Muss Betablocker ausgeschlichen werden?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Kitsune_
Topicstarter

Muss Betablocker ausgeschlichen werden?

Beitrag von Kitsune_ » 08.07.18, 19:05

Hallo,

muss ich Nebivolol (Dosierung: 5 mg /Tag) ausschleichen, wenn ich das über einen Zeitraum von ca. 20 Tagen täglich genommen habe?

Ich bin bis auf eine Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto) soweit gesund. Das Nebivolol wurde mir für einen begrenzten Zeitraum verschrieben, um zu schauen, ob mir das gegen Stresssymptome, die sich körperlich bemerkbar machen (u. a. durch Steigerung des Pulses) hilft. Herzerkrankungen oder zu hohen Blutdruck habe ich nicht. Die Einnahme erfolgte also nicht aufgrund einer Erkrankung, sondern nur für einen vorübergehenden Zweck.

Persönlich gehe ich davon aus, dass man bei dieser Dosierung und Einnahmedauer das Medikament nicht ausschleichen muss und mein Arzt hat auch nichts davon gesagt, allerdings hatte ich vergessen, danach zu fragen.

Könnte ich sofort wieder Sport machen oder ist das besser, erst ein paar Tage ohne den Betablocker hinter mir zu haben?

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7547
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Muss Betablocker ausgeschlichen werden?

Beitrag von jaeckel » 08.07.18, 21:02

Hallo Kitsune,

Ausschleichen ist grundsätzlich zu empfehlen, sonst könnte die genannten Symptome kurzfristig schlimmer werden. Z.B. 3 Tage 2,5mg, 3 Tage 1,25.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Kitsune_
Topicstarter

Re: Muss Betablocker ausgeschlichen werden?

Beitrag von Kitsune_ » 09.07.18, 14:10

Hallo jaeckel,

vielen Dank für die Antwort.
jaeckel hat geschrieben:Ausschleichen ist grundsätzlich zu empfehlen, sonst könnte die genannten Symptome kurzfristig schlimmer werden. Z.B. 3 Tage 2,5mg, 3 Tage 1,25.
Danke für den Tipp.

Allerdings habe ich mir überlegt, dass ich sie nicht ausschleiche (und ich habe sie auch nicht eingeschlichen). Deshalb, weil ich die Stresssymptome von einem zeitlich klar umgrenzten externen Ereignis habe und in meinem gesamten Leben nicht mehr in diese für mich so anhaltend stressige Situation kommen werde.

Sobald dieser externe Stressfaktor weggefallen ist, wird es mir auf jeden Fall deutlich besser gehen. Ab da würden mich auch keine etwaigen "Entzugssymptome" stören.

Mit Sport werde ich vorsichtshalber ein paar Tage warten und dann nach meinem Befinden gehen. Beim Kampfsport ist momentan eh Sommerpause und wenn würde ich mehr intervallmäßig just4fun Laufen gehen im Wald.

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7547
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Muss Betablocker ausgeschlichen werden?

Beitrag von jaeckel » 09.07.18, 15:45

jaeckel hat geschrieben:Danke für den Tipp. Allerdings habe ich mir überlegt, dass ich sie nicht ausschleiche (und ich habe sie auch nicht eingeschlichen).
Gut, dass wir darüber gesprochen haben. :mrgreen:
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Kitsune_
Topicstarter

Re: Muss Betablocker ausgeschlichen werden?

Beitrag von Kitsune_ » 10.07.18, 14:20

jaeckel hat geschrieben:Gut, dass wir darüber gesprochen haben. :mrgreen:
Tut mir Leid - ich wußte vor deiner Antwort nicht, dass Ausschleichen bei der Dosierung (und Anwendungsdauer) optional ist und kein Muss. Dass man sich andersherum schnell an ein Medikament gewöhnt, ist denke ich nicht umbedingt ein Anhaltspunkt dafür, dass das Absetzen ebenso abrupt auch unschädlich ist für den Körper. Deine Antwort hat mir insofern gut weitergeholfen, zu einer Entscheidung zu kommen.

Daneben war ich mir auch nicht sicher, ob das irgendwie schädlich ist, Sport zu machen, wenn eine Erhöhung des Blutdrucks und Steigerung der Herzfrequenz (noch) geblockt sind. Dann kann sich der Körper/Kreislauf eigentlich gar nicht ausreichend an die Belastung anpassen (u. a. bzgl. des Sauerstofftransports), was sich alles andere als angenehm anfühlen dürfte (falls sich das so ähnlich anfühlen sollte, wie bei Eisenmangel), würde ich mal vermuten; vielleicht unterliege ich dabei aber auch einem Logikfehler/Irrtum.

Jedenfalls Danke.

Kitsune_
Topicstarter

Re: Muss Betablocker ausgeschlichen werden?

Beitrag von Kitsune_ » 17.07.18, 22:00

Update:
Ich hatte nach dem direkten Absetzen des Medikaments anstelle des Ausschleichens keinerlei Probleme.

Meine Blutdruckwerte sind relativ unverändert und so, wie sie bei mir normal sind. Unter dem Betablocker hatte ich allerdings auch keine nennenswerte Veränderung der Blutdruckwerte - aber ohne den Betablocker hatte ich eben täglich einen Puls von 90 - 100 im Ruhezustand (normal sonst: 55 - 70) neben anderen stressbedingten Problemen. Den Puls sowie indirekt die anderen Probleme hat der Betablocker sehr gut ausgeglichen und ich bin insgesamt äußerst zufrieden mit dem Medikament - es hat seinen Zweck voll erfüllt.

Antworten