Wieder einmal Bauchschmerzen rechter Unterbauch

Moderator: DMF-Team

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Wieder einmal Bauchschmerzen rechter Unterbauch

Beitrag von Neuny1986 »

Hallo Liebe Gemeinde.

Ich leide seit einer Woche wieder unter Bauschmerzen. Diese sind so, wie vor einem Jahr als ich angeblich den Appendix entzündet hatte und dieser ca 1 1/2 Wochen nach auftreten der schmerzen operiert wurde.

Am Montag ging ich zum Hausarzt wegen Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall. Mir wurde ein Medikament gegen die Übelkeit und etwas gegen den Durchfall verschrieben. Dienstags und Mittwochs bekam ich eine NACL infusion mit Krampflösenden mitteln nd Metamizol. Donnerstags NACL Infusion mit krampflösenden Mittel. Freitags waren die Bauchschmerzen erträglicher. Nur noch ein Stechen, dort wo anscheinend mal der Appendix war. Mit wurde auf Nachfrage Blutabgenommen unter anderem für den RLP- Wert. Die Ergebnisse erhalte ich morgen früh.
Am Samstag morgen war ich wieder beim Hausarzt. Die Schmerzen zogen ins rechte Bein. Mir wurde ein Spasmolyticum sowie ein Antiemetica in den Muskel gespritzt.

Jetzt gleich gehe ich zum Gynäkologen um auch dort alles abklären zu lassen.
Ich leide unter anderem an dem Reizdarmsyndrom. Nehme die Tabletten, denke aber nicht das dieser Schmerz wegen dem RDS kommt. Es ist ein anderer Schmerz. wie ein messer, dass in den Bauch gerammt wird.
Laut Hausarzt keine Abwehrspannung, Peristaltik ok, Darmgeräusche ok. Mein Durchfall hat sich auch eingestellt.
Kann kaum was essen und trinke entschieden zu wenig. Da mir immernoch übel ist.
Noch ein paar Rand-daten: W, 21J, 168cm, 98kg.

Sobald Blutergebnisse da sin, werde ich diese auch posten.
Was kann das sein?
Da der Appendix ja angeblich draussen ist?

Danke für die Antworten

MfG
Nicole

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hallo.

Komme gerade wieder vom Gyn.

Also, in seinem Aufgabenbereich alles okay. Die Schmerzen sollen "angeblich" vom Leistengang kommen. Da scheint ein Loch oder ähnliches zu sein.

Ich soll abnehmen und die Bauchmuskeln trainieren. Frage mich nur wie ich das machen soll- denn die schmerzen sind so arg, dass ein normales bewegen nicht möglich ist.

Werde mit meinem Arzt, morgen die möglichen weiteren Behandlungsmöglichkeiten klären. Zur Not gehe ich auch ins Krankenhaus.

Gruß

Nicole

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Liebe Nicole,
Neuny1986 hat geschrieben:...Die Schmerzen sollen "angeblich" vom Leistengang kommen. Da scheint ein Loch oder ähnliches zu sein.
zwar habe ich Sie nicht untersucht, jedoch Zweifel an der Diagnose. Schmerzen allein würden dies vielleicht erklären, Ihre weiteren Symptome sprechen eher für eine andere Ursache.

Ich denke, eine weitere hausärztliche Abklärung ist sinnvoll.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Herr Dr. Tillenburg.

Danke für Ihre Antwort.

Heute nacht habe ich kaum geschlafen. Gegen 6 Uhr konnte ich endlich schlafen bis heute morgen um halb 10.
Da mein Hausarzt jetzt nicht mehr geöffnet hat, werde ich heute Nachmittag, direkt nach meiner Krankengymnastik (wg. Autounfall mit Schleudertrauma) mich dort hin begeben. Ist ja alles im selben Haus.

Heute morgen, kam dann auch wieder Diarrhoe dazu. Die Schmerzen sind danach gleich schlimm, nicht besser aber auch net wesentlich schlimmer. Obwohl ich nicht denke, dass es noch schlimmer geht.

Gestern habe ich ein halbes Brötchen gegessen. Das war alles was ich runter bekommen habe, danach war mir schlecht. Getrunken habe ich maximal 0,5 Liter.

Werde jetzt schnell einkaufen gehen und mich dann wieder bis heute Nachmittag in mein Bett verziehen. Liegen ist im moment am wenigstens Schmerzhaft für den Bauch.


Nochmals Herzlichen Dank

Gruß
Nicole

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hi.

Mein Hausarzt hat mich heute komplett genervt.

