Ungeklärte Krankheit

Moderator: DMF-Team

Antworten
Arpatron
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 10.05.21, 10:00

Ungeklärte Krankheit

Beitrag von Arpatron »

Hallo an alle, ich habe gerade 20 Kilogramm auf unerklärliche Weise abgenommen, genauso unerklärlich wie ich sie vor 1-2 Jahren zugenommen hab, seitdem habe ich verschiedene Symptome, ich schlafe keine Nacht durch, mein Magen ist extrem laut inbesondere Nachts, habe chronische Verstopfung, die ich nur mit Weichmachern wie Macrogol überhaupt irgentwie im Griff habe, ich habe oft einen trockenen Mund, Schwitze oft und über sämtliche Poren zum Beispiel Gesicht und Hände, habe Gelenk und Muskel Probleme und bin gereizt, müde und träge, insbesondere der plötzliche Gewichtsverlust spricht für verschiedene Krankenheiten wie, Diabetes Typ1, Darmkrebs, es kann aber auch ein Darmpilz von meinem Asthma Cortison Spray sein, ich bin Asthmatiker....

Ich habe einen Termin beim Internisten gemacht um Bauchspeicheldrüse und Leber auszuschließen und einen Termin beim Gastroentologen für Darmspiegelung, eine Magenspiegelung hatte ich erst 2020 ohne Befund, habt ihr noch Tipps oder wie seht ihr das?
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8793
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Ungeklärte Krankheit

Beitrag von jaeckel »

Liebe(r) Arpatron,

bitte beantworten Sie zunächst die Fragen zu unserem Patientenleitfaden (Klick!) und stellen Sie die Antworten hier ins Forum. Dann fällt uns das sinnvolle Antworten wesentlich leichter.

Danke.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Arpatron
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 10.05.21, 10:00

Re: Ungeklärte Krankheit

Beitrag von Arpatron »

Hallo,

Männlich, 37 Jahre, 179 cm, aktuell 70 kg.

Nichtraucher

Bandscheibenvorfall seit ca. 2 Jahren, am 15.03.21 operiert.

Keine Allergien bekannt Gluten durch Blut ausgeschlossen.

Novalgin selten, Macrogol seit 2 Wochen täglich, Abführmittel Dulcolax nach Bedarf, Foster Cortison Spray.

Verstopfung, Bleistiftstuhl, 20 kg Gewichtsverlust und massive Durchschlafprobleme mit lauten und unangenehmen Magengeräuschen, seit Februar vor Operation Stuhlgang oft nur mit Abführmittel überhaupt möglich!

Da ich mich auf Reha befinde war ich noch bei keinem entsprechenden Arzt, hier wurde jedoch auf meine Bitte eine Stuhlprobe analysiert welche ohne Befund ist, Magenspiegelung 2020 ohne Befund, Termin beim Internisten und Termin für Darmspiegelung hab ich vor kurzem gemacht, desweiteren hab ich vor der Reha eine Stuhlprobe auf eigene Kosten eingeschickt welche mit rot: "nicht alkoholische Fettleber" "Sibos" und "Diabetes Typ1" anzeigt, der Arzt hier auf Reha meinte aber eine Macrobiom Stuhlprobe wäre medizinisch nicht aussagekräftig!

Da ich am Dienstag entlassen werde, werde ich das Ganze am Mittwoch mit meiner Hausärztin besprechen, von euch würde ich gerne wissen worauf könnten die Symptome zurückzuführen sein und was außer Hausarzt, Internist und Gastroentologe kommt evtl. noch in Frage als zuständige Ärzte?

Ausserdem die Frage kann das alles nur eine Folge der Operation sein, das der Darm lange Zeit durch die Wirbelsäulen Steilstellung beeinträtigt war?

Was könnte die unerklärliche Gewichtszunahme im selben Zeitraum wie die ersten Probleme mit der Bandscheibe und jetzt genauso unerklärlichem Gewichtsverlust um die Operation herum verursacht haben?
Arpatron
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 10.05.21, 10:00

Re: Ungeklärte Krankheit

Beitrag von Arpatron »

Nochmal etwas konkreter, ich vermute das ich aufgrund der langjährigen Einnahme von einem Cortison Spray und auch Cortison Tabletten einen Fäulnis Pilz im Darm habe, stützen tun das Beobachtungen das es sich bei der letzten Einnahme von dem Spray instant massiv verschlimmert hatte, weil ich leider auch etwas getrunken hatte ohne den Mund auszuspülen aber, auch entzündungshemmende Medikamente wie Ibu Profen und Diclofenac sind ein wahrer Katalysator für meine Magen und Darm Beschwerden, auch bestimmte Lebensmittel verursachen massive Intensivierung und ohne Abführmittel wäre ich schon mehrfach schmerzhaft geplatzt und das meine ich nicht lustig!

Und ich vermute auch das, der Pilz nicht nur Magen Darm schädigt sondern auch meine Beschwerden im Knie/Fuß verusacht wo er Arterien blockiert/abdrückt, im schlimmsten Fall hatte ich schon mehrfach Druck auf der Brust .....

Ich habe erst im Juli die Vorbesprechung zur Darmspiegelung, was kann ich tun?

Ich lese viel und esse wirklich bewusst und viele gute und wenig schlechte Lebensmittel aber, ich habe das Gefühl ich drehe mich mit enormer Geschwindigkeit im Kreis! 😔
Antworten