Hepatitisimpfung

Moderator: DMF-Team

Antworten
sh
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 15.02.05, 10:39
Wohnort: Berlin

Hepatitisimpfung

Beitrag von sh » 12.08.15, 15:34

Hallo, 2008 bekam ich eine Hepatitis Impfung A und B. Meine Frage bin ich dadurch dauerhaft geschützt?

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3436
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Hepatitisimpfung

Beitrag von Brigitte Goretzky » 12.08.15, 19:40

Das haengt davon ab, ob der Koerper ausreichend Abwehrstoffe gebildet hat, sogenannte Antikoerper. Die Menge der Antikoerper kann im Blut bestimmt werden und so kann man bei Hepatitis A und B den bestehenden Schutz ueberpruefen.
Falls dies beruflich wichtig ist, zum Beispiel in der Pflege, kann der Betriebsarzt die Bestimmung und eine evtl. Nachimpfung fuer Sie kostenlos durchfuehren.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

sh
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 15.02.05, 10:39
Wohnort: Berlin

Re: Hepatitisimpfung

Beitrag von sh » 13.08.15, 23:09

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Der Arzt meines Mannes gab die Empfehlung zur Kontrolle. Bei meinem Mann wurde Hepatitis B diagnostiziert. Der Virus ist im geringem Ausmaß nachgewiesen worden. Da mein Mann ein sehr gutes Immunsystem hat, ist der Virus bisher nicht ausgebrochen. So die Aussage des Arztes.. Einen Termin zur nächsten Blutabnahme hat er bereits bekommen..

Für mich stellt sich jetzt die Frage, kann die nächste Erkältung bedeuten, daß es zu einem Ausbruch der Erkrankung kommt,?

Ich selbst bin aktiver Blutspender. Da wird doch gründlich alles untersucht, bevor es es zur Weitergabe der Spende kommt. Da gehört doch auch die Untersuchung, auf Hepatitis Viren dazu, oder?

In der nächsten Woche ist unsere Hausärtin aus dem Urlaub zurück. Da werde ich mir einen Termin geben lassen, wo die Kostenfrage geklärt wird.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3436
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Hepatitisimpfung

Beitrag von Brigitte Goretzky » 14.08.15, 05:16

sh, das mag jetzt nach Erbsenzaehlerei klingen, aber es ist ein Unterschied, ob Ihr Mann Hepatitis hat, also die Krankheit ausgebrochen ist, oder er Virustraeger ohne Krankheitszeichen ist. Das ist fuer die Langzeitprognose deines Mannes wichtig. Falls er nicht in Behandlung bei einem Hepatologen ist, sollte er sich dahin ueberweisen lassen.

Bei Blutspender wird normalerweise auf Hepatitis B Untersucht, jedoch kann es ein Ausschlusskriterium sein, wenn Ihr Mann Hep B positiv ist. Es gibt leider eine Ansteckungsgefahr fuer Sie und zwischen Ansteckung und dem Nachweis vergeht einige Zeit. Es waere fatal fuer den Empfaenger Ihres Blutes, wenn Sie durch viel Pech genau in dieser Zeit Blut spenden wuerden, daher werden Risikogruppen meist generell vom Blutspenden ausgeschlossen.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Hepatitisimpfung

Beitrag von Ralf Tillenburg » 15.08.15, 11:32

Hallo,
sh hat geschrieben:Bei meinem Mann wurde Hepatitis B diagnostiziert. Der Virus ist im geringem Ausmaß nachgewiesen worden. Da mein Mann ein sehr gutes Immunsystem hat, ist der Virus bisher nicht ausgebrochen.
Sorry klingt für mich irgendwie "komisch". Wurden denn nun die Viren, oder wurden Antikörper nachgewiesen? Falls letzteres, kann es auch eine alte, ausgeheilte Hepatitis sein, oder gar eine Reaktion auf eine Impfung.

Haben Sie die Laborwerte und können diese posten?
sh hat geschrieben:Für mich stellt sich jetzt die Frage, kann die nächste Erkältung bedeuten, daß es zu einem Ausbruch der Erkrankung kommt,?
Nein.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

sh
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 15.02.05, 10:39
Wohnort: Berlin

Re: Hepatitisimpfung

Beitrag von sh » 13.09.15, 11:19

Hallo Dr Dillenburg,
vielen Dank für die Antwort. Inzwischen ist schon wieder ein wenig Zeit vergangen. Bei meinem Mann, der inzwischen bei einem fachkundigen Internisten in der Lebersprechstunde betreut wird, wurde wieder Blut abgenommen und ein Ultraschall gemacht.
Ich musste auch dort hin, um meinen Impfstatus zu über prüfen.

Die Auswertung erfolgte letzte Woche Donnerstag. Eine Infizierung mit dem Virus wurde bestätigt, es konnte aber nicht festgestellt werden ab wann. Die "Vierenlast" liegt laut Aussage des Arztes im niedrigen Bereich um die 500, die Leberwerte sind in Ordnung. Beim Ultraschall wurde nur eine kleine Stelle Verfettung festgestellt. Eine Behandlung mit Tabletten ist nicht notwendig. Es soll aber eine Kontrolle mit Ultraschall und Blutabnahme in drei Monaten erfolgen.

Ich bin nicht infiziert, bekam aber nochmal eine Impfung. Eine Kontrolle soll in 4 Wochen erfolgen. Bei Bedarf gibt es eine weitere Impfung.

Auf die Frage, ob ich weiter Blutspenden darf, sah er keine Einschränkung.

blackylein
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 27.01.07, 13:57
Wohnort: Schwarzwald

Re: Hepatitisimpfung

Beitrag von blackylein » 13.09.15, 12:05

Die Blutspendedienste (egal ob von HiOrg oder Kliniken) sehen eine 4 monatige Sperre bei sexuellem Kontakt mit Hep-Infizierten vor. Bitte das nächste mal den Fragebogen genau lesen, und den Arzt darauf ansprechen.

Antworten