Darmreinigung vor Koloskopie

Moderator: DMF-Team

Antworten
MarPod
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 19.02.09, 16:52

Darmreinigung vor Koloskopie

Beitrag von MarPod » 09.04.19, 13:38

Hallo und guten Tag,

leider muss ich mich bald einer Koloskopie unterziehen. Da das Abführen bei mir immer eine Katastrophe ist, wollte ich mich hier schlau machen, ob ich den Vorgang nicht optimieren kann.

Mein Problem ist, dass ich das Abführ-Zeug zwar trinken kann, aber ab einem gewissen Punkt muss ich alles spucken und das Spucken hört dann nicht mehr auf. Im weiteren Verlauf dehydriere ich natürlich und bekomme dann meine Migräne. Weil ich ja nun kein Schmerzmittel nehmen kann, lande ich im Krankenhaus und bekomme Infusionen.

Leider glaubt mir niemand im Vorfeld der Untersuchung, dass es so kommen wird. Auch jetzt sitze ich wieder da mit meinem Moviprep-Rezept und weiss schon was mich erwarten wird. Es hilft weder langsamer trinken, noch irgendwas zumischen, noch eine Magensonde (hab auch schon mit Magensonde gespuckt, kein Spaß!!!) etc.

Mein Plan: 2 Tage vor der Spiegelung anfangen mit "fleet phospho soda" und MCP-Tabletten oder Vomex A. Das hatte ich noch nicht und das sollen nur 45ml Flüssigkeit sein. Dann nur noch Flüssigkeit trinken und nichts mehr essen (Apfelsaftschorle, Brühe).

Am zweiten Tag dann die Prozedur wie sie auf meinem Merkzettel vom Arzt steht: 1 L Moviprep und am Tag der Darmspiegelung nochmal 1 L Moviprep.
Meine Hoffnung: Durch das "Vorabführen" gerate ich nicht so unter Druck und Moviprep flutscht durch den bereits vorgeleerten Darm schneller durch als es oben wieder rauskommt. Außerdem ist dann bis zur Darmspiegelung das Vomex bzw. MCP schon wieder abgebaut.

Kann ich das so machen oder ist das gesundheitsschädlich? Kreislaufprobleme möchte ich mit der Apfelschorle/Brühe in Schach halten.

Über guet Tipps freut sich

Maria (Ü50)

kk1981
DMF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 18.06.18, 16:49

Re: Darmreinigung vor Koloskopie

Beitrag von kk1981 » 09.04.19, 17:03

Hallo,

ich bin kein Arzt. Aber ich hatte auch Probleme vor und nach der Koloskopie. Hatte damals insgesamt 6 L klean prep, hatte dauerdurchfall und hatte auch Kreislauf Probleme. Dann sollte ich nochmal eine Koloskopie später machen. Ich hatte Horror davor.

Ich habe dann mit meiner Hausärztin gesprochen. Sie hat eine stationäre Koloskopie angeordnet. Das hat wunderbar geklappt. Hatte nur ein zwei Bett Zimmer, so dass die Toilette auch mal für mich frei war und man hat die Sicherheit, dass man geholfen bekommt, wenn der Kreislauf durchdreht.

Ich hatte diesmal Moviprep. Ich musste im kh 2 Liter Moviprep trinken, dazu habe ich jeweils1 Liter Wasser trinken müssen. Also insgesamt 4 Liter. Am darauffolgenden Tag, also am Tag der Koloskopie, musste ich nochmal einen Liter Moviprep und einen Liter Wasser dazu trinken.
Hat alles wunderbar geklappt. Diesmal war es mit dem Kreislauf okay. Die haben mich selbst nach der Spiegelung noch einen Tag länger da behalten...auch wegen vorerkrankung um sicher zu gehen.

Vielleicht verträgst du das abführmittel nicht? Oder wenn du viel Apfelschorle trinkst, dass kann auch manchmal auf den Magen schlagen.

Wenn du derartige Probleme hast, frag doch mal nach einer stationären Koloskopie oder anderem abführmittel....mein Vater hatte Fleet zum abführen,....er meinte das wäre ziemlich salzig gewesen....

MarPod
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 19.02.09, 16:52

Re: Darmreinigung vor Koloskopie

Beitrag von MarPod » 18.04.19, 15:49

Hallo nochmal,

vielen Dank für die Antwort! Stationär war ich ja "gezwungener Maßen" letztendlich immer. Ich dachte mir nur, dass das ggf. gar nicht notwendig sein müsste, wenn ich VORHER etwas für den Brechreiz einnehmen könnte. Diesmal versuche ich den Brechreiz mit MCP-Tabletten zu unterdrücken. Ich hab die jetzt verschrieben bekommen und die Assistenzärztin meinte, bis zur Spiegelung ist das MCP "raus". Meist wirkt das bei mir auch ein bisschen gegen aufkommende Kopfschmerzen, obwohl es ja kein Schmerzmittel ist. Schmerzmittel dürfte man ja eh nicht nehmen. Ich hab jetzt hier auch Moviprep orange in der Tüte. Das soll ich auch aufteilen. Am Abend einen Liter und am Morgen nochmal einen Liter.
Mir wäre es lieber wenn ich früher beginnen könnte damit ich nicht so unter Druck bin. Im Beipackzettel steht man kann auch beide Liter am Tag vorher einnehmen. Es sollen nur 5 Stunden dazwischen sein. Aber ich trau mich nicht "eigenmächtig" an der Empfehlung etwas zu verändern.
Die Apothekerin meinte ich soll das MCP schon am Tag vorher anfangen, 3 x täglich, damit es auch wirklich wirkt. Wenn das MCP aber tatsächlich so schnell "raus" ist wie die Assistenzärztin gesagt hat, würde das ja gar keinen Sinn machen.
Das verwirrt mich immer, sich widersprechende Informationen.


LG Maria

MarPod
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 19.02.09, 16:52

Re: Darmreinigung vor Koloskopie

Beitrag von MarPod » 01.05.19, 16:45

Update: Habe um 15.00 Uhr eine MCP-Tablette genommen und konnte um 16.00 Uhr problemlos ohne Übelkeit und Erbrechen den erforderlichen Liter Spüllösung innerhalb einer Stunde trinken. Ich bin begeistert!
Was mir jetzt noch Sorgen macht ist der weitere Liter Spüllösung um 5 Uhr am Morgen. Kann ich da vorher nochmal MCP (10mg) nehmen oder stört das die Untersuchung? Die Halbwertszeit liegt bei 3-4 Stunden. Die Untersuchung ist nicht vor 9 Uhr...

Antworten