Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Puls bei 42 trotz Übergewicht
Aktuelle Zeit: 25.05.18, 20:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 24.01.18, 14:18 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.05.07, 14:05
Beiträge: 154
Hallo zusammen,

ich versuche mich kurz zu halten:

Mit 12 wurde bei mir ein kleines Loch im Herzen fest gestellt, welches nicht behandelt werden musste. Auch folgte keine weitere Kontrolle.

Mit 17 wurde dann ein Herz-ultraschall gemacht und gesagt das Loch sei verschlossen.

Mit 19 wurde ein MRT des Bauchraumes gemacht und ein vergrößertes Herz fest gestellt, mein Hausarzt/Internist sagte damals das wäre normal.

Ca. 7 Jahre später erfolgte nochmals ein Herzultraschall mit der Aussage alles sei in Ordnung.

Damals hatte ich 164kg auf 173cm und einen sehr hohen Blutdruck, welcher medikamentös eingestellt wurde.

Aktuell bin ich bei 92kg auf 173cm und mein Blutdruck ist seit 3 Jahren völlig normal.

Derzeit leide ich stark unter einem sehr schwachen Kreislauf.

Mein Blusdruck ist im Ruhezustand bei rund 100 zu 60 und nach körperlicher Anstrengung bei 150 zu 70-80

Mein Puls ist in Ruhe bei 42-48 und nach körperlicher Anstrengung bei 80, es fühlt sich dann aber so an als würde mir jeden momentan das Herz aus der Brust springen.

Ich bin überhaupt nicht mehr Leistungsfähig und könnte den ganzen Tag schlafen.

Ich gehe regelmäßig wandern und treibe Sport und eine Wanderung von 10km ist für mich mittlerweile ohne große Anstrengungen machbar, aber aktuell kann ich nicht mal wenige Treppenstufen gehen ohne fast zu hyperventilieren.

Ich war am Montag beim Arzt, dieser machte eine Blutentnahme und gab mir einen Termin für Freitag zum Herz-ultraschall und zur Kreislaufvorsorge, am 06.02 wird ein Langzeit- Ekg und Blutdruck-messung gemacht.

Beim Abhören sprach er von einer Mitralkappenundichtigkeit oder so etwas?
Zudem denkt er an eine Herzmuskelentzündung, da ich vor 6 Wochen eine starke Grippe hatte und diese aus arbeitszeitlichen gründen nicht behandeln lassen konnte.


Am Sonntag möchte ich für 6 Tage in den Urlaub fliegen und habe nun Angst, dass dies nicht möglich ist, es wäre der erste Urlaub in meinem Leben...

Habt ihr schon einmal ähnliches gehabt?

Wenn es bei mir nun eines der beiden vermutungen ist, darf man damit eine Flugreise machen? Der Urlaub selbst wird sehr ruhig und entspannt.

Ich freue mich sehr über Antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 24.01.18, 18:16 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11623
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Abend,
"Mein Puls ist in Ruhe bei 42-48 und nach körperlicher Anstrengung bei 80, es fühlt sich dann aber so an als würde mir jeden momentan das Herz aus der Brust springen. "- das ist unverständlich, selbst bei niedrigem Ruhepuls steigt er unter Belastung doch stark an.

Ich bin überhaupt nicht mehr Leistungsfähig und könnte den ganzen Tag schlafen. "- auch wenn Ihnen der Urlaub von Herzen vergönnt sei, so stellt sich mir die Frage, ob die doch in gewissem Maße verbundene Anstrengung für Ihren Kreislauf zumutbar ist. Ob unter all diesen Umständen ein Urlaub in Frage kommt, sollten Sie den behandelnden Arzt fragen, der Sie besser als ein Forum kennt.
Wenn ich das so richtig verstanden habe, nehmen Sie aktuell keine Medikamente gegen den Blutdruck? Sonstige Erkrankungen und Medikamente?

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 06.02.18, 13:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.05.07, 14:05
Beiträge: 154
Hallo,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich nehme keine Medikamente und mein Blutdruck ist seit nun 3 Jahren sehr stabil.

Zwischenzeitlich wurde nun ein Herz-ultraschall und eine Kreislauf-vorsorge sowie eine blutabnahme gemacht.

Heute bekam ich die Geräte für Langzeit ekg und Blutdruck.

Beim Ultraschall fand sich eine Mitralkappenundichtigkeit, alles weitere sah gut aus und auch der Herzschlag klang laut Arzt regelmäßig.

Bei den Blutwerten fanden sich erhöhte Entzündungswerte,
alle weiteren Werte waren sehr gut. Schilddrüse ist super, HbA1c lag bei 5,4 (vor 3 Jahren lag der Wert bei 9,7 und ist nun seit 2 Jahren stabil bei 5,1 bis 5,5)
Lediglich der Blutzucker war etwas gering mit 54. Die Blutabnahme erfolgte gegen 13 Uhr, ca. 4-5 Stunden nach der letzten Mahlzeit (Vollkornbrot mit Schinken und ein Kaffee)

Von den Blutwerten war mein Arzt sehr begeistert, da diese in den letzten Jahren immer eher schlecht waren, eine Lösung oder Idee woher meine Schwäche usw kommen, hat er aber bislang nicht.

