Welcher Arzt?

Moderator: DMF-Team

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 05.07.15, 00:50

Hallo Biene,
dann soll der Arzt dir Sagen was genau vorliegt. Deine Blutwerte sprechen schon nicht Richtung Bakterielles, ok dann es wichtig welchen Bakterium genau. Ist für die Therapie auch wichtig. Aber selbst das, weiß man bei dir noch nicht mal.
Hast du eigentlich ein HNO Arzt? Vielleicht auch noch ein weg, in einer Größeren HNO Abteilung zu gehen.
Die Begründung seiner nicht Weiterleitung der Unterlagen sowie der Faxvorlage an die Klinik war, die Werte IgE u.s.w. sind ok und es kann somit nicht an meinem Immunsystem liegen
Mich hatte eine Uni Immunologie trotz unauffälligen IgE usw(wurde auch vorher dem Termin gemacht) mich auf einige Infektionskrankheiten getestet. Merkwürdig :roll:
Aber ein HA weiß es anscheinend besser.


Eine Möglichkeit die du auch noch hast, ist einen Arzt aus der Fachrichtung in einer Praxis aufzusuchen. Wenn du willst kannst du mir ja per PN schreiben wo du ungefähr wohnst, vielleicht werde ich dann für dich fündig wo es noch sinnvoll wäre hinzugehen.

Gruß
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 07.07.15, 12:18

Hallo Jessy,

hab Dir eine Pn geschickt.

Mein Hausarzt macht erst hü und dann hot.
Er weiss nicht genau was ich für ein Erreger habe, erwähnte noch Mischinfektion.

Es gibt keine Therapie ausser die laufenden Medikamente, hab kein Antibiotika als Tabl. laufen.
Soll wenn akut wieder kommen und bis dahin hab ich mit meinen Symtomen selber klarzukommen.
Anderer Arzt, Jessy wenn er es so nun nicht Abklären will, ist es fraglich ob er eine Überweisung ausstellt.

Die Haut tobt nun auch an Arme, Beine, Dekollté, Hände auch dick.
Muss wohl den Hautarzt auch noch fragen, ob ich die Salbe Antibiotika und Cortisongemisch auch Grossflächig Körper auftragen kann.
Mein Mann musste auch zum Doc war gefallen und hat wieder 2 Rippen ab.


Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 11.07.15, 22:39

Hallo,

ich hab mit meiner Nase, Gesicht zu tun.
Wieder Druckgefühl Auge rechts, Schmerzen -brennen Nasenseite rechts.

Seid heute kommen nun immer mal stücke gelb mit Blut vorn aus der Nase.
Hinten am Rachen läuft es gelb mit Blut runter, man siehts beim Ausspucken.
Meine Frage dazu.
Von wo könnte/ kann sowas herkommen?

Ein Abstrichset hab ich noch da, nehme Montag früh frische Probe und schaffe die zum Ha.
Fals es sehr schlimm wird, fährt mein Mann mit mir ins KH.


Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 16.07.15, 11:02

Hallo,

hatte ja schon geschrieben das es erneut da ist.
Musste heut zum Hausarzt hin, wegen Ergebnis Abstrich.
Ich habe ein Problem mit Streptokokken in meiner Nasenseite, diese sind aber sensibel.
Das erklärt, warum es mir unter Antibiotika jedesmal besser geht.

Warum, wie , wo ich dies ständig neu Aufsammel, das es nach Absetzen erneut los geht ist allerdings unklar.
Er meinte normal heilbar und dürfte kein Problem sein eigentlich mit einem funktionierenden Immunsystem, blos ich hab irgendein Problem damit.

Hab nun wieder Antibiotika 2x 960mg- mit Wirkstoff Sulfamethoxazol
Trimethoprim für 20 Tage.
Ebenso muss mein Mann heute zum Ha hin, da er gleichzeitig nun mit Therapiert wird.

Erneute Kontrolle, wenn es dann wieder kommt, gehts von vorne los.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 20.07.15, 17:53

Hallo,

sorry, hab was falsch verstanden. :oops:
Keine Streptokokken sondern Staphylokokken- Problem.
Therapie 10Tage es sind ja 20Tabl.

Mein Mann hat Clarithromicin er hat Probleme damit, Umstellung auf Cindasol.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 20.07.15, 21:15

Hallo Biene,

konnte festgestellt werden welche Staphylokokken? Und ob es sich um Multiresistente handelt?
Staphylokokken sind ja Grampositive Bakterien. Wurde es mal zusätzlich mit Mupirocin Salbe(Nase) versucht , um das mal bei dir in Griff zu bekommen? Wenn nicht, spreche das beim Arzt mal an.

