200€ Schulden durch Fehler der Apotheke bzgl. Rezeptgebühren

Moderator: DMF-Team

Gesperrt
spooneytunes
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.02.18, 22:26

200€ Schulden durch Fehler der Apotheke bzgl. Rezeptgebühren

Beitrag von spooneytunes » 29.07.18, 16:53

Hallo,

bestimmt ist es das Beste, ich fasse mich kurz und lass weg, was nichts zur Sache tut.

Ich bin seit über 12 Monaten chronisch krank (opiatabhängig und substituiert) und Hartz4-Bezieher. Maximal knapp 50€ muss ich also jährlich an Rezeptgebühren aufbringen. Die Praxis rechnet für die Apotheke ab. Letztes Jahr habe ich mich zum ersten Mal befreien lassen. Anfang diesen Jahres wurden von mir bei der Substitut-Vergabe wieder mehrere Male Rezeptgebühren verlangt. Da dadurch gerade ca. 50€ zusammenkamen, wunderte ich mich nicht, dass die Rechnungen anschließend ausblieben. Dass ich mich jedes Jahr aufs Neue befreien lassen muss, wusste ich nicht. Beim letzten Arztkontakt wurde mir mitgeteilt, die Apotheke hätte einen Fehler gemacht und ich würde derApotheke ca. 200€ schulden. Bei mehreren Patienten sei das passiert. Morgen habe ich einne Termin bei der Apotheke. Ich soll eine Ratenzahlung vereinbaren oder so. Den Antrag auf Befreiung zukünftiger Gebühren habe ich gestern abgeschickt und muss nun mehrere Wochen auf die Antwort warten.

Meine Fragen an euch wären:

Kommt die Apotheke so an Geld, an das sie nicht gekommen wäre, hätte ich mich früher befreien lassen oder bezahlt die Krankenkasse in diesem Fall die Rezeptgebühren an die Apotheke?

Ist es möglich, dass die Kasse (AOK) diese 200€ direkt bezahlt? Oder muss ich das Geld tatsächlich erst selbst aufbringen und es im Nachinein wieder zurückerstatten lassen? Ich werde nach dem Gespräch mit der AOK reden. Mich würde trotzdem interessieren, was ihr dazu zu sagen habt.

Kann die Apotheke verweigern, weiterhin Medikamente für mich an den Arzt weiterzuleiten, wenn ich mit zu großen Raten wie z.B. 50€/mtl. nicht einverstanden wäre?

Habt ihr vielleicht irgendwelche Ratschäge für mich? Weitere monatliche Verpflichtungen kann ich kaum aufbringen und müsste das ja auch nicht, wenn die Apotheke ordnungsgemäß Rechnungen geschrieben hätte und ich mich mit den ersten paar befreien hätte lassen.

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße,

spooney

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3440
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: 200€ Schulden durch Fehler der Apotheke bzgl. Rezeptgebü

Beitrag von Brigitte Goretzky » 29.07.18, 20:16

Hallo,

da hier keine medizinische Fragestellung erkennbar ist, verweise ich auf das Schwesterforum www.recht.de.

Schönen Sonntag,
B. Goretzky
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Gesperrt