Hoher aA-Gradient: Atemlosigkeit

Moderator: DMF-Team

Antworten
Elke543
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 02.06.17, 09:46

Hoher aA-Gradient: Atemlosigkeit

Beitrag von Elke543 » 20.07.17, 19:13

Ich bin immer noch schnell ausser Atem, auch wenn es mal kommt und mal geht.
Bin neulich beim Hausarzt, nach dem Hochgehen der Treppe dort zusammengebrochen und im Krankenhaus gelandet. Der Kardiologe den ich dort gesehen habe hat auf den Entlassungsgebericht geschrieben: vermutlich Hyperventilation. Normales EKG ansonsten. Toll, wenn ich schneller atme fuehle ich mich besser, wenn ich einfach so vor mich hinatme fuehle ich mich ausser Atem. Das waehre ja eher andersrum beim Hyperventilieren, oder?

Ich habe hier den Bluttest vorliegen. Kalium war etwas niedrig: 3.4 (3.6-5.0mmol/L), Magnesium wie gehabt niedrig mit 0.63 (0.7-1.0mmol/L), der REst war ok. Nur bei einem Blutgastest kam raus pO2 8.4 (11.1-14.4kPa). Ich habe google bemueht um zu sehen was das ist und kam auf einen aA-Gradienten raus. Demnach wuerde ein pCO2 von 5.4 (4.3-6.0kPa) einen Gradienten von 38 ergeben waehend ich einen von 11.5 haben sollte? Oder habe ich irgendwelche falschen Werte genommen?
http://reference.medscape.com/calculator/a-a-gradient

Ich bin nicht ganz sicher was das bedeutet, aber wenn ich es richtig verstehe kommt genug Luft in der Lunge an, aber kommt von dort nicht in den Blutgefaessen an, oder? So fuehlt es sich an: wenn ich staerker atme geht es mir besser, wenn ich einfach nur so vor mich hinatme bin ich oft ausser atem. Das ist vor allem aergerlich wenn ich schlafe.

Mag jemand einen Kommentar geben?

Antworten