Fragen über (EKG, ES, Elektrolyte)

Moderator: DMF-Team

Antworten
Marlene79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 14.06.12, 11:44

Fragen über (EKG, ES, Elektrolyte)

Beitrag von Marlene79 » 30.01.13, 10:34

Hallo!
-Wie oft sollte man ein EKG machen lassen? (letztes LZ-EKG vor 1 jahr, Befund: Herzgesund)
-Wieso fallen ES "gefühlt" anders aus?
-Warum soll man gegen ES Magnesium/Kalium nehmen, wenn der Elektrolythaushalt in Ordnung ist?
-Können gefährliche ES sofortigen Schaden anrichten bei auftreten, oder genauso wieder verstreichen wie normale Es?

Danke

Jan Kniese
DMF-Moderator
Beiträge: 1031
Registriert: 05.06.05, 13:27
Wohnort: bei Hannover

Re: Fragen über (EKG, ES, Elektrolyte)

Beitrag von Jan Kniese » 30.01.13, 14:11

Hallo,
Marlene79 hat geschrieben:Wie oft sollte man ein EKG machen lassen? (letztes LZ-EKG vor 1 jahr, Befund: Herzgesund)
Das läßt sich ohne Zusammenhang nicht beantworten und ist durchaus individuell. Z.B. sollte eine Kontrolle nach einem komplizierten Herzinfarkt mit Reanimation deutlich schneller erfolgen, als bei einem sonst Herzgesunden, die Intervalle sind auch vom Alter abhängig. Bei einem Herzgesunden (z.B. wenn zwar Risikofaktoren vorliegen) ist eine jährliche Kontrolle nicht ungewöhnlich.
Marlene79 hat geschrieben:Wieso fallen ES "gefühlt" anders aus?
verglichen womit?
Marlene79 hat geschrieben:Warum soll man gegen ES Magnesium/Kalium nehmen, wenn der Elektrolythaushalt in Ordnung ist?
Häufig der Erfahrung geschuldet. Menschen sind unterschiedlich und manche profitieren von erhöhten Spiegeln. (Bestimmte seltene Rhythmusstörungen mal abgesehen)
Marlene79 hat geschrieben:Können gefährliche ES sofortigen Schaden anrichten bei auftreten, oder genauso wieder verstreichen wie normale Es?
Was sollen gefährliche Extraschläge sein? Es kann Situationen geben, in denen eine Extrasystole direkt zu schwerwiegenden Herzrhythmusstörungen führen kann - diese sind aber dankenswerterweise seeehr selten und betrifft dann schwer vorgeschädigte Herzen...
MfG,
J. Kniese
Facharzt für Innere Medizin

Marlene79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 14.06.12, 11:44

Re: Fragen über (EKG, ES, Elektrolyte)

Beitrag von Marlene79 » 31.01.13, 11:10

Danke Herr Dr.Kniese erstmal für Ihre Antworten!

ich hab mich manchmal etwas unglücklich ausgedrückt.....
- Warum fallen ES immer Unterschiedlich aus (fast jede anders)?, klar es gibt VES und SVES, jedoch ist der faccettenreichtum der gefühlt autretenden ES viel größer.
-die Frage mit dem Magnesium stellte ich deshalb, da ich medizinisch zur Vorsicht geboten wurde, da zuviel Magnesium für Magen und Darm schwer bekömmlich wäre, steht auch in der packungsbeilage...
Was wäre Ihre empfohlene Tagesdosis?
- was gefährliche ES sind weiß ich nicht, mir wird nur immer wieder gesagt VES und SVES sind bei einem strukturell gesundem Herzen ungefährlich. Es gibt aber auch gefährliche die jeder haben kann......(ich frage deshalb da ich ES habe und diese aber seit nun fast 2 Jahren nicht mehr auf dem lz-ekg eingefangen werden konnten, allerdings bekam ich letztes jahr auch nur 1, der rest waren ruhe ekg und belastungs ekg und echo, eventrecorder brachte mir nix....)

Danke
Marlene

Jan Kniese
DMF-Moderator
Beiträge: 1031
Registriert: 05.06.05, 13:27
Wohnort: bei Hannover

Re: Fragen über (EKG, ES, Elektrolyte)

Beitrag von Jan Kniese » 31.01.13, 21:53

"Gefühlt" kommt es insbesondere darauf an, wann die Extraschläge "einfallen". Hierzu muss man ein wenig auf die Physiologie eingehen, ich halte mich mal im Ablauf an das EKG:
Systole - hierbei finden keine mekrbaren Extraschläge statt.
Diastole-
Wikipedia hat geschrieben:-Entspannungsphase (isovolumetrische Relaxation): Zeitraum nach der Kontraktion der Herzkammern, in dem sowohl Taschen- als auch Segel-Klappen geschlossen sind
-Frühe Füllungsphase („aktive Diastole“): Die Herzkammern saugen Blut durch Höhertreten der Ventilebene über die geöffneten Segel-Klappen an.
-Diastase, wird teilweise noch zur frühen Füllungsphase gezählt.
-Späte Füllungsphase: Kontraktion der Vorhöfe bis zu deren Erschlaffen und Schluss der Segelklappen mit weiterer Füllung der Kammern
es kommt nun darauf an, in welcher Phase es zu einer Kontraktion aufgrund der Extrasystole und damit zu welcher Füllung es im Ventrikel kommt. Je mehr, desto mehr wird auch "ungeplant" gewegt und damit unterschiedlich wahrgenommen. Auch relevant ist, ob die Segelklappen (also z.B. die Mitralklappe) geschlossen oder offen sind und damit Blut auch in die Vorhöfe zurückgespült wird...

Gefährliche sind z.B. welche, die sehr früh in die sogenannte vulnerable Phase einfallen (einzelne Teile des Herzens schon wieder für eine Erregung bereit, andere noch nicht). Das ist aber praktisch nur relevant, wenn ein Herz aufgrund schwerer anderer Erkrankung nicht gleichmäßig erregt wird.
J. Kniese
Facharzt für Innere Medizin

Marlene79
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 14.06.12, 11:44

Re: Fragen über (EKG, ES, Elektrolyte)

Beitrag von Marlene79 » 01.02.13, 10:30

Danke Herr Dr. Kniese für die gute ausführliche Erklärung! jetzt bin ich im Bilde....

wenn mir jemand evtl noch was zum Magnesium sagen kann/will........würde ich mich freuen.

Danke
Grüße, Marlene

Antworten