Wieder einmal Bauchschmerzen rechter Unterbauch

Moderator: DMF-Team

Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 04.04.08, 08:12

Beitrag von Tapsi »

Hallo Neuny,

hört sich nicht gut an. Wie war den dein Termin bei deinen Therapeuten ? Hoffe du warst dort. Bitte versuche dich zu erinnern wie lange du es ohne verletzten Geschafft hast. Du kannst das auch ohne dich selbst zu verletzen. Bitte glaube darin an dich. :wink:


Alles Gute und ein ruhiges Wochenende
Tapsi
Zwischen Verleugnung und Einschränkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschränken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hi Tapsi,

ja ich war bei meinem Therapeuten und danach bei meinem Hausarzt. Und den Tag drauf hatte ich nen Termin bei meinem Neurologen.

Keine Ahnung obs mir was gebracht hat.

Ich habe das Gefühl wieder dort zu sein, wo ich vor nem Jahr war. Mir gehts beschissen, ja ich habe auch wieder suizid- Gedanken. Nein ich werde diese nicht ausführen. Habs auf jeden Fall mal nicht vor.

Die letzte Zeit hat ganz schön an meinen Nerven gezährt. Mein Auto war kaputt, bzw hat keinen Tüv bekommen, vorher noch der Umzug. Dann diese Abklärung beruflicher Eigung, hat mir den rest gegeben.
Hätte nicht gedacht das 14 Tage soviel kaputt machen können. Dann noch das mit meinem Onkel.

Ich war voll der Überzeugung, dass ich wieder Arbeitsfähig bin. Aber ich merke das ich das nicht bin. Wahrhaben möchte ich es trotzdem nicht.

Heute morgen musste ich erneut zur Kontrolle zum Hausarzt. Er meint ich soll mir überlegen ob ich das ganze komplett stationär oder nur ambulant in ner Klinik, so ne Art Tagesklinik machen möchte.
Während eines stationären Aufentaltes bekomme ich sehr viel von der ARGE gekürzt und muss ja trotzdem Strom, Gas und mein Auto bezahlen. Gas wird bei mir nur 1 /3 von der Arge übernommen. Wenn man jetzt bedenkt ich müsste für 3 Monate in eine Klinik, was bei Borderline eine normale Zeit ist. Hätte ich 444€ die ich so aufbringen muss. Zusätzlich zur Miete. Ohne die Straßensteuer.
Und ich habe keine Ahnung was mir von der ARGE abgezogen wird. Also habe ich mich jetzt auch schon wegen meiner Fröschis, entschieden das teilstationär zu machen. Halt Tagesklinik mäßig. Da kann ich abends wieder nach Hause. Und bin in meiner Gewohnten Umgebung.
Da ich ja theoretisch nicht mehr aus meinem Sozialen Umfeld raus muss, wohne ja in meiner eigenen Wohnung.

Nun muss ich halt abwarten was am 17. die Klinik sagt und die Rentenversicherung....

Grüßle

Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 04.04.08, 08:12

Beitrag von Tapsi »

Hallo Neuny,

wünsche dir das dein Termin so verläuft wie du es dir wünschst und das du das mit der Tagesklinik machen darfst. Was hast du den für Fröschlis ?


Schöne Grüße
Tapsi
Zwischen Verleugnung und Einschränkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschränken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hey Tapsi,

heute hat mein Doc mir gedroht mich stationär einzuweisen. Weil ich wieder svv gemacht habe. Nun hat er mir Fluspirilen gespritzt. Nur ne halbe Ampulle bin mal gespannt ob das was bringt.

Ich halte im moment 2 Zwergkrallenfrösche. Troubadix und Dickie. Ohne die hätte ich mich schon längst aufgegeben.

Werd mich jetzt wohl ins Bett schaffen. Bin müde und muss dass ausnutzen.

Danke dass Du mir immer antwortest.