Ich habe ein Spasmolyticum sowie ein Antiemeticum, wieder in den Muskel verabreicht bekommen. es wirkt nicht. Er wollte mit mal wieder net zuhören :roll: naja als ich ihm dann vom gyn besuch erzählt habe meinte er, nachdem er mich untersuchte da sei kein bruch. Er wollte sich mit einer Sonographie vergewissern. Da sei nichts, meinte er nach der Sono.
Er meinte das sei vom Reizdarm, weil ich meine Stelle verloren habe und deswegen wohl etwas in den Seilen hängen würde. Eigentlich bin ich froh deswegen. Aber er versteht es nicht.
Bin jetzt mit meinem Doc so verblieben, dass ich wenn es morgen nicht wesentlich besser ist, er mir eine Einweisung ins Krankenhaus schreibt.

Meine Mom meinte eben, ich sollte 2 Tage lang 3x tägli´ch Medikamente mit Hefe und 3 mal täglich 30 Tropfen Metoclopramid. Dann würde es sicher besser werden.
Irgendwie hab ich das Gefühl, keiner nimmt mich ernst.
Ich sitze hier mit schmerzen, kann kaum noch sitzen und kaum noch liegen. weiß weder ein noch aus.
Blutwerte waren angeblich ok. habe keine Kopie der ergebnisse erhalten

Gruß
Nicole

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Neuny1986 hat geschrieben:Ich sitze hier mit schmerzen, kann kaum noch sitzen und kaum noch liegen. weiß weder ein noch aus.
Liebe Nicole,

es bleibt für Sie immer noch die Möglichkeit, ein Krankenhaus als Notfall aufzusuchen, wenn die Schmerzen so stark sind.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hallo Herr Dr. Tillenburg,

leider habe ich das Gefühl, das es mir dort net besser gehen wird. Bin im moment echt der Meinung dass ich mir das einbilde.
Und weiterhin stellt sich für mich die frage welche UNtersuchungen die im KH machen wollen. Blutbild wurde gemacht ist ja angeblich okay, Sonographie wurde gemacht, beim Gyn wurde alles abgeklärt. Magen und Darmspiegelung müsste im moment nicht wirklich sein Das hat mir letztes und vorletztes Jahr gereicht.
Welche Untersuchungen würde sie noch empfehlen?
Was ich nicht verstehe, das Spasmolyticum sowie das Metoclopramid in den Muskel gespritzt hat am Samstag super geholfen. Knapp 5 Stunden merkte ich gar nichts. Und heute hatte ich eine Stunde ruhe und dann kamen die Schmerzen wieder. Wieso hilft das nur einmal und dann nur noch gaaanz wenig bzw gar nicht mehr??

Gruß
Nicole

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hallo.
Kurzer zwischenbericht.
Weiß nun warum Spasmolyticum am Dienstag net geholfen hat. Bauschmerzen waren nicht krampfartig.
War heute net beim Arzt, gehe dafür gleich Donnerstag morgen um 7.30h. Da ich mich gerade gebückt habe und dann einen stechenden schmerz im rechten unterbauch (dort wo die ganze zeit die schmerzen waren) verspührte. Zu sehen, dass eventuell das bindegewebe (habe sehr schwachen bindegewebe) gerissen ist, ist nichts. Nun wollte ich mich hinsetzen und habe dann furchtbare schmerzen. Einfach grausam. auch in gebückter haltung zu stehen, ist nicht drin.

Bedanke mich für die ratschläge. Melde mich morgen nach ´dem Hausarztbesuch kurz wieder, wie es weiter geht. Lasse mir morgen auch eine Kopie der Blutergebnisse geben!

Gruß

Nicole

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

So.

