Tumormarker und die Laborwerte, die mich beunruhigen...

Moderator: DMF-Team

Antworten
Christoph48Berlin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 08.11.22, 20:11

Tumormarker und die Laborwerte, die mich beunruhigen...

Beitrag von Christoph48Berlin »

Hallo,

ich bin neu hier:)

Also:

Ich hatte 2018 eine Tiefe Venenthrombose und 2020 eine verunglückte Gallenblasenentfernung.

Es ist ein Loch im Gallengang entstanden, weshalb man eine ERCP machen musste, dort einen Stent setzen, dadurch bekam ich eine Pankreatitis, usw.

Es wurde zudem damals eine kleine Zyste im Pankreas gefunden.

Seit damals gehe ich zu Verlaufskontrollen.

Heute war ich nun im Labor:

* Lipase ist ca 60 % erhöht
* Amylase ist ca. 400% erhöht (aber immer schon!)
* CEA Tumormarker geht bei Nichtrauchern bis 2,5, bei mir ist er mit 5,8 mehr als verdoppelt.

Nun habe ich Panik.

Allerdings: ich hatte erst im Mai eine MRT Abdomen und da wurde nichts Schlimmes gefunden, im Gegenteil, sogar die Zyste wird nur noch als Lipom gelistet.

Und: im März hatte ich sowohl eine Gastroskopie, als auch eine Koloskopie, wobei bis auf eine chronische Gastritis Typ C alles ok war.

Aber warum sind dann sowohl Amylase, Lipase, als auch der CEA Tumormarker erhöht?

Calcitonin und CA 19-9 sind normal.

Können diese 3 Werte erhöht sein, weil ich die chronische Gastritis habe und zudem Gerinnungshemmer dauerhaft nehmen muss (wegen Thrombose 2018).

Ich fühle mich eigentlich körperlich fit, aber ich habe extrem psychischen Stress und bin sehr deprimiert.

Was soll ich nun wegen den zu hohen Werten tun?

Ruhen lassen?


Danke!
Antworten