Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Nokia3210
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.06.21, 16:12

Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Beitrag von Nokia3210 »

Guten Tag,

ich bin in der letzte Woche zu meinem Hausarzt gegangen, da ich mich seit ein paar Wochen durchgehend schlapp und ausgelaugt fühle und ständig schwache und zuckende Muskeln habe.

Mein Arzt hat mir daraufhin Blut abgenommen. Ich war heute zur Besprechung bei ihm. Er drückte mir jedoch lediglich einen Zettel mit den Ergebnissen in die Hand und sagte das ich wohl einen leichten Eisenmangel hätte, eventuell wegen Nasenbluten oder Stress. Ich solle Eisentabletten nehmen und dann regelt sich das schon wieder. Dann verließ er den Raum. Eine Frage konnte ich nicht mehr stellen.

Nun hab ich zwar eine "Antwort" fühle mich aber dennoch etwas sitzen gelassen. Daher wollte ich mich an dieses Forum wenden in der Hoffnung eine zweite Meinung zu erhalten und vielleicht einen Tipp eines geeigneten Eisenpräparates zu bekommen.

Ich füge dazu mal hier die Werte von dem Ausdruck ein. Falls ich welche vergessen habe, bitte Bescheid geben. Ich bin übrigens männlich und 33 Jahre alt.

Leukozyten 5510 /pl 3500-9800
automatische Differenzierung
neutrophile Granulozyten 45.1 % 43-75
Lymphozyten 44.3 % 16-45
Monozyten 7.3 % 2.0-12.0
Eosinophile 2.4 % 0.4-6.6
Basophile 0.9 % 0.3-1.5
Hämoglobin 15.2 g/dl 13.5-17.5
Hämatokrit 47.5 % 40.0-53.0
Erythrozyten 5.1 /pl 4.5-5.9
MCV 93.9 fl 80.0-96.0
MCH 30.0 pg/Ery 28.0-33.0
MCHC 32.0 g/dl 32.0-36.0
Thrombozyten 326 /n1 140-360

VOLLBLUT (nativ)
Natrium 142 mmo1/1 135-145
Kalium 4.7 mmo1/1 3.5-5.1
Magnesium 0.88 mmo1/1 0.7-1.1
Calcium, gesamt 2.4 mmo1/1 2.0-2.6
Kreatinin (Jaffe) 0.87 mg/dl <1.20
Eisen - 44 pg/dl 59-158
Transferrin 262 mg/dl 200-360
Transferrin Sättigung 12 16-45
Eine erniedrigte Transferrinsättigung ist Indikator eines Mangels an Funktionseisen.
Ferritin 54.0 ng/ml 30-400
CRP=C-reaktives Protein 0.5 mg/1 <5.0
Vitamin B12=Cobalamin 374 ng/1 197-771

EDTA-BLUT
Mangan im EDTA-Blut 6.8 pg/1 4.8-18.0
VOLLBLUT (nativ)
Kupfer 104 pg/dl 65-165
Zink 91 pg/dl 70-150
Selen im Serum 85 pg/1 74-139
Chrom im Serum < 0.5 pg/1 <0.5
fT3=freies Trijodthyronin 3.6 ng/1 2.00-4.43
fT4=freies Thyroxin 1.5 ng/dl 0.93-1.7
TSH basal 1.79 mU/1 0.27-4.2 Euthyreose

Über eine zweite Meinung wäre ich sehr dankbar.

MfG
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12978
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
bei der Durchsicht Ihrer Laborwerte fällt mir auf, dass neben einem geringen Eisenmangel auch Magnesium und Selen erniedrigt sind. Ihre Beschwerden lassen sich daher durchaus auch auf den Magnesiummangel zurück führen. Kaufen Sie sich diese drei Medikamente-es sollte dann eine Besserung auftreten.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
DeNinchen
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 26.05.21, 14:30

Re: Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Beitrag von DeNinchen »