Ich war heute morgen von 7.45h bis um kurz nach 11 Uhr in unserem Ärztehaus wo sich unter anderem mein Hausarzt befindet. Dort war ich dann gleich von 7.45 bis ca. 8.45h der meinte dann er würde nicht weiter wissen, ich sollte mich doch mal beim chirurgen vorstellen.
Gesagt getan, überweisung geschnappt und rüber zum Chirurgen getappt. Der hat mir dann auch nur halber Zugehört und meinte dann, das sei noch von der Magen Darm Grippe die ich wohl anfang letzter Woche hatte. IM Nachhinein, als ich wieder auf dem Weg zu meinem Hausarzt war, viel mir auf, dass er das letztes Jahr im Februar als ich nach 1 1/2 Wochen Bauchschmerzen ins Krankenhaus gekommen bin und mir dann der Blinddarm entfernt wurde- damals hatte ich auch ne Woche zuvor ne Magen-Darm-Grippe- auch schon gesagt hat.
Bin dann nach dem der Chirurg mit untersuchen fertig war, zu meinem Hausarzt rüber gegangen, hab ihm das erzählt, auch das der Chirurg das beim letzten mal auch schon gesagt hatte, und der meinte er weiß nicht mehr weiter. Da Blut, Sono, etc. pp. alles unauffällig waren (Wie im Februar letztes Jahr auch- fällt mir gerade ein).
Er gab mir noch ne Infusion mit NaCl und Dimenhydrat. Danach meinte er jetzt wäre ich noch blasser und er würde sich sorgen machen. Aber er würde ja nicht weiter wissen und nun hätten ja quasi schon 3 Ärzte drauf geguckt und es war ja weder was internistisches, gynäkologisches oder chirurgisches.
Kurz nachdem ich zu Hause war hab ich mich erst mal hingelegt. Das war gegen 11.30h und habe bis ca. 15.50h geschlafen. Werde mich nun gleich wieder aufs Ohr hauen. Bin total ko.
Getrunken habe ich bis jetzt so ca 200ml. Gegessen noch gar nix. Hab das Gefühl mein Magen ist voll.

Gruß
Nicole

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hi an alle,

so was gibts neues? Nicht viel.

Heute bekam ich von meinem Krankengymnasten eine Moorpackung verpasst. Heißt wärme auf den Bauch. Schmerzen waren danach zwar immernoch da aber es wurde nicht schlimmer. Da ich vom Hausarzt aus soll kirschkernkissen auf den Bauch legen soll, und keine habe nehme ich Moorwärmflaschen, dürfte doch das gleiche bringen, oder??
Danach war ich wieder einmal beim Hausarzt vorstellig. Hab ihm dann erneut geschildert, dass ich ab und an wegen der Bauchschmerzen das Bein nicht bewegen kann, weder ganz strecken noch beugen kann. Er meinte ob nicht doch was von der Lendenwirbelsäule kommt. Also 2 Rheumaspritzen in den Muskel. Leider trat keine Besserung auf.

Morgen früh, ist er ab 8 Uhr wieder für mich da.
Nun nehme ich Ihren Rat wohl an, Herr Dr. Tillenburg. Ich werde mich morgen ins Krankenhaus einweisen lassen.
Mein Hausarzt will das zwar verhindern, weil dann nur unnötig operiert wird, aber im moment ist mir alles recht. Und dort hätte ich ruhe, könnte mich vllt von allem auskurieren.

Seit gestern hab ich einen komischen Husten kommt nur ab und an, aber dann richtig heftig wie bellen. Das zieht dann in den Bauch, ich krümme mich vor schmerzen 2 sekunden später ist dann wieder gut und nur noch die "normalen" bauchschmerzen sind da. Kann dieser Husten mit dem Bauchweh zusammen hängen?

Herr Dr. Tillenburg. Wissen Sie ob sich so Fisch-Tuberkulose äußert? Im Netz fand ich dazu nicht sehr viel. Vielleicht hab ich mir da in meinen Aquarien was eingefangen.

Wissen Sie welche Untersuchungen eventuell noch was bringen würden?

Mein Hausarzt weiß nicht weiter, hat er auch offen gesagt. Er denkt immernoch das dass alles mit meinem verlorenen Arbeitsplatz und meinem Reitdarm zusammen hängt.

Ich bedanke mich für ihre geopferte Zeit. Herzlichen Dank

Schönes Wochenende

Gruß
Nicole

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hallo.

Zwischenbericht:

Samstag wurde mir Flupirtin verordnet. Sollte ich 3 mal täglich nehmen, abstand alle 8 Stunden. Schon nach der 1 Einnahme hatte ich ein Gefühl von Vakuum im Kopf und war "high". Bei dem kleinsten geräusch klopfte mein Kopf. Ich nahm es weiter, da es wenigstens etwas die schmerzen linderte.
Heute wurde mir dann von meinem Hausarzt, das gleiche Mittel verschrieben aber in der "long" form, dass ich das nur abends nehmen muss und somit nur abends "high" bin. Also nicht so schlimm wie tagsüber.
Er schrieb mír eine Überweisung zum Orthopäden (warum ihm das net früher einfiel- keine Ahnung) dort bin ich direkt hin, die haben erst morgen um 11Uhr die Notfallsprechstunde, heißt dann kann ich erst dort hin.
Nun bekam ich nen wichtigen Anruf, dass ich morgen um 12 Uhr ein Vorstellungsgespräch habe. Dort muss ich hin, sonst wird mir mein Arbeitslosengeld, dass ich ab Donnerstag bekommen soll, gestrichen.
Nun musste ich den Termin beim Orthopäden auf Mittwoch verschieben.
Jetzt kommen noch Beschwerden von der HWS dazu. Kribbeln in den Fingern, etc.
Im moment bin ich einfach nur fertig.
Ich will nicht vor morgen ins Krankenhau, da ich zu diesem Termin muss!
Hat noch wer eine Idee?