Ich trage nun das Langzeitblutdruckgerät und mein Blutdruck ist derzeit für meine verhältnisse recht hoch - immer bei rund 140 zu 85, Puls ziemlich stabil bei 47-50...

Gibt es mehr Möglichkeiten heraus zu finden was mit mir nicht stimmt?

Ich freue mich sehr über Antworten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 06.02.18, 17:11 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11623
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
ich denke, man sollte jetzt erst einmal die Ergebnisse des Langzeit-EKG und Blutdruckwerte abwarten.
Eine leichte Mitralklappeninsuffizienz kommt relativ oft vor- meist als Zufallsbefund und wirkt sich nur dann leistungsmindernd aus, wenn der Herzfehler hämodynamisch von Bedeutung ist, was man ja im Ultraschalldopplerverfahren gut beurteilen kann.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 26.02.18, 17:07 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.05.07, 14:05
Beiträge: 154
Hallo,

Langzeit-ekg und Blutdruck wurden nun gemacht, es war alles in Ordnung, der Blutdruck war dauerhaft in einem guten Bereich, nur der Puls war dauerhaft sehr niedrig.

Nächste Woche habe ich einen Termin zu einem Belastungs-Ekg, da mein Hausarzt sehen möchte, wie sich der Puls unter Belastung entwickelt. Da ich täglich eine Stunde auf dem Crosstrainer trainiere, weiß Ich, dass mein Puls bei recht hoher Belastung auf Werte bis zu 120 steigt.

Mir geht es mittlerweile besser, ich bin wieder leistungsfähiger, das einzige was mir eventuell noch auffällt ist, dass ich sehr häufig friere (Raumtemperatur ist dauerhaft bei 22 Grad und ich friere dabei sehr) und oft kalte Hände habe, das kenne ich so nicht von mir. Das kann allerdings sicherlich auch an anderen Dingen liegen.

Ist es möglich, dass dieser niedrige Puls einfach nun mittlerweile normal bei mir ist? Auch trotz des Übergewichtes?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 26.02.18, 18:33 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11623
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"Ist es möglich, dass dieser niedrige Puls einfach nun mittlerweile normal bei mir ist? Auch trotz des Übergewichtes?"- nein, nach meiner Ansicht nicht. Ich bin auch Ausdauersportler und sitze tgl. 2 Std. auf dem Ergometer zur Vorbereirung auf meine Touren in den Alpenpässen mit dem Rennrad. Daher weiß ich- auch als Sportmediziner- dass bei wirklich hoher Wattzahl -natürlich je nach Alter usw- die Herzfrequenz normalerweise enorm ansteigt. Legen Sie sich für 40 Euro ein Pulsoxymeter zu, dann können Sie auch während des Trainings immer wieder kontrollieren.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 26.02.18, 21:45 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.05.07, 14:05
Beiträge: 154
Hallo Herr Dr. Fischer,

Vielen lieben Dank für Ihre Antworten.

Da ich neugierig bin, habe ich gerade noch einmal 30 Minuten intensiv auf dem Crosstrainer trainiert. Ich war völlig außer Atem und mein Puls lag bei 126.
Jetzt ca. 5 Minuten nach dem Training liegt er bei 52...

Mein Hausarzt sagte nach dem Langzeit-ekg und Blutdruck, dass er nun noch einmal gern meinen Puls unter Belastung sehen würde, dass es aber wohl keine Ursache für den niedrigen Puls gäbe und dass das aber auch eher gut als schlecht sei. Ich gehe nun davon aus, dass nach dem nächsten Termin nicht mehr viel folgt, zudem ja sämtliche Blutwerte sehr gut waren, bis auf die Entzündungswerte und der etwas zu niedrige Zucker.

Haben Sie Anregungen für mich in welche Richtungen man hier weiter nachforschen könnte? Bzw. woran diese Symptomatik liegen kann?

Vielen Dank und liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 27.02.18, 08:36 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11623
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"Ich war völlig außer Atem und mein Puls lag bei 126.
Jetzt ca. 5 Minuten nach dem Training liegt er bei 52..."- dann steigt er ja doch unter Belastung und würde mit Sicherheit noch höher steigen bei richtiger Ausbelastung bzw. Erreichen noch höherer Wattzahl, wird dann vermutlich aber wegen muskulärer Erschöpfung nicht erreicht. Das sieht man sehr oft bei den Belastungs-EKG's, die nicht wegen Erreichen eines zu hohen Blutdrucks abgebrochen werden, sondern wegen muskulärer Erschöpfung bei nicht gut trainierten Personen.
Der rasche Pulsrückgang erstaunt mich, denn das kommt nur bei gutem Trainingszustand vor. Mit einem BMI von 30,74 den Sie haben, ist das erstaunlich.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Puls bei 42 trotz Übergewicht
BeitragVerfasst: 28.02.18, 21:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.05.07, 14:05
Beiträge: 154
Das schnelle sinken des Pulses ist aber ja eher positiv oder?

Ich bin zwar Übergewichtig, würde mich aber nicht als unsportlich bezeichnen, ich trainiere täglich auf dem Crosstrainer + einige andere Übungen und ich gehe jeden Sonntag große Touren wandern, immer zwischen 15 und 25km.

Vielleicht ist es ja dann doch alles so "normal "?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!