Schilddrüsenunterfunktion

Moderator: DMF-Team

Jessy-81
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Beitrag von Jessy-81 »

Weiß wirklich nich mehr weiter. Es war wieder besonders schlimm. Konnte kaum noch aufstehen oder mich auf den Beinen halten, mir war schwindlig und ich war blass. Mir tut teilweise der ganze Körper weh(besonders der Nacken ist verspannt). Es ist eigentlich überhaupt nicht meine Art rumzujammern ( ist auch nicht mein Ziel, mir fällt es sogar schwer das alles zu schreiben weil es ein zeichen von schwäche ist). Ich weiß bloß nicht mehr was ich noch machen soll. Nächste Woche muß ich wieder zur Schule und den reicht es langsam auch mit mir.

Gruß
Jessy

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14288
Registriert: 15.09.04, 16:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Liebe Jessy,
Jessy-81 hat geschrieben:...sonographische Hinweise auf eine Autoimmunthyreopathie darstellen, die Antikörper sind allerdings nicht nachweisbar.
Aha, also wie ich vermutet habe: Hinweise, aber natürlich keine Beweise.
Jessy-81 hat geschrieben:Ich muss da jetzt irgendwie durch, und gucken wie's weiter geht. Weiter zum Arzt gehen kann ich wohl nicht, sonst werde ich noch als Hypochonder abgestempelt.
Sorry, aber das ist Blödsinn. Warum sollte man Sie als Hypochonder abstempeln. Sie haben doch Beschwerden, und nur, weil man die Ursache nicht kennt, sind Sie doch noch lange kein Hypochonder. Also bleiben Sie unbedingt am Ball. Und gerne können Sie hier Werte und Bfunde posten und diskutieren. Lassen Sie sich immer eine Kopie geben.
Jessy-81 hat geschrieben:...mir fällt es sogar schwer das alles zu schreiben weil es ein zeichen von schwäche ist.
Diese Einstellung sollten Sie ändern! :wink:
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Jessy-81
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Beitrag von Jessy-81 »

Habe mir die Blutwerte zuschicken lassen.
TSH 2.32
FT 3 3.65 (3.05-5.35)
FT4 1.40 (0,78-2.11)

Wie kann das sein das die Werte jetzt normal sind? Und wie soll ich das jetzt bewerten?

Auffälig waren jetzt folgende Werte.
HB 16.0
K 5.6
HK 47.2
Prolaktin 43.4 (4.79-23.3)
Sorry das teilweise die Normwerte fehlen. Stand nur "altersabhängig".
Muss man die Werte irgendwann nochmal überprüfen lassen und wenn ja, wann oder soll ich nochmal beim Arzt nachhacken?
Es wurde bloß gesagt das ich dieses Jahr nochmal kommen soll, aber das Jahr ist lang.
Was ich wegen dem Prokaktin vielleich noch sagen muss, ist das ich an dem Morgen (10 Uhr) kein stress hatte (auch nicht bei der BE). Meine Menstruation habe ich regelmäßig bin aber meistens eine Woche drüber. Kann das was mit der SD zu tun haben? Soll ja oft bei einer UF zu hoch sein aber ich habe ja wohl keine UF.
Mach mir deswegen keine sorgen möchte bloß gerne wissen wie ich weiter verfahren soll?
Zum Glück hat sich mein zustand seit 3 Tagen verbessert :D .

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14288
Registriert: 15.09.04, 16:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Hallo Jessy,

zunächst einmal hoffe ich, dass sich Ihr Zustand weiter bessert.

Dass sich Blutwerte ändern, ist normal, daher bedeuten einmalige Werte außerhalb der Norm ja auch noch lange nicht, dass man krank ist. Ob eine Unterfunktion vorliegt, oder nicht, wird der Verlauf zeigen.

Blutwerte kann ich jedoch nur dann kommentieren, wenn ich alle Werte (auch die normalen) kenne.

Waren das jetzt Werte des Endokrinologen? Wie war denn seine Gesamteinschätzung? Haben Sie einen Bericht erhalten?
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Jessy-81
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Beitrag von Jessy-81 »

Ja das sind Werte vom Endokrinologen. Den Gesamtbericht hatte ich schon ins Forum geschrieben( das war alles was ich erhalten hatte). Die Blutwerte hatte ich daraufhin noch angefordert. Wie schon geschriebn keine Therapie erforderlich und soll dieses Jahr noch mal überprüft werden. Das hatte ich letztes mal vergessen B Vitamine, Biotin, Eisen, Magnesium, Zink und Selen wurde noch wegen den beschwerden empfohlen. Ich weiß das man nicht jeden Wert der nicht der Norm entspricht überbewerten soll. Was mir bloß wichtig ist, ob man das mit dem Prolaktin nochmal überprüfen soll. Oder ob das reicht wenn ich das nächste mal wieder hingehe. Was aber wahrschein erst in 6-12 Monaten ist. Was noch vielleicht wichtig ist, dass ich Nüchtern war bei der Blutuntersuchung auch noch nicht viel getrunken (ca.200ml). Trinke sonst aber viel (3-4 Liter am Tag). Nehme keine Medikamente.

