Schwerer Hinterwandinfarkt mit einstündiger Reanimation

Moderator: DMF-Team

Antworten
Irtadaa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.15, 20:37

Schwerer Hinterwandinfarkt mit einstündiger Reanimation

Beitrag von Irtadaa »

Hallo,

mein Mann hatte am Montag einen schweren Hinterwandinfarkt. Es ist in der Arbeit passiert und er wurde sofort von einem Ersthelfer reanimiert. Die Sanitäter haben sofort weiter gemacht auf dem Weg ins Krankenhaus. Das ganze hat allerdings eine Stunde gedauert, bis sein Herz wieder richtig geschlagen hat. Im Krankenhaus hat er sofort einen Herz-Katheder bekommen und es wurden mehrere Stents gesetzt. Er war während der ganzen Zeit bewusstlos. Auf der Intensivstation wurde er in ein künstliches Koma versetzt und seine Körper-Temperatur auf 36 Grad herunter gekühlt. Sein Herz ist jetzt stabil, aber die Ärzte können noch nicht sagen, ob das Gehirn Schaden genommen hat. Seit heute wird er nicht mehr herunter gekühlt und die Narkosemittel werden ganz langsam herunter gefahren. Er hat leider keinerlei Reaktionen. Ich bin total fertig und weiss nicht, wie es weitergehen soll. Ich habe solche Angst, ihn zu verlieren. Ich habe heute eineinhalb Stunden lang mit ihm geredet, weil ich mir einbilde, seine Hirnfunktion dadurch zu unterstützen. Die Ärzte sagen, seine Blutwerte, die aussagen, wieviele Gehirnzellen evt. abgestorben sind, wären grenzwertig. Nachdem er erst 54 Jahre alt ist, hätte er aber Chancen. In dem Krankenhaus, in dem er ist, ist er wirklich in den besten Händen. Ich hoffe so, dass er wieder gesund wird. Vielleicht ist hier jemand, der ähnliches gerade mitmacht oder schon hinter sich hat.

Liebe Grüße
Susanne
Irtadaa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.15, 20:37

Re: Schwerer Hinterwandinfarkt mit einstündiger Reanimation

Beitrag von Irtadaa »

Hallo,

was ich noch vergessen habe, der ph-Wert in seinem Blut war auf der Notaufnahme noch recht gut. Ist das ein gutes Zeichen, dass noch genug Sauerstoff ins Gehirn gekommen ist? Ich fahre heute nachmittag wieder hin und weiss dann evt. mehr, was bei CT und neurologischer Untersuchung, die gestern stattgefunden hat, heraus gekommen ist.

Liebe Grüße
Susanne
j-h
DMF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 25.07.12, 14:33
Wohnort: Dresden

Re: Schwerer Hinterwandinfarkt mit einstündiger Reanimation

Beitrag von j-h »

Hallo Irtadaa.


Es tut mir leid, was Ihrem Mann passiert ist.
Es ist schwer aus der Ferne eine genaue Prognose zu stellen und unmöglich zu sagen, ob sich sein Gehirn wieder regeneriert oder nicht. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das für Sie nicht leicht ist und Sie zur Zeit eine schier unendlich schwere Phase durchmachen.

Ohne Ihnen irgendwelche Hoffnung machen zu wollen, die dann eventuell nicht aufgeht, möchte ich Ihnen dennoch folgendes sagen. Manchmal gibt es nach einer ganzen Zeit einer intensivtherapeutischen Behandlung Lichtblicke, die man jedoch nicht falsch interpretieren darf!

Sprechen Sie offen und ehrlich mit den Ärzten. Egal, welche Frage Sie haben und wie banal sie sein mag, fragen Sie!

Ich habe jetzt keine genauen Blutwerte vorliegen, keine genauen Angaben zu den aktuellen Untersuchungen und Maßnahmen und deren Erfolge und Resultate. Jedoch kann ich Ihnen sagen, wenn eine Reanimation sofort bzw. kurz nach Zusammenbruch des Herz-Kreislauf-Systemes eingeleitet wird, sind die Chanchen für ein positives Outcome des Patienten grundsätzlich höher.


