Colitis Ulcerosa

Moderator: DMF-Team

Antworten
lilli59
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 23.01.18, 21:18

Colitis Ulcerosa

Beitrag von lilli59 » 29.09.18, 11:17

Ist es zu empfehlen, bei einer stark ausgeprägten Colitis Ulcerosa (starke Blutungen) neben den Medikamenten
auch einen Versuch mit Naturheilmitteln zu unternehmen. Dachte da an Schwedenkräuter natürlich ohne Alkohol.
Bin mir nicht sicher, ob evtl. die Wirkung der Medikamente negativ beeinflußt werden.
Wer hat in dieser Hinsicht Erfahrungen gemacht? Vielleicht ließt diesen Beitrag ein Arzt mit entsprechenden Erfahrungen.

Danke!

Parasympathikus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: 07.09.14, 21:15

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Parasympathikus » 30.09.18, 01:36

Hallo,

komplementäre Therapieversuche sind eher eine Domäne der schubfreien Zeit (Remissionserhalt). Wenn Mesalazin oder/und Glucocorticoide nicht ausreichend wirken, wird man wahrscheinlich auch mit Naturmitteln keinen Zusatzeffekt erreichen.

Mir ist keine Studie bekannt, bei der die Wirksamkeit von "Schwedenkräutern" bei Colitis ulcerosa getestet wurden. Daher kann man auch über Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten nichts sagen.

Überhaupt ist die Studienlage für komplementäre Therapien bei Colitis ulcerose dürftig. In Metastudien untersucht und (nur gegenüber Placebo!) im Remissionserhalt als wirksam erwiesen haben sich E. coli Nissle, ferner Curcumin (als NEM) und die Kombination von Myrrhe, Kamillenblütenextrakt und Kaffeekohle (1). Für alle anderen alternativen Methoden existieren entweder keine Studien oder es konnte kein signifikant positiver Effekt herausgestellt werden.

(1) vgl. S3-Leitlinie – Colitis ulcerosa, Mai 2018 – AWMF-Registriernummer: 021-009
Viele Grüße,

Parasympathikus

Bottenbach
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 25.02.18, 08:50

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Bottenbach » 30.09.18, 07:27

Für Weihrauch gibt es auch Studien. Einfach mal googeln.

Parasympathikus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: 07.09.14, 21:15

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Parasympathikus » 30.09.18, 21:27

Hallo,
Für Weihrauch gibt es auch Studien. Einfach mal googeln.
leider sind Studien nicht gleich Studien. Sie müssen den Gütekriterien empirischer Forschung standhalten und einen überzeugenden Nutzen herausstellen. Für Weihrauch scheitert dieser Nutzennachweis schon an der heute widersprüchlichen Datenlage: Einige Studien wollen einen positiven Effekt erkannt haben, andere wiederum bescheinigen keinerlei Wirksamkeit gegen chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.

Somit scheint es an der Reproduzierbarkeit und damit der Reliabilität zu hapern. Schon die jeweils erschreckend geringe Probandenzahl ist problematisch. Allein die Tatsache, dass Weihrauchextrakte (In-vitro) nachgewiesen entzündungshemmend wirken und bei anderen Erkrankungen am Menschen möglicherweise wirksam sind, besaqt konkret zur Colitis ulcerosa noch nicht viel.

Das heißt natürlich nicht, dass es bei manchen Betroffenen nicht vielleicht doch wirkt. Es heißt nur, dass die Wirksamkeit statistisch nicht belegt ist. Einige haben gute Erfahrungen damit gemacht, für andere wiederum war es mehr Schall als (Weih-)Rauch. Wie auch immer: Für eine Therapieempfehlung in der S3-Leitlinie, in welcher kluge und praxisnahe Leute sich umfassend mit der Krankheit und den am Patienten konkret erreichten Ergebnissen befasst haben, hat es nicht gereicht.
Viele Grüße,

Parasympathikus

Antworten