ERY 5.2
LEUK 7.8
THRO 186000 (130000-350000)
GOT 16 (31)
GPT 13 (34)
AP 54 (40-160)
BILI 0.56 (<11)
FE 109 (53-167)
CHOL 161 (<220)
NA 138
Ca 4.9 (4.2-4.8)
KREA 0.62
MCHC 33.9 (31.3-35.5)
MCV 90.1 (81.8-98.0)
MCH 30.5 (27.2-32.4)
BLZ 82 (50-105)
GGT 11
GEIW 8.0 (6.3-8.3)
NF 69 (150)
HARS 2.9 (2.4-5.7)
MAK 9(<35)
TAK <10 (<40)
DHE 5..92 (3.5-43)
CORS 17.5 (5-25)
PRL 43.4 (23.3-47.9)
B12 225 (187-1059)
HAST 18 (17-48)
TRAK (<0.30) <80
SOMALI 249 (138-440)
ZINK 22.6 (9.2-18)
SELELI 66 (46-143)
Hoffe das ich kein fehler bei den Werten gemacht habe.

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14288
Registriert: 15.09.04, 16:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Hallo Jessi,

ob und wann eine Überprüfun stattfinden soll, hängt vor allem von Ihrem Befinden ab. Sie schreiben, dass es besser geht. Bessert sich Ihr Zustand weiter, hat man Zeit, dann kann man meist nach 6-12 Monaten mal eine Kontrolle machen.

Bestehen aber weiter gesundheitliche Probleme, muss ggf. eher eine Kontrolle erfolgen. Die Blutwerte kiann übrigens auch der Hausarzt abnehmen und bestimmen lassen.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Jessy-81
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Beitrag von Jessy-81 »

Sorry das ich schon wieder nerve. Es geht seit 2 Tage wieder bergab. Zu welchem Arzt soll ich jetzt noch gehen? Kann das mit dem Prolaktin zusammenhängen?

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14288
Registriert: 15.09.04, 16:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Hallo Jessy,

ich würde erneut den Hausarzt aufsuchen. Ob Ihre Beschwerden mit dem Prolaktin zusammen hängen, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Camilla

Beitrag von Camilla »

mir fällt auf dass sich die ersten Schilddrüsenwerte von den 2. doch unterscheiden. vielleicht passiert da doch was im körper, was weiter bergab geht und erst nach und nach sich in den blutwerten manifestiert? nur eine vermutung. was die jodtabeltten angeht, egal warum, aber wenn ich da so drafu reagieren würde, würde ich die nicht nehmen, sondern nur reines schilddrüsenhormon, meine persönl. meinung...

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14288
Registriert: 15.09.04, 16:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Hallo,
Camilla hat geschrieben:mir fällt auf dass sich die ersten Schilddrüsenwerte von den 2. doch unterscheiden.
Das ist üblich bei SD-Hormonen (wie auch bei vielen anderen Blutwerten) und also meist nichts besonderes.
Camilla hat geschrieben:...würde ich die nicht nehmen, sondern nur reines schilddrüsenhormon, meine persönl. meinung...
Aber Sie wissen schon, dass auch SD-Hormone Jod enthalten, oder?
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Camilla

Beitrag von Camilla »

text gelöscht

Jessy-81
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Beitrag von Jessy-81 »

War heute bein Hausarzt. Weil mein zustand sich immer noch nicht verbessert hat, ständig Stimmungsschwankungen und totale Erschöpfung.Hätte ich mir aber auch sparen können. Prolaktin wird im Blut nicht untersucht, eben nur die SD Werte. Es wurde alles auf die Psyche beschoben(bin aber nicht depressiv ), fing an mit Johanniskraut und hochdosierte Vitamine. Es wurde gesagt alle möglich ursachen wurden ausgeschlossen (durch ein großes Blutbild) und sogar so dagestellt das ich dankbar dafür sein soll das die SD Hormone wieder untersucht werden. Genau das ich der grund wieso ich bis jetzt nicht wieder zum Arzt gegangen bin. Ich würde unter normalen unständen erst einmal abwarten aber ich kann es mir beruflich einfach nicht leisten weiß aber nicht was ich noch machen soll. Habe das gefühl mein ganzer Hormonaushalt ist durcheinander.

Jessy-81
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Beitrag von Jessy-81 »

War nochmal da wegen dem Prolaktin. Der Wert war Prolaktin 44.7 (4.79-23.3) nach Prolaktin PEG-Fällung 42.2, TSH 3.95. Hatte noch keine zeit deswegen zum Arzt zu gehen. Muss ich deswegen noch zum Arzt oder wird warscheinlich sowieso nichts unternommen, wenn ja, was?MRT?
Kann mir jemand weiterhelfen?
Jessy

Antworten