Gruß

Georgia

Beitrag von Georgia »

Liebe Nicole,
hoffentlich schläfst Du noch,so wenig wie Du in der letzten Zeit geschlafen hast....

Ich drücke Dir feste die Daumen, dass es mit der Tagesklinik klappt - es wäre sicher gut wenn Du in Deinem Umfeld bleiben kannst ! Aber wenn es nur stationär geht, dann versuche Dich nicht dagegen zu sperren. Für Dickie und Troubadix findest Du bestimmt jemanden !!

Ich hoffe Du hast einen guten Tag !!

LG

Georgia

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hi Georgia,

danke für Deine Antwort.

Ich habe bis 13.30h geschlafen. Aber nur dank bedarf und der etwas erhöhten Dosis meiner normalen Medikation.

Klar würde sich für meine zwei süßen jemand finden. Meine Mom würde sie nehmen aber die Angst ist da dass sie dann wieder sterben. Wie mein Baby Miraculix, Kermit, Obelix und Majestix. Es tat so weh als ich aus der Klinik kam und die restlichen waren so dünn... Troubadix ist der einizgste der von meinen 5 Lieblingen noch da ist. Und seit er nur noch mich als Bezugsperson hat, frisst er jeden Tag und ist so aufgeweckt und so goldig. Und vor allem frech. Ich kann ihn net mehr "abgeben" und 12 Wochen ist ne verdammt lange Zeit. Nee das geht net die sterben mir dann und wenn die gehen- dann ich hinterher!

Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 04.04.08, 08:12

Beitrag von Tapsi »

Hallo Neuny,

Tiere können etwas sehr wichtiges im Leben werden und ich hoffe deshalb das du die möglichkeit zur Tagesklinik hast. Deine Aussage das du hinterher gehst wenn Sie sterben sollten macht mir etwas Angst um dich. :(
Bitte kämpfe um dein Leben es ist wervoll für dich und auch du bist wichtig für deine Eltern für deine Tiere und meist noch für Personen wo du es vielleicht gar nicht weist. :wink:
Was magst du eigentlich noch für Tiere ? Hoffe du kannst heute Nacht gut schlafen.

Schöne Grüße
Tapsi
Zwischen Verleugnung und Einschränkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschränken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

HI.

Ich war wach bis um 6 Uhr oder so. Hab 3 Stunden gebügelt von 1 Uhr bis 4 Uhr.
Naja jetzt ist alle wäsche mal erledigt.

Wurde dann irgendwann gegen 15 Uhr oder 14 Uhr oder so raus geklingelt. Aber war zu Faul die Tür zu öffnen. War nur die Nachbarin. So wie die Tür rum knallte.

War gestern abend noch 20 Minuten spazieren. Einfach aufs Feld und wieder zurück. Wollte weiter gehen aber gegen 19 Uhr hats hier angefangen zu schneien und es wurde allmählich glatt.

Vielleicht gehe ich gleich noch ein bisschen...

Mmmh welche Tiere mag ich noch. Hunde und Pferde... Katzen gehen so, bin net gern ein Angestellter von ner Katze- so wie das Buch von Ralf Schmitz:

Schmitz Katze- Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal.

Nur zu empfehlen ;-)

Gürßle

Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 04.04.08, 08:12

Beitrag von Tapsi »

Hallo Neuny,

wie geht es dir heute ? Die Frage mit den Tieren habe ich gestellt weil du Tiere ja doch sehr zu lieben scheinst. Bei mir hier in der Gegend ist ein Mädchen das auch viel miterlebt hat. Ihr hat es sehr geholfen als Gassigeher in nem Tierheim zu unterstützen und den Tieren hat es auch geholfen. ( Da ich selber im Tiierschutz aktiv bin hatte ich das mitbekommen )
Vielleicht wäre das ja auch was für dich. :wink:

Schöne Grüße
Tapsi
Zwischen Verleugnung und Einschränkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschränken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama