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Liebe Nicole,

Sorry, ich konnte Ihre Fragen nicht beantworten, da ich mir auch einmal erlaubt habe, einige Tage in Urlaub zu fahren. Inwieweit ihre Fragen noch aktuell sind, kann ich jetzt nicht beurteilen. Weitere Abklärung ihrer Beschwerden erscheint mir jedoch sinnvoll zu sein. Waren Sie, wie angekündigt, im Krankenhaus? Was wurde dort unternommen?

Ihr Arbeitslosengeld kann im Übrigen nicht gestrichen werden, wenn sie auf Grund medizinischer wichtiger Gründe nicht bei einem Vorstellungsgespräch teilnehmen konnten.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hallo Herr Tillenburg. War ihr Urlaub wenigstens etwas erholsam? Ihnen sei es gegönnt!

Ich war heute morgen beim Vorstellungsgespräch, wie es jetzt aussieht hab ich ab Ende vom nächsten Monat wieder eine Stelle. Bin mir aber noch nicht ganz sicher ob ich dort arbeiten möchte.

Die Fragen sind eigentlich noch alle aktuell, bis auf die mit dem Husten. Das hat sich geklärt, ich bekam zum Geburtstag Alpenveilchen geschenkt, gegen diese war ich wohl allergisch, auf jeden Fall sind die Blumen weg und mein Husten auch.

Im Krankenhaus war ich nicht. Mein Hausarzt will die untersuchung beim Orthopäden abwarten.
Gestern nahm ich nur abends die Flupirtin long. Hatte den ganzen Tag über ein Zittern in den Händen. Heute schon wieder. Als ich gestern abend die Flupirtin long genommen hab, hatte ich ne Stunde später kaum gefühl in den Beinen, wirken die so stark Muskelentspannend??

Seit heute morgen habe ich wässrige Diarrhoe, obwohl ich gestern nichts gegessen hatte. Und nicht wirklich viel getrunken habe.

Herzlichen Dank für die Antwort

Gruß
Nicole

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Tillenburg »

Liebe Nicole,

Wenn ich mir Ihre Krankengeschichte noch einmal durchlese, bekomme ich doch gewisse Zweifel. Sie schreiben von einem Reizdarmsyndrom. Wie wurde das Reizdarmsyndrom denn gesichert? Welche Untersuchungen wurden durchgeführt?

Insgesamt habe ich auch den Eindruck, dass Ihr Hausarzt zwar recht schnell mit irgendwelchen Therapien ist, sich jedoch in der Diagnostik etwas zurückhält. Es ist heutzutage auch überhaupt nicht mehr zeitgemäß, Schmerzmittel oder Medikamente zur Entkrampfung in den Muskel zu spritzen. Eine Tablette hat meist die gleiche Wirkung. Ich bin auch kein Freund von der Möglichkeit, probeweise einmal zu Rheumamittel in den Muskel zu spritzen. Das Risiko von Nebenwirkungen wäre mir zu hoch. Ebenso erscheint mir, soweit aus der Ferne beurteilbar, die Gabe von Beruhigungsmitteln bzw. Antidepressiva viel zu früh. Erst die Diagnose, dann die Therapie, und nicht umgekehrt.

Wie ich schon einmal schrieb, sehe ich bei Ihren Beschwerden reichlich Grund, diese weiter abzuklären. Wie waren denn Ihre Blutergebnisse?

Wie Sie nun gerade auf eine Fisch Tuberkulose kommen, ist mir unklar. Ich halte es auch für äußerst unwahrscheinlich, dass Sie sich die Erkrankung aus ihrem Aquarium geholt haben.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Neuny1986
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 19.06.05, 16:07
Wohnort: 66589
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuny1986 »

Hallo Herr Tillenburg.

