und auch ganz kurzeitig. Anspruchsvolles Wander schon eher. Und weil ich diese Belastung schlecht einschätzen kann, wäre ein Kontrolle mittels Herzfrequenz- oder Pulsuhr denke ich vorteilhaft. Genauso z.B. beim Fahrradfahren.

Zur FFR Messung noch, wenn ich das alles richtig verständen haben. Mein Arzt meinte vor ca. 5 Jahren hätte man in meinem Fall vorsorgemäßig 3 Stensts gesetzt. Mit der FFR Messung setzt man heute zuerst auf eine medikamentöse Behandlung. Die gleichen Medikament wie mit Stent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.03.18, 11:53 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11561
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
" Genauso z.B. beim Fahrradfahren."-die messen alle Ihre HF mittels EKG-genauem Brustgurt und Armbanduhr als Signalempfänger( zu sehen bei jedem Triathleten und Rennradfahrer).
" Die Belastung auf dem Ergometer bei 150 Watt fand ich lange nicht schlimm und auch ganz kurzeitig. Anspruchsvolles Wander schon eher."- das kann ich absolut bestätigen als Allgäuer. Wenn ich z.B. 1000 Höhenmeter zurücklege, strengt mich das wesentlich mehr an als mein tgl. Ergometertraining mit zum Teil über 220 Watt - mit meinen 72 Jahren. Da komme ich auf eine HF von über 150 /min, weit über dem, was in meinem Alter eigentlich zulässig ist.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.03.18, 09:01 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.03.18, 16:30
Beiträge: 12
Danke Dr. Fischer für die Bestätigung, genau das hatte ich vermutet. Mein Arzt meint ebenso, dass sollte ich mit genauer ansehen bzw. überwachen. Die Belastungen einer Sportart sind immer schwer einzuschätzen. Er nannte als Vergeblich das Treppensteigen, das den Körper auch enorm anstrengt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.03.18, 10:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.03.18, 16:30
Beiträge: 12
Hallo,

ein kleines Resümee nach ca 10 Tagen mit dem Fitness Tracker.
Ich habe mir eins der teueren Modelle geholt (über 200,- Euro), mit der Handgelenksmessung die erstaunlich gut funktioniert, wie ich finde. Ich hätte die Option zu einem Brustgurt, denke aber dass er nicht nötig ist. Zudem ist die Handgelenksmessung natürlich sehr komfortabler.
Ablesen kann ich alle Werte auf der Uhr oder groß auf der Handy-App.

Ich weiß zwar das mir das Armband bei einem konkreten Notfall nicht weiterhilft, aber ich habe jetzt schon gelernt einige sportliche Aktivitäten besser einzuschätzen oder Situationen zu erkennen die meinen Puls hoch schnellen lassen. Meine liebste Sportart ist das „Walking“/schnelles Gehen. Hier liegt mein Puls zwischen 100-115. Ein übliche Spitze entsteht auch direkt nach dem morgendlichen Aufstehen. Auch der Ruhepuls und Durchschnittspuls sind gut auszumachen.

Vielleicht interessiert es jemanden …

Und danke noch mal für alle Kommentare hier,
Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.03.18, 15:26 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.03.18, 16:30
Beiträge: 12
Habe noch etwas wichtiges vergessen. Zu jeder jede Aktivität, Gehen, Laufen, Radfahren … kann ich diverse Alarme festlegen. Wichtig ist mir hier der Alarm für den maximalen Herzfrequenz-Bereich. Damit kann ich vermeiden in einen zu hohen Pulsbereich zu geraten.
Die Herzfrequenz wird auch als Grafik angezeigt auf der man die Spitzen gut erkennt. Über die Herzfrequenz-Bereiche kann man die Intensität der Aktivität erkennen, ob man sich im aeroben Bereich bewegt, oder eine optimales Herz-Kreislauf-Training absolviert usw. Ist natürlich in erster Linie für Sportler gedacht.
Interessnt ist auch die Stresslevel Funktion. Eine Grafik zeigt hier des Stresslevels der letzten Stunden an. Bei Atemübung unterstützt es um beim Entspannen zu helfen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!