Lindel
Account gesperrt
Beiträge: 125
Registriert: 25.09.08, 15:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von Lindel »

@Neuny1986

ich habe gelesen du hast Frösche.

ich habe zu Fröschen mal paar Fragen. ich würde mich sehr freuen, wenn du sie mir beantwortest.

meine tochter (26 jahre) hat mir schon öfter mal gesagt, sie würde sich auch gern frösche halten.

ich denke es ist nicht so wirklich möglich.

meine tochter wohnt in einem mehrfamilienhaus, wo man dann doch schon das ein oder andere hört. ich kenne nur frösche (die grünen frösche, an teichen und im gras) von diese frösche kenne ich, dass sie sehr laut, lange und fast ständig quacken . also das ist dann in unseren häusern hier nicht erlaubt.

daher ein paar fragen:

-quacken die frösche oft und laut ?
-was für frösche hast du ?
-brauchen diese auch wasser im aquarium?
-brauchen sie eine bestimmte temperatur ?
-was fressen sie ?
-müssen sie täglich gefüttert werden? oder ist es auch möglich vorrat(für ungefähr 5 tage) zu geben.
-wie lange leben sie bei guter haltung ?
-kann man sie auch mit der hand anfassen, oder sind sie eher giftig?
-wie groß sind sie ?

vielen dank für die beantwortung

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

melde mich irgendwann...

kann gerade nicht mehr

Lindel
Account gesperrt
Beiträge: 125
Registriert: 25.09.08, 15:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von Lindel »

@Neuny1986

vielen dank für die erklärung zu den fröschen (PN) hab dir auch ne kurze PN als antwort geschrieben.

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

hab ich bekommen, Lindel.

Werde mich denke ich nächste woche ausführlich melden

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hi.

Sorry ich muss mich nun mal auskotzen, bin nur noch am heulen. Und habe das gefühl ich werde nicht ernst genommen.

Also wie eigentlich ich glaube alle oder fast alle wissen, hatte ich ja am 17.12 einen Termin zur Diagnostik hier im Saarland auf dem Sonnenberg. Das ganze ging eigentlich ziemlich schnell über die Bühne, warf mich zwar etwas zurück aber das ist nun auch wieder vorbei. Am 7.1 erhielt ich nach dem ich den Tag vorher dort angerufen hatte, einen Anruf von der mit zugeteilten Psychologin, dass sie der Meinung ist dass ich Borderline hätte (das Jahr vorher hieß es dort ich hätte nur eine BL Struktur weil ich nur 3 der 9 Kriterien angeblich erfüllt habe) und sie sich gerne mit mir treffen würde um das zu besprechen. Und wie die weiteren Therapiemöglichkeiten währen. Wir haben nen Termin für den 14.1 ausgemacht, der leider dann doch wegen Krankheit von ihr ausfiel.
Nun rief die Damie mich am Montag an und ich vereinbarte mit ihr einen Termin für den Dienstag den 20.1 Nachmittags.

Bei der Besprächung kam raus, dass ich entweder 6 oder 7 (ich weiß es nicht mehr genau) der 9 Kriterien erfülle. Danach holten wir meine Betreuerin rein um die Therapiemöglichkeiten zu klären. Auf einmal fing die an, mit 3 Wochen vorbereitung, 6 wochen stationär und 4 wochen teilstationär.
Ich versuchte einzulenken damit, dass ich ja erst im April/Mai ne 8 wöchige reha mit dbt gemacht habe und es mir nur im die stabilisierung ging um die Umschulung zu machen. Sie meint das wäre egal. Entweder diese 13 wochen oder gar nicht.
Nun bin ich auf dem standpunkt- gar nicht. Habe das dort auch gesagt und als Grund meine Frösche angegeben. Bin schließlich erst vor knapp 4 Monaten in meine eigene Wohnung gezogen, empfinde das als meinen geschützten Bereich, fühle mich wohl, habe meine beiden Fröschis- meine Babys hier und will die nicht alleine lassen.

