Zum Arzt oder abwarten?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Yellow_Green
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07.02.17, 04:23

Zum Arzt oder abwarten?

Beitrag von Yellow_Green » 07.02.17, 04:41

Hallo,
Ich brauche einen kleinen Rat, ob sinnvoll wäre zum Arzt zu gehen oder noch etwas abzuwarten.

Ich habe seit einer Woche mit den typischen Erkältungssymptomen zu kämpfen. Angefangen mit Halsschmerzen (Samstags), Kopfschmerzen und den ganzen Tag geschlafen. Ich hatte das Gefühl, dass meine Nebenhöhlen "dicht" sind und hatte mir recht schnell schleimlöser gekauft. Kurz darauf kam zu den Symptomen auch schnell der Schnupfen. Ich blieb bis einschließlich Montags im Bett und versuchte mich auszuruhen. Die Halsschmerzen waren nach 1-2 Tagen weg. Von Dienstag - Donnerstag kämpfte ich mit Heiserkeit. Begleitend von einem kratzigen Hals und dem Gefühl, dass im Hals sehr sehr zäher Schleim hängt. Räuspern hilft nicht, viel trinken hilft auch nicht. Ich habe im Laufe der Zeit auch mit einem freiverkäuflichen Produkt angefangen, damit die Nase frei wird (Inhaltsstoff Pseudoephenedrin oder so). Die Nase wurde dadurch auch eindeutig besser und freier. Was allerdings seit heute bleibt und nicht weggeht, ist dieses Gefühl, dass ich hinten im Rachen stark-zähen Schleim habe. Ich kann seit einer Woche nicht durchschlafen, werde nachts immer wach, weil durch das kratzen im Hals husten muss oder weil ich das Gefühl habe, schleim abhusten zu wollen, der nicht da ist. Das ist einzig dieses Gefühl im Hals-Rachenraum. Dazu spreche ich immernoch nasal. Auch wenn die Nase tagsüber frei ist. Habe das Gefühl schnell heiser zu sein oder eben eine belegte Stimme zu haben. Bis auf diese penetrant-anhängliche Symptomatik und das nicht durchschlafen können, fühle ich mich aber weitgehenst gesund.

Da das ganze jetzt schon für meine Verhältnisse unheimlich lange dauert (>9 Tage), ich mich aber sonst fit fühle, weiß ich nicht, ob ich einen Arzt aufsuchen sollte oder nicht. :?: In der Regel bin ich mit einer Erkältung nach 4-7 Tagen durch. Diese hier hält sich aber ungewöhnlich lange.

Danke

Dagmar
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 21.03.05, 11:49
Wohnort: in Sachsen-Anhalt

Re: Zum Arzt oder abwarten?

Beitrag von Dagmar » 07.02.17, 10:49

Nun sei mal nicht so ungeduldig. Nicht jede Erkältung ist gleich und nicht jeder Erkrankte ist gleich.
Du gehst hoffentlich nicht zur Arbeit? Ein gutes Ausheilen der Erkältung ist wichtig.
Ich würde nur zum Arzt gehen, um mich krankschreiben zu lassen. Ansonsten würde ich mir Schleimlöser aus der Apotheke holen, viel inhalieren, trinken, mich ausruhen. Tags was zum Abhusten nehmen.
Da du nun schon neun Tage krank bist, ist eine Vorstellung beim Arzt vielleicht doch gut. Möglich, dass sich eine bakterielle Entzündung entwickelt hat und du ein Antibiotikum brauchst.
Mal sehen, was die Anderen hier so meinen.
Gute Besserung.
-Nutze das Leben ständig-du bist länger tot als lebendig.-

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Zum Arzt oder abwarten?

Beitrag von lolle2006 » 11.02.17, 22:48

Hallo,

ich hatte letztes Jahr eine Erkältung die 6 Wochen gedauert hat. War natürlich jede Woche beim Arzt hab Antibiotika bekommen half aber nichts. Hilft eben nur bei einer bakteriellen Entzündung. Wie die Dame schon von mir geschrieben hat zum Arzt gehn wegen Krankmeldung. Schonen, viel trinken. Gute Besserung.

Antworten