Hallo,
ihre Blutwerte sehen durchweg gut aus. Einen leichten Eisenmangel kann man hieraus ableiten, da dieser bislang aber noch keine Auswirkungen auf die Blutbildung zeigt, glaube ich eig nicht dass dieser bereits Symptome auslöst.
Ich würde ebenfalls Eisen supplementieren und Magnesium aufgrund der Symptomatik. Dieses kann auch innerhalb der Zellen erniedrigt und als Laborwert im Blut "normal" ausfallen. Vielleicht bessert sich die Symptomatik ja innerhalb der nächsten Wochen damit.
LG
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12978
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
er zeigt durchaus Auswirkungen, die Transferrinsättigung ist erniedrigt. Leider unterliegen Sie einem Irrtum, der auch bei manchen Ärzten herrscht, wenn man nur die ERys, Hb u.a. sieht. Es verhält sich wie bei einem Wassertank: unten kommt noch viel Wasser heraus, der Tank kann aber bereits viel Wasser verloren haben. Daher sollte man zur Diagnose eines Eisenmangels weitere Laborparameter bestimmen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Nokia3210
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.06.21, 16:12

Re: Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Beitrag von Nokia3210 »

Vielen Dank für die Meinungen!
Dr.med.Holger Fischer hat geschrieben: 24.06.21, 10:45 Guten Tag,
bei der Durchsicht Ihrer Laborwerte fällt mir auf, dass neben einem geringen Eisenmangel auch Magnesium und Selen erniedrigt sind. Ihre Beschwerden lassen sich daher durchaus auch auf den Magnesiummangel zurück führen. Kaufen Sie sich diese drei Medikamente-es sollte dann eine Besserung auftreten.
Guten Tag Herr Dr. Fischer!

Vielen Dank für Ihre Einschätzung! Einen Magnesium- und Selenmangel hätte ich nicht vermutet, da sich beide Werte ja im Referenzfenster (gemäß Ausdruck) bewegen. Dennoch werde ich selbstverständlichen probieren die drei Reservetanks mit den entsprechenden Medikamenten aufzubessern.

Auch wenn dies schwer abzuschätzen ist, aber wann kann man in etwa (erfahrungsweise) mit einer Besserung der Symptome rechnen, bzw. wie lange sollte man die Medikamente einnehmen? Hätten Sie Empfehlungen für mich?
Dr.med.Holger Fischer hat geschrieben: 24.06.21, 12:15 Hallo,
er zeigt durchaus Auswirkungen, die Transferrinsättigung ist erniedrigt. Leider unterliegen Sie einem Irrtum, der auch bei manchen Ärzten herrscht, wenn man nur die ERys, Hb u.a. sieht. Es verhält sich wie bei einem Wassertank: unten kommt noch viel Wasser heraus, der Tank kann aber bereits viel Wasser verloren haben. Daher sollte man zur Diagnose eines Eisenmangels weitere Laborparameter bestimmen.
Bezieht sich die Empfehlung der Einholung weiterer Laborwerte auf mich? Oder auf die Meinung des anderen Users?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12978
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
Sie haben recht. Selen und Mg liegen im Referenzbereich, jedoch im unteren Bereich. Auf Selen könnte man verzichten. Einnahme von Eisen zunächst über 4 Wochen, das könnte ausreichen, der Wirkeintritt dauert ebenfalls einige Wochen. Rascher ist der Wirkeintritt bei Mg-Mangel, kaufen Sie sich am besten Brausetabletten, Dauer der Einnahme ebenfalls 4 Wochen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Nokia3210
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.06.21, 16:12

Re: Eisenmangel... Eisentabletten ausreichend?

Beitrag von Nokia3210 »

Dr.med.Holger Fischer hat geschrieben: 24.06.21, 13:48 Hallo,
Sie haben recht. Selen und Mg liegen im Referenzbereich, jedoch im unteren Bereich. Auf Selen könnte man verzichten. Einnahme von Eisen zunächst über 4 Wochen, das könnte ausreichen, der Wirkeintritt dauert ebenfalls einige Wochen. Rascher ist der Wirkeintritt bei Mg-Mangel, kaufen Sie sich am besten Brausetabletten, Dauer der Einnahme ebenfalls 4 Wochen.
Super! Vielen Dank Herr Dr. Fischer! Werde ich genau so machen!
Antworten