Schwäche nach dem Essen

Moderator: DMF-Team

Antworten
Mone2408
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.22, 21:56

Schwäche nach dem Essen

Beitrag von Mone2408 »

Guten Morgen.

Vielleicht können Sie mir helfen 😊

Weiblich, 41, 177 cm, 50 kg (Untergewicht bedingt durch Emetophobie). Nichtraucherin. Trinkt kein Alkohol.

Seit vielen Jahren leichte Herzrythmusstörungen, vom Kardiologen abgeklärt. Keine Medikamente notwendig.
Hormonwerte Östrogen, Progesteron zu niedrig, aufgrund des Gewichts.
Hormonellbedingte Migräne.
Weiße Blutkörperchen generell zu niedrig. Abgeklärt vom Hämatologen, alles in Ordnung.

Allergien nicht bekannt. Es besteht aber eine Histaminintoleranz.

Medikamente werden nicht genommen, außer homöopathischen Kreislauftropfen und bei Bedarf mal eine Schmerztablette wegen der Migräne.

Es treten seit Jahren immer wieder Probleme mit folgenden Symptomen auf. Hausarzt hat Blut abgenommen, alles ok, bis auf Vitamin D Mangel. EKG war auch in Ordnung.

Diese Symptome treten in unregelmäßigen Abständen immer abends nach dem Essen auf. Manchmal kurz nach dem Essen, manchmal eine Stunde später. Wobei das Essen meist aus Butterbrot oder Brötchen besteht. Also, keiner fetten Mahlzeit.

Starkes Schwächegefühl in Armen und Beinen. Totale Müdigkeit, Probleme die Augen offen zu halten, kann mich schlecht auf einen Punkt konzentrieren. Aber die Augen zu schließen macht das ganze nicht besser! Bekomme dann von meinem Umfeld kaum was mit und bin wie ausgenockt.
Sauerstoffversorgung und Puls sind aber in dem Moment ok. Herzschlag, Atmung sind auch normal. Keine Angstgefühle, keine Übelkeit, kein Schwindel, kein Zittern, kein Schweiß.
Es dauert meist ca. 1 Stunde, dann hat sich alles wieder normalisiert.

Habe mir selbst immer gedacht, dass vielleicht der Darm alle Energie braucht zur Verdauung und deswegen das Gehirn unterversorgt ist. Aber die Hausärztin stimmte dem nicht zu.
Und die Symptome bestanden auch schon, als das Gewicht noch normal war.

Vielen Dank im Voraus 😊
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13290
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Schwäche nach dem Essen

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
da die Beschwerden nur nach dem Essen auftreten, könnte es sich evtl. um eine postprandiale Hypoglykämie handeln. Aber ich nehme an, dass Ihre Hausärztin an diese Möglichkeit ebenfalls gedacht hat.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Mone2408
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.22, 21:56

Re: Schwäche nach dem Essen

Beitrag von Mone2408 »

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort 😊

Ja, ich denke auch, dass meine Hausärztin das bedacht hat. Bei der Blutabnahme war, wie gesagt, alles in Ordnung bis auf den Vitamin D Mangel.

Gibt es denn irgendetwas, was ich präventiv tun kann, dass es erst gar nicht zu den Symptomen kommt? Und gibt es etwas, was ich tun kann, wenn sie kommen? Vielleicht probieren, ob Traubenzucker hilft?

Aber ich habe mir vor einiger Zeit ein Blutzucker Messgerät gekauft und kann ja versuchsweise abends vor und nach dem Essen den Blutzucker mal messen, um die Ergebnisse festzuhalten und diese dann zu besprechen.
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13290
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Schwäche nach dem Essen

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
zu einer präventiven Maßnahme kann nur geraten werden, wenn die Diagnose feststeht. Diesbezüglich besteht ja völlige Unklarheit. Die Idee mit Messen des BZ ist gut. Ich denke, dass die Blutuntersuchung in der Praxis seinerzeit eben nicht postprandial ( etwa 1 Std. ) erfolgte, sodass zumindest der BZ-Wert nicht so aussagekräftig ist. Messen Sie also den BZ direkt in dem Moment, wenn die Beschwerden auftreten. Auch ein Versuch mit Traubnzucker ist sinnvoll und schadet ja nicht, selbst wenn Ihr BZ postprandial okay sein sollte. In einer Praxis würde man evtl. noch neben dem BZ auch das Insulin bestimmen, das ja reaktiv in so einer Situation erhöht ist.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Mone2408
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.22, 21:56

Re: Schwäche nach dem Essen

Beitrag von Mone2408 »

Richtig, der Wert bei der Blutabnahme war ja gewohnt morgens im nüchternen Zustand.

Dann werde ich es mit der Messung des Blutzuckers versuchen und mit dem Traubenzucker und das Ergebnis mit meiner Hausärztin besprechen.

Dankeschön 😊
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3742
Registriert: 26.08.06, 21:00
Wohnort: Kohlenpott

Re: Schwäche nach dem Essen

Beitrag von Brigitte Goretzky »

Hallo,

ihre Hausärztin könnte auch einen oralen Glukosetoleranztest veranlassen. Dabei wird über zwei Stunden nach dem Trinken einer bestimmten Menge Glukose der Blutzucker wiederholt gemessen. Der Verlauf der Blutzuckerkurve kann dann den Verdacht bestätigen oder ausschliessen. Eine andere sinnvolle Untersuchung wäre der HOMA-IR-Index, da die postprandiale Hypoglykämie oftmals auf einer erhöhte Insulinresistenz beruht. Die Untersuchung wird aber nur sehr selten gemacht und viele Ärzte kennen es leider nicht, zumal die Kosten nur in wenigen Fällen von den Krankenkassen übernommen werden. Schade, denn die Tests können sehr sinnvoll sein.

Viele Grüße
B. Goretzky
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...
Mone2408
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.22, 21:56

Re: Schwäche nach dem Essen

Beitrag von Mone2408 »

Vielen Dank für den Hinweis :-) ich werde es mit meiner Ärztin besprechen
Antworten