Ständiges Sodbrennen

Moderator: DMF-Team

Antworten
alaska
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.20, 07:58

Ständiges Sodbrennen

Beitrag von alaska »

Hallo,

ich bin so langsam am Verzweifeln. Habe seit ca. einem Jahr ständig Sodbrennen. Magenspiegelung fand kein Magengeschwür, kein Helico Bacter, sondern lediglich eine chronische Gastritis und eine Speiseröhrenentzündung.

Ich nehme Candesartan 4 MG morgen und Bispprolol 2,5 mg morgens. Seit ca 6 Wochen nehme ich noch Esomeprazol. Der Arzt hat mir jetzt noch einmal Esomeprazol aufgeschrieben udn gesagt, wenn ich die aufgenommen habe, müßte es weg sein und mehr gibt es nicht, weil die nicht so ganz ohne Nebenwirkungen sind.

Da ich aber immer noch keine Besserung merke, hoffe ich das mir hier einer noch ein paar Tipps geben könnte, wie ich das losbekomme.

Ich esse nur noch kleine Mengen, nichts Scharfes, kein Kaffee, kein Alkohol, keinen schwarzen Tee, nichts Blähendes. Esse nicht zu spät, schlafe immer mit Oberkörper oben und und und.

Was kann ich noch tun, damit es mir besser geht??

Viele Grüße

alaska
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8423
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Ständiges Sodbrennen

Beitrag von jaeckel »

Hallo alaska,

wenn bei einer Spiegleung kein Helocobacter pylori gefunden wurde, besagt das keinen 100%igen Ausschluß. Kennen Sie den Atemtest?

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/ ... er102.html

Nehmen Sie gelegentlich Schmerzmittel ein?
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
alaska
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.20, 07:58

Re: Ständiges Sodbrennen

Beitrag von alaska »

Ich kenne den Atemtest, da dieser gemacht wird, wenn man nach Helico Bacter prüft, ob er noch vorahnden ist oder nicht. Da der Arzt bei der Magenspiegelung Proben entnommen hat, diese keinen Helicobacter gezeigt haben, macht er keine weiteren Tests auf HelicoBacter

Nein ich nehme so gut wie keien Schmerzmitteln. Kommt mal vor wenn ich ganz ganz starke Kopfschmerzen habe, dass ich mal eine Ibu nehme, aber eher selten.

Ich habe vor ca. 2 Jahren mal 4 Wochen jeden Tag 3 Ibus genommen, weil ich Nervenentzündung im Fuß hatte und ich vor Schmerzen niciht schlafen konnte. Aber seit dem so gut wie gar keine mehr. Und vorher auch nicht.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8423
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Ständiges Sodbrennen

Beitrag von jaeckel »

alaska hat geschrieben: 21.12.20, 16:16 Ich esse nur noch kleine Mengen, nichts Scharfes, kein Kaffee, kein Alkohol, keinen schwarzen Tee, nichts Blähendes. Esse nicht zu spät, schlafe immer mit Oberkörper oben und und und.
Und Nikotin??

Einmal negativ besagt ja nicht, dass man immer noch negativ ist. Ich kenne auch viele Fälle von Reinfektion (z.B. durch Lebenspartner). Legionen von Patienten wurden magenoperiert, bis alle Ärzte verstanden hatten, dass die chronische Ulkuskrankheit und akute Gastritis in ca. 80% durch eine Infektion unterhalten wird und durch Antibiotika heilbar ist. Ein rationales Vorgehen wäre
- 1 Woche Protonenpumpenhemmer (PPI) hochdosiert
- danach weiter niedrigdosiert
- sind die Beschwerden nach einer Woche nicht weg, alternativ erneute Magenspieglung oder Atemtest (meine Wahl stände fest :wink: )
- falls HP-Nachweis Eradikationstherapie

Ich weiß von leidenden Kollegen, dass sie lieber die Eradikationstherapie gemacht haben, als eine erneute Magenspieglung. Das soll keine Empfehlung sein. :wink:
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
alaska
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.20, 07:58

Re: Ständiges Sodbrennen

Beitrag von alaska »

Nikotin, nein nie. Die Magenspiegelung ist 1,5 Wochen her. Hatte schon vermutet ob es am Bisoprolol liegen kann.

Würde ja gerne Medikamente nehmen die helfen , wenn der Arzt welche verschreiben würde, aber bekomme nur die schon oben erwähnten leider :(.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8423
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Ständiges Sodbrennen

Beitrag von jaeckel »

alaska hat geschrieben: 21.12.20, 20:18 Die Magenspiegelung ist 1,5 Wochen her.
So aktuell ist die Magenspieglung! Das relativiert natürlich meine obige Empfehlung und eine Besserung durch Esomeprazol ist noch wahrscheinlich.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
alaska
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.20, 07:58

Re: Ständiges Sodbrennen

Beitrag von alaska »

Auch wenn ich die jetzt schon über 6 Wochen nehme und ich nicht wirklich eine Besserung bemerke?
Antworten