Ich wünsche Ihnen viel Kraft, Zuversicht und Mut für die kommende Zeit!


Herzliche Grüße
Hinweis - §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der Beitrag ist eine allgm. Stellungnahme, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst.
2. Wenden Sie Sich unabhängig zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an einen vertrauten Arzt!
Irtadaa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.15, 20:37

Re: Schwerer Hinterwandinfarkt mit einstündiger Reanimation

Beitrag von Irtadaa »

Hallo j-H,

ich war heute wieder im Krankenhaus. Diesmal durfte ich 3 Stunden bleiben. Mein Mann ist jetzt wacher. Er öffnet die Augen auf Ansprache! Ich bilde mir ein, er hat mich auch kurz fixiert. ich weiß natürlich nicht, ob er mich erkannt hat, aber als ich kam, ist sein Blutdruck kurz höher geworden. Er hat die Augen weit geöffnet und den Mund bewegt. Er kann jetzt auch seinen Kopf bewegen. Deshalb ist ihm dann der Schaumgummi, mit dem der Tubus befestigt ist, in den Mund gerutscht. Er hat versucht, ihn mit der Zunge wieder raus zu drücken. Das ist doch dann eine willentliche Reaktion und kein Reflex, oder? Das CT gestern war ohne Befund, d.h. keine Schwellung im Gehirn. Das SEP am linken Arm hat ergeben, dass Signale im Gehirn ankommen. Den rechten Arm konnten sie erst heute machen, da er gestern dann wieder zu fest geschlafen hat. Seine Pupillen reagieren auf Lichtreize. Gestern hatte er wohl am Abend kurz wieder eine Herzrythmus-Störung, die sich aber von selber wieder gegeben hat. Leider bekommt er mit steigender Wachheit auch einen Würgereiz auf den Tubus. Die Eigen-Atmung ist aber noch nicht so stabil, dass der Tubus entfernt werden kann.
Meine Hoffnungen steigen seit heute jedenfalls wieder. :-)

Viele Grüße
Susanne
j-h
DMF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 25.07.12, 14:33
Wohnort: Dresden

Re: Schwerer Hinterwandinfarkt mit einstündiger Reanimation

Beitrag von j-h »

Hallo Irtadaa.


Das sieht natürlich im ersten Moment alles super gut aus und ich würde mich auch serh freuen, wenn der gesundheitliche Verlauf Ihres Mannes weiterhin so positiv verläuft. Jedoch möchte ich Ihnen (aus meiner Erfahrung heraus) keine Hoffnungen machen, welche sich im schlimmsten Fall nicht bestätigen.

Haben Sie denn die Kommunikation mit den anwesenden Ärzten gesucht? Haben Sie mit diesen darüber gesprochen, wie sich der allgemeine Verlauf darstellt?
Ntürlich würde ich mich sehr darüber freuen, wenn es Ihrem Mann schlagartig wieder besser geht und der Weg sich als Lichtschein darstellt. Dennoch habe ich es auch schon zu häufig erlebt, dass dieser Lichtblick dann doch nicht der war, den sich die Patienten vorgestellt haben. Daher hoffe ich sehr, dass Sie auch meine Zweifel verstehen können.

Gibt es denn die Möglichkeit auf einer anderen Basis mit Ihnen Kontakt aufnehmen zu können, via Privater Nachrichten ist dies ja (noch) nicht möglich :-/


Herzliche Grüße
Hinweis - §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der Beitrag ist eine allgm. Stellungnahme, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst.
2. Wenden Sie Sich unabhängig zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an einen vertrauten Arzt!
Irtadaa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.15, 20:37

Re: Schwerer Hinterwandinfarkt mit einstündiger Reanimation

Beitrag von Irtadaa »

Hallo,

mein Mann ist seit gestern abend nicht mehr an der Beatmungsmaschine und reagiert auf Ansprache!!! :D :D :D
Antworten