Notwendigkeit Duodenoskopie + Probenahme?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Casa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 11.07.20, 17:32

Notwendigkeit Duodenoskopie + Probenahme?

Beitrag von Casa »

Guten Tag,

ich interessiere mich für folgende Sache:

Ein männlicher Patient von 34 Jahren wendet sich mit Oberbauchschmerzen an die internistische Abteilung eines Krankenhauses. Vorerkrankungen oder frühere Beschwerden bestehen nicht. Symptom ist lediglich ein Völlgefühl (Arzt schreibt Oberbauchschmerz auf). Es wird die Frage gestellt, ob eine Gastritis vorliegt.

Es erfolgt eine Ultraschalluntersuchung.
Im Anschluss erfolgt eine endoskopische Untersuchung. Bei dieser wird eine Refluxösophagitis und Antrumgastritis bildlich diagnostiziert.
Weiterhin werden Proben entnommen und untersucht.

Frage 1:
Ist es nach Untersuchung von Speiseröhre, Magen und Bulbus noch notwendig / medizinisch angezeigt / nach den Regeln der Kunst, nach Feststellung der Refluxösophagitis und Antrumgastritits, zusätzlich (bei der selben Untersuchung) eine Probe aus dem tiefen Duodenum zu entnehmen, um eine immunvermittelte Entheropathie auszuschließen / festzustellen?

Frage 2:
Falls nicht, wäre es dennoch nötig gewesen das tiefe Duodenum zu untersuchen?

Vielen Dank für eure Antworten!

Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8116
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Notwendigkeit Duodenoskopie + Probenahme?

Beitrag von jaeckel »

Hallo Casa,

die Indikation stellt immer der jeweilige Untersucher aufgrund der individuellen Beschwerden und Anamnese. Die Untersuchung des Duodenums und Probeentnahme kann z.B. Hinweise auf eine Glutenunverträglichkeit ergeben. Scheinbar sind Sie an einen sorgfältigen Kollegen geraten.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Antworten