Während der Reha sind 4 von 5 Fröschen leider gestorben. Und damals waren sie es gewöhnt das ich mal weg bin. Und das auch andere sie füttern. Nur jetzt seit ich alleine wohne, füttere nur ich sie und sonst keiner. Die sind nur noch mich gewöhnt. Und würden erst recht sterben, wenn ich nicht mehr da wäre.

Habe das gestern meinem Thera erzählt, dass ich nicht stationär möchte und er versteht mich voll und ganz. Unterstützt mich auch, macht mit mir ja auch teile der dbt.

Vorhin war ich bei meinem Hausarzt, und als wir mit dem normalen Zeugs fertig waren, sagte ich ihm dass ich nen Termin in der Klinik hatte und die nur stationäre Therapie machen und ich das nicht möchte. Die ganze Zeit habe ich es mit den finanzen erklärt (muss nun immernoch Geld zurück zahlen dass ich angeblich während der Reha zuviel bekommen habe) und er meinte ich müsste dass dann mit der Arge klären und hin und her. Und ich versuchte ihm dann zu erklären dass es nicht am Geld oder der Zeit liegt(würde erst im Sommer anfangen) sondern an meinen Fröschen.

Er meinte dann was mir wichter wäre ich selbst oder meine Frösche. Ich sagte klipp und klar, dass dies meine Frösche sind. Dann meinte er ich sollte ihm dann in Zukunft die Frösche zum behandeln vorbei bringen. Er würde mit mir ja schon Jahrelang diese Disskussion führen, und irgendwann würde es reichen.
Ich hätte soviel Kraft aufgewandt für das alles und wollte das nun alles weg schmeißen und nicht nutzen.
Dann hielt er mir noch ne Standpauke von der ich nicht mehr viel weiß...
Diese schließ er dann ab mit "Es ist nicht böse gemeint, aber anders gehts nicht. Überlegen Sie es sich!"

Eigentlich bin ich nur noch ko. Meine Betreuerin wollte sich gestern melden. Macht es nicht. Also mache ich es auch nicht. Morgen muss ich auch noch auf in die Kirche auf das 30er Amt meines Onkels und wirklich Kraft dafür habe ich nicht.

Sorry dass ich euch damit belästige aber es musste nun endlich mal raus.

Gruß

Neuny

Georgia

Beitrag von Georgia »

Liebe Nicole,
Du weisst doch, dass Du hier niemenden belästigst !!!
Ich verstehe Dich gut, dass Du eigentlich nicht stationär gehen willst , aber es würde Dir doch sicher ganz gut tun. Und mit der neuen Einschätzung Deiner Erkrankung, gibt es evtl auch noch ein paar andere Therapieansätze. Du hast schon soooo viel geschafft bisher und bist so unendlich weit voran gekommen. Ich denke eine neue Chance ist zumindest ein paar mehr Gedanken wert.

Wegen Deinen Fröschli's ... ich weiss wie wichtig sie für Dich sind - alleine lassen kannst Du sie natürlich nicht... Darfst Du sie evtl. mitnehmen ? Bei so einem langen Aufenthalt würde sich das doch lohnen !!?!?? oder
Wie wäre es wenn Du eine/n Bekannte/n fragen würdest, sich bei Dir zu Hause zu kümmern ? Ihr könntet z.B. bis zur Reha gemeinsam füttern, dann können sich die Fröschlis und die "Vertretung" aneinander gewöhnen - Du bist am Anfang dabei und kannst gut aufpassen.

Dein HA hat es sicher nicht böse gemeint, er wollte Dich sicher "wachrütteln", etwas für Dich zu tun. Er kennt Dich schon so lange und hat auch schon sehr viel für Dich getan und ist Dir sicher sehr verbunden. Da ist es auch schwer für ihn auszuhalten, wenn es Dir so schlecht geht.

Liebe Grüsse

Georgia

Antworten