Gruß
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 21.07.15, 11:53

Hallo,

Ich weiss es nicht wie die Art genau heißt, müsste erst eine Kopie vom Abstrichbericht holen.
Der Hausarzt sagte zu mein Mann gestern weil er fragte, das es sich wohl um eine sehr agressive Art von Staphylokokken bei mir handelt.
Er meint ich hab den Irgendwo Aufgesammelt.
Deshalb ist mein Antibiotika auch hoch Dosiert mit 1920mg pro Tag.

Resistent hat er nicht gesagt. Auch war eine Liste dabei beim Abstrichbericht mit möglichen Antibiotikas zur Behandlung, darunter auch das jetzige was er aussuchte.
Eine Klinik kann mir auch nicht helfen, da die mir auch nur Antibiotika geben.

Resistent kann ich mir auch nicht vorstellen meinte auch sensibel, denn ich spreche auf das Antibiotika an ob Tabl. oder Infusion, es geht zurück mit samt den Halschmerzen, Schwellungen u.s.w. mir gehts dann wesentlich besser.
Mein Problem ist das nach Absetzen (ohne Antibiotika) es erneut hoch läuft bis jetzt in allen Verläufen so und man wieder Antibiotika braucht.

Jessy ich habe bisher keine Salbe mit dem Namen gehabt und schreibe mir das mal auf danke!

Abzess wurde ein paar Tage mit Flucloxacillin behandelt. (Erster Abzess 2012 Aufgetreten)
Haut- Hände mit Gentamycinum-Triamcinolonum

Jetzt vierter Tag, mir gehts langsam allgemein wieder besser unter dem Antibiotika. :lol:

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 30.07.15, 20:06

Hallo Jessy,

hatte heute ein längeres Gespräch mit meinem Hausarzt.
Wegen meinem anderen Gesichtsproblem meinte er, weiss es nicht könnte ein Phlegmone sein.
Was ist das Phlegmone?
Muss nun Termin machen bei einer Praxis Innere Medizin/Rheuma.

Hab die Unterlagen nun da und kann Dir die Fragen beantworten.
Ja die konnten im Labor den Erreger genau feststellen.

Vorbefund
Grammpositive Kokken massenhaft
V.a. Staphylococcus aureus

Endbefund
Staphylococcus aureus massenhaft

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 30.07.15, 23:19

Hallo Biene,
was hast du mit deinem Gesicht?
Phlegmone gehört zur Wundrose. Bakterien sind im Gewebe was zu Schwellungen und Entzündungen führt.Wenn dein HA das vermutet, soll er sich an Telefon hängen und dir schnellsten ein Termin beim Hautarzt evtl. Hautklinik machen. Kann nämlich zur dauerhafte Gewebezerstörung führen. Und sollte schnellsten Behandelt werden, wenn es eine ist.

Wieso jetzt auf einmal wieder Rheumatologe? Da zählt das gleiche, wenn du selber versuchst ein Termin zu machen kannst dich glücklich schätzen, wenn du dieses Jahr noch ein Termin bekommst.

Hast du wegen der Salbe für die Nase gefragt?

Gruß
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 31.07.15, 09:43

Hallo Jessy,

ich hab zusätzlich zur Infektion ein weiteres Problem was kommt und wieder geht.
Er meinte könnte sowas wie Phlegmone sein, weiss es nicht genau. Keine Ahnung.
Fotos davon hat mein Mann gemacht, so sieht man wie das Gesicht dann Aussieht.
Hab Problem in der Augenkategorie eingestellt.
Mir sind zum zweiten mal beide Augen mit Lider und Augenhöhle, Gesicht Teilbereiche mit Nase bis diesmal zum Mund runter angeschwollen.
Das kommt zusätzlich und wohl wenn es heiss draussen ist und es ist wohl auch egal ob Antibiotika läuft oder nicht. Die Haut sieht dann glänzend und rötlich aus im Bereich, der Rest davon glänzend blass. Allgemeinbefinden sehr schlecht, Müde, begleitet mit stechen Brust links.
Es blieb diesmal für 2 Tage und ging zurück am 3 Tag. Habe ganztags alles komplett gekühlt, Kopfteil höher gestellt.
Aufgefallen wenn Kopf unten also liegen, dann schlimmer und beide Augen werden auch noch rot.
Der Arzt war letzten Freitag zu. Mein Einlauf dazu hab ich schon weg. :oops: Mein Mann soll mich bei wieder Auftritt sofort zu einem Arzt schaffen. Er ist zur Arbeit was ich auch verstehe Kleinunternehmen. Problem ich kann dann selber nicht fahren/ laufen da ich durch Schwellungen nix mehr sehe und hab mir nicht getraut einen Notdienst Anzurufen. :oops:

