Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisieren?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Etra
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 21.02.12, 14:07

Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisieren?

Beitrag von Etra » 24.06.15, 16:44

Ich bin Mitte 60 und bei mir wurde vor knapp 10 Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, bei der vermutet wurde, dass sie von einer unbemerkten Schilddrüsenentzündung kommt. Die Feststellung erfolgte mehr zufällig, denn ich hatte nicht zugenommen, ich bin immer ungefähr gleich dünn geblieben.

Seither bekomme ich L-Thyroxin, das man jetzt heruntergesetzt hat, weil das freie Thyroxin an der oberen Grenze lag.

Ist es möglich, dass sich in meinem Alter die Schilddrüsenfunktion wieder normalisieren kann? Und ich bräuchte kein L-Thyroxin mehr?

Mein Blutdruck steigt nämlich ständig an, bekomme dafür Medikamente. Aber alle Risikofaktoren (Übergewicht, Rauchen, Alkohol, Stress, Bewegungsmangel) treffen bei mir garnicht nicht zu.

Vielen Dank und Grüße
Etra

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Ralf Tillenburg » 26.06.15, 21:31

Hallo,

zur Beantwortung benötige ich Ihre Laborwerte, möglichst auch ältere Werte im Vergleich. Auch ein Ultraschallbefund der SD wäre hilfreich.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Etra
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 21.02.12, 14:07

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Etra » 29.06.15, 12:53

Hallo und vielen Dank.

Schilddrüsenwerte unter L-Thyroxin 75:
Thyroxin:

Mai 2015:
1,4 (Ref. 0,7-1,6) Abkürzung lautet: THYROX

Juni 2015
23 (Ref. 12-23) dabei steht: FREIES THYROXIN (wegen dieses Wertes sofort zurück auf 50 ug Thyroxin)


TSH-S:
Januar 2015:
0,80 (Ref. 0,35-5,00)

April 2015:
0,60 (Ref. 0,35-5,00)

Ältere Werte habe ich nicht.
Feststellung der Unterfunktion Schilddrüse: 2010,
Angefangen mit 50 ug, dann 75 ug, kurzfr. 88 ug, jetzt zurück auf 50 ug (Messung erst in 6 Monaten).
Habe nach 2 Tagen Einnahme Tachykardie bekommen, dann Sinusknotenablation. Danach stetig steigender Blutdruck.

Ultraschall weiß ich nur noch (kein Ergebnisblatt vorhanden):
Oberfläche Schilddrüse soll wellig sein, was eine ausgeheilte Schilddrüsenentzündung vermuten lässt.
(war die Aussage des damaligen Hausarztes).

Blutdruckmedikamente, aufgestockt Anfang Juni 2015:
Metoprolol 47,5 mg: 2x tgl. 1 Tab.
Ramipril 5 mg: 2x tgl. 1 Tab.
Mir geht es seither nicht gut, bin immer sehr müde und gehe schwankend, bin 1x gestürzt und schlage mich öfter mal an. An zügiges Laufen ist selten zu denken. Möchte ich aber wieder machen. Mein Hausarzt sagt jedoch, das Herz müsste so geschützt werden, trotz der Nebenwirkungen so einnehmen.

PS: Wiege 50 kg (schon immer).

Viele Grüße
Etra

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Ralf Tillenburg » 30.06.15, 05:10

Hallo,

wenn sie wirklich mal eine Unterfunktion hatten (leider haben sie die alten Werte nicht), dürfte diese auch bleiben, jedoch ist es nicht ungewöhnlich, dass der Bedarf an Hormon auch einmal schwanken kann.

Die Höhe der Hormoneinnahme sollte man vorwiegend am TSH festmachen, zusätzlich sollte das persönliche Empfinden des Patienten natürlich auch eine Rolle spielen.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Etra
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 21.02.12, 14:07

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Etra » 30.06.15, 16:38

Danke für die Ratschläge!

Viele Grüße
Etra

Monarch75
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.15, 08:51

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Monarch75 » 03.07.15, 15:28

Ich bin selber Hashimoto-Patient und habe mich als ich die Diagnose bekam in Fachliteratur eingelesen, weil ich wissen wollte, was da nicht stimmt.

Hauptursächlich wird eine Unterfunktion durch eine Thyreoditis (Entzündung der Schilddrüse) verursacht. Wenn diese Entzündung nicht chronisch ist, sondern beispielsweise von der bakteriellen Infektion kommt, kann sich die Funktion der Schilddrüse wieder normalisieren wenn die Entzündung abklingt und man kann das L-Thyroxin absetzen bzw ausschleichen.

Nur bei einer chronischen, autoimmunbedingten Thyreoditis (wie bei Hashimoto Thyreoditis) ist eine lebenslange L-Thyroxinbehandlung unabdingbar. Allerdings sollte man sich hier NIEMALS nur auf den TSH verlassen, da hier oft durch Antikörper das TRH-TSH-Regelwerk gestört sein kann. Beispielsweise blockieren Thyreotropin-Rezeptor-Autoantikörper (TRAK) die TSH-Rezeptoren und der gemessene TSH führt den behandelnden Arzt in die Irre. Auch wenn beispielsweise mit Thybon behandelt wird, ist die TSH-Sekretion sehr häufig suppremiert; also nicht mehr messbar. Und das wäre auch ok so.

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Jessy-81 » 03.07.15, 16:25

Hallo Monarch75,
aber es dir schon bekannt, das TRAK nichts mit Hashimoto und Unterfunktion zu tun haben, sondern mit Morbus Basedow?

Gruß
Jessy

Heinerle
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 12.05.13, 13:24

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Heinerle » 05.07.15, 06:45

@ Jessy, im Prinzip stimmt das schon mit den TRAK. Auch Hashimotokranke haben die teilweise, und sie können tatsächlich die Rezeptoren blockieren. Dann sieht der TSH niedrig aus, obwohl es an Hormon fehlt . Selten,aber möglich, und übel, wenn man so eine Ausnahme ist und immer nur der TSH gemacht wird. Nur , hier passt das m. E. gar nicht zur Fragestellung.

Monarch75
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.15, 08:51

Re: Kann sich Schilddrüsen-Unterfunktion wieder normalisiere

Beitrag von Monarch75 » 06.07.15, 15:10

Jessy-81 hat geschrieben: aber es dir schon bekannt, das TRAK nichts mit Hashimoto und Unterfunktion zu tun haben, sondern mit Morbus Basedow?
Wenn das Immunsystem ersteinmal Ammok läuft, kommen Antikörper selten allein. Häufig ist nur die Frage, welche für die Sympthomatik und Befund eine höhere Relevanz haben um die richtige Diagnose stellen zu können.
Heinerle hat geschrieben:Nur , hier passt das m. E. gar nicht zur Fragestellung.
Auf die ursprüngliche Fragestellung bin ich kurz eingegangen.

Antworten