Also mit dem RDS. Nach der laproskopischen Appendix Entfernung am 8.2.06 waren die Bauchschmerzen immer noch da. 1 1/2 Wochen nach Entlassung bekam ich die Schmerzen wieder. Wurde von meinem Hausarzt als lebende Reklamation wieder ins Krankenhaus geschickt. Die machten Blutuntersuchungen und sagten, dass es normal sei. ´
Die Werte damals waren fast alle im norm bereich. Drei werte waren nicht im normbereich und einer meiner meinung nach erhöht, von dem ich aber die bedeutung nicht kenne.
GPT soll 10.0-35.0U/L sein war am Tag vor der OP bei 68 und zwei Tage nach der OP bei 66, ein drittes mal wurde nicht gemessen.
CRP soll -5.00 MG/L sein war einen Tag vor der OP bei 3,00 und zwei Tage danach bei 101. am 20.2 (als die Bauchschmerzen) war er bei 5,00. was mich stuzig macht aber dem wurde nicht nachgegangen, also der wert 101!
Die Thrombozyten sollen 150-400 /NL sein aren am 7.2.06 bei 257, am 10.2.06 bei 233 und am 20.2 bei 302 was mich stuzig macht aber dem wurde nicht nachgegangen
Lymphozyten sollwert 20.0 -45.0 %: 7.2 - 18,8; am 10.2 12,6- wurde nicht nochmal geprüft.
Da nicht bei den Untersuchungen heraus kam bekam ich für den 1.3 einen Termin zur Koloskopie, es wurde eine Entzündung des Darmes erkannt die mit Mesalazin behandelt wurde.
Die Bauchschmerzen waren später immer wieder da. und da sie bei stress immer häufiger auftraten, und meine verdauung nicht richtig klappte (nahrung wurde teilweise unverdaut ausgeschieden) und meine Mutter auch unter RDS leidet, stellte mein Hausarzt die Diagnose RDS, ich sollte mit meinem Darm reden was ihm nicht passt. Daraufhin wurde mir Mebeverin verordnet das ich 3mal täglich nehme.

Die Spasmolytica etc. spritze er mir in den Muskel, da sie weder i.v. noch oral halfen. Okay i.m´. halfen sie auch nicht, Aber ein versuch war es wert.
Das Rheumamittel hatte einen Vorteil, meinem Nacken ging es besser . Aber nicht meinem bauch.

Ich habe nun von der letzten Blutuntersuchung vor knapp 10 Tagen keine Ergebnisse.

Zu der Fisch Tbc, ich halte in meinem Aquarium nicht nur Fische sondern auch Garnelen und Zwergkrallenfrösche. Durch die Frösche muss ich öfters in Aquarium greifen. Nun sagten mir verschiedene Leute dass durch die Bakterien im Aquarium Fischtuberkulose ausgelöst werden kann. Doch keiner schilderte mir wie die Symptome sind. Ob die genauso sind wie bei normaler Tbc oder anders. Und da ich als kleinkind verkapselte Tbc hatte und bei den Test immernoch Schwach-Positiv reagiere und leider durch meinen Beruf auch kontakt zu menschen mit offener Tbc habe, (lasse mich regelmäßig testen) wusste ich nicht ob da was passieren kann.

Heute beim Orthopäden kam raus, dass mein Bauchweh angeblich von einem ausgrenkten Wirbel am Darm-Kreuzbein-Gelenk kommen würde. Ich wurde ohne röntgen ´eingerenkt. Danach war beim Bauchweh kurz besser (5 Minuten maximal) dafür bekam ich fürchterliche Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Rückenschmerzen.
IN 3 Wochen soll ich wieder hin. Dann fiel mir ein, dass ich einen Wirbel zu viel im Lendenbereich habe, und dieser oft "ausgerenkt" ist aber keinerlei schmerzen verursacht, nur wenn er "eingerenkt" ist, dass dieser liebe Orthopäde diesen fühlte und mir ihn einrenkte. 30 Minuten nach dem einrenken krachte es kurz und meine kopf und rückenschmerzen waren weg. Denke das der wirbel nun dort ist wo er nie weh tut.
Dort wo er jetzt gedrückt hat habe ich ein Druck gefühl. Aber das kenne ich schon.

Bauchschmerzen sind unverändert. Seit gestern ist Durchfall (mehrmals täglich) und "Fieber" dazu gekommen. Da ich eine normal Temperatur von 35.5°C habe ist bei mir schon ab 36.5°C erhöhte Temperatur. UNd seit gestern habe ich nun 37,2°C. Mein Hausarzt ist vor mir vom Parkplatz gefahren und hat heute auch keine Sprechstunde mehr.
Werde morgen Mittag meinen Hausarzt erneut aufsuchen.

Herzlichen dank & sorry für den langen Text
Gruß Nicole

Antworten