ICD-Schockabgaben

Moderator: DMF-Team

Antworten
Colin32
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 12.06.16, 10:37

ICD-Schockabgaben

Beitrag von Colin32 » 12.06.16, 11:17

Ich habe nur eine Frage: Was kann die Ursache sein für akute inadäquate ICD-Schockabgaben bei Sinusrhythmus im EKG?

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Re: ICD-Schockabgaben

Beitrag von Anästhesieschwester » 12.06.16, 18:18

Hallo,

Ursachen können z.B. Gerätefehler oder auch Fehllagen der Sonden.

Gruß
Die Anästhesieschwester

downcase
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 18.02.05, 18:27

Re: ICD-Schockabgaben

Beitrag von downcase » 12.06.16, 19:45

hallo,

fehllagen von elektroden sind fast nie die ursache für inadäquate therapieabgaben. es sind elektrodenbrüche, die häufig und je nach operationstechnik in der regel im bereich des eintritts in die schlüsselbeinvene liegen.
ein sinusrhythmisches ekg ist nur aussagekräftig, wenn es im moment der schockabgaben aufgezeichnet worden ist. wird es erst danach geschrieben, dann ist es genau so gut möglich, dass eine rhythmusstörung wie vorhofflimmern durch die schockabgabe terminiert worden ist. auch eine sinustachykardie, die zu schocks geführt haben könnte, kann bei einem später geschriebenen ekg zwischenzeitlich rückläufig sein.

alles andere (t-wellenoversensing, wahrnehmung anderer elektromagnetischer felder) sind sehr viel seltener und eine schockabgabe durch einen technischen defekt des aggregats habe ich noch nie gesehen.

in der regel kann eine abfrage des systems die ursache der schockabgabe (und die frage, ob sie überhaupt inadäquat war) klären.

grüße

downcase

Antworten