heftige Magenschmerzen alle paar Wochen ohne Befund

Moderator: DMF-Team

Antworten
bonjo61
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.18, 14:21

heftige Magenschmerzen alle paar Wochen ohne Befund

Beitrag von bonjo61 » 20.08.18, 14:40

Hallo zusammen,

ich bin allmählich verzweifelt und habe die ganzen Arztbesuche satt. Vielleicht gibt es hier ja jemanden, der ähnliche Symptome hat/ hatte und mir weiterhelfen kann m :|

Ich leide seit ca. 5 Jahren (seit ich ca. 18 bin) an krampfartigen Magenbeschwerden, die alle paar Wochen auftreten. Bis vor einem Jahr waren die Abstände immer ca. 3-5 Monate, seit einem Jahr nun treten sie vermehrt auf, dieses Jahr hatte ich es schon 3 Mal, mit einem Abstand von ca. 2 Monaten.

die Schmerzen sind anfangs relativ leicht, wie bei einer Magenverstimmung oder bevor man seine Periode bekommt. Dann steigern sie sich über einige Stunden bis es richtig heftig wird. Meist dauern die Beschwerden 10-15 Stunden an. Sie hören jedoch auch nur auf, da ich irgendwann in die Notaufnahme fahre und Schmerzmittel bekomme. Irgendwann falle ich in einen beinahe katatonischen Zustand, da mir die Schmerzen förmlich die Sinne rauben und ich nicht mehr klar denken kann.

Manchmal habe ich Krämpfe, auf die entweder Durchfall oder Erbrechen folgen, manchmal aber auch kein Durchfall und nur Erbrechen. Ich erbreche dann alles was drin ist. Allerdings geht es danach noch stundenlang weiter, obwohl schon lange nichts mehr drin ist, heißt ich muss immer weiter würgen (ca. alle 15 Minuten), aber es kommt nichts mehr, teilweise habe ich Angst zu ersticken.

Im Krankenhaus bekomme ich dann meist Buscopan und Novalgin durch den Tropf. Es braucht jedoch meistens eine ganze Menge Novalgin, bis die Schmerzen besser werden. Normalerweise ist mein Körper sehr empfindlich und mir reicht bei ''normalen Schmerzen'' wie Kopf- oder Rückenschmerz schon eine halbe 500er Paracetamol. Auch auf Koffein reagiere ich sehr stark, das heißt meine Verdauung wird extrem angeregt, teilweise auch Durchfall und ich werde beinahe hyperaktiv. Daher lasse ich Koffein mittlerweile in meiner Ernährung weg.

Letztes Mal musste mir das erste Mal Opium verabreicht werden, da ich auf keine Schmerzmittel ansprach.

Eine Magenspiegelung, sowie Unverträglichkeitstests wurden bereits durchgeführt. Es gibt keinen roten Faden, sodass ich sagen könnte, jedes Mal habe ich am Tag zuvor das und das gemacht oder dieses und jenes gegessen. Daher sind die Ärzte auch am Ende mit ihren Ideen.
Ansonsten habe ich keine Probleme mit der Verdauung, außer vielleicht mal Durchfall bei Stress o.ä.
Ich hatte viele Jahre lang eine Schilddrüsenunterfunktion, die aber mittlerweile ''geheilt ist'', heißt, ich muss keine Medis mehr nehmen.
Seit zwei Jahren habe ich größere Furchen/ Rillen in den beiden Daumennägeln, keine Ahnung ob das was damit zu tun haben könnte !?

Jedes Mal wenn ich in der Notaufnahme bin, werden Bluttests, EEG und Ultraschalluntersuchungen gemacht. Auch gynäkologisch wurde alles abgeklärt.
Die Blutergebnisse zeigen oft, dass ich zu viele weiße Blutkörperchen habe. Ansonsten leicht erhöhte Entzündungswerte. Oft bestand der Verdacht auf Blinddarm, bisher aber nie bestätigt.

Das läuft nun schon seit ca 5 Jahren und langsam wird es mir zu viel. Ich musste schon oft Urlaube canceln oder Klausuren verschieben, da ich nie weiß wann wieder ein ''Anfall'' kommt.


Ich hoffe, dass jemand noch eine Idee hat oder selbst Erfahrungen mit solchen Symptomen gemacht hat.

BioTherapeut
DMF-Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 03.08.18, 06:09
Wohnort: Bremen

Re: heftige Magenschmerzen alle paar Wochen ohne Befund

Beitrag von BioTherapeut » 23.08.18, 07:38

Guten Morgen bonjo61,
wenn man medizinisch nichts greifbares feststellen kann, heißt das nicht, das man nichts hat.Du kommst offensichtlich mit der Schulmedizin nicht viel weiter. Ich empfehle Dir die TCM und dann unbedingt durch einen chinesischen Arzt in Deiner Nähe, der sollte aber die Pulsdiagnose beherrschen.
LG

Antworten