Zur Weiterleitung
Er meinte es könnte eine Autoimunerkrankung sein bzw. dahinter stecken. (Gesamt Verlauf) und manche dieser Krankheiten sind wohl sehr schwer Nachweisbar. Vieleicht ist das schon länger so mit diesen Bakterien und die haben sich Ausgebreitet und zicken nun rum. Vieleicht muss man auch eine Langzeittherapie mit Antibiotika machen.


Die Praxis ist glaub eher Innere Medizin (Internist), aber wohl mit Rheumaerkrankungen, ich kenne diese nicht.
Ich soll Anrufen meinte dauert etwas bis ich dort ein Termin bekomme, er stellt mir dazu meine Unterlagen zusammen.

Hab nicht nach Salbe gefragt, zumal wenn es dick ist man diese nicht in die Nase rein bekommt.
Seid 3 Tagen nun Antibiotika weg und ich hab seid heute wieder Halsschmerzen. Wenn zuweit wieder oben ist, brauch ich wohl wieder Antibiotika.

Hoffe die können mir dort helfen das man es in den Griff bekommt.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 06.08.15, 14:21

Hallo,

andere Arzt meinte nun mein Hausarzt sollte wegen MRSA diese PVL Faktoren vom Labor kontrollieren lassen.
Meinte das muss mittels Röhrchen im Labor extra gemacht werden.
Ich habe keine Ahnung davon als Patient und wollte nun hier erstmal vorab Informationen dazu.

Was sind PVL Faktoren?
Wird sowas überhaupt gemacht?
Ist das Blutuntersuchung oder Abstrich?
Kann das ein Hausarzt machen oder eher nur ein Facharzt für Innere Medizin ?

Muss bald wieder zum Hausarzt Antibiotika abholen, habs wieder und bin seid heute Heiser.
Die Praxis Innere Medizin hat erst ab 24.8 auf um ein Termin zu machen.


Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 19.08.15, 11:08

Hallo,

ich hab im Netz dazu gelesen, somit hat sich die Frage was PVL Faktoren sind erledigt.
Mir gehts wieder schlechter ohne dem Antibiotika.

Antibiogramm

Penicillin G.......Resistent...versch. Präparate
Tetracycline.....Resistent.. Minocyclin u.a.P

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 20.08.15, 00:44

Hallo Biene,
setzt sich durch das versucht wird, bei der Immunologie ein Termin zu bekommen. Auch wenn dein HA meint, die Qualifikation zu besitzen das bei dir behandelt zu können. Das es bei dir nicht besser wird spricht ja ehr dagegen. Dann soll der die auch keine Steine in Weg legen. Wenn er es weiter macht dann ziehe du die Konsequenzen. Es ist deine Gesundheit und nicht von dem Arzt.
Du schluckst ein Antibiotika nach dem andren, das ist keine Dauerlösung.

Gruß
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 21.08.15, 15:06

Hallo Jessy,

tja wäre toll ein Immunologen-Rheumatologen und Infektologen.
Ich soll nun in Innere Medizin Praxis, hab Dir Pn geschickt.
Lass das nun so laufen bzw. ziehe es bis zum Termin.

Jessy der Ha schickt mich nicht in die Immunologie da Werte ok.

Werte Juni

IgG. 9.3 g/l. Ref. 7-16
IgA. 2.22. g/l. Ref. 0.7 -4
IgM. + 2.49 g/I. Ref. 0.4-2.3

IgE gesamt 5.9. kU/I. Ref. <100

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 05.09.15, 00:58

Hallo,

ich hatte heute ein Vorgespräch Praxis Innere Medizin (ohne Untersuchung).
Ergebnis, Empfehlungsschreiben an Ha, soll in HNO Klinik die NNH Operierte zurück.
Die sollen dort schauen wo es herkommt oder ob ein weiterer Herd noch da ist der halt beim Op vergessen wurde, oder es hat eben andere Ursachen.
Naja, bisher gehe ich davon aus das die Ärzte dort alles im 1 Op beseitigt haben.
Mein Hausarzt hat nun Urlaub.

Jessy, klar sollte es eigentlich geklärt werden. Fraglich langsam in welchem Jahr, mache ingesamt nun fast 2Jahre damit rum.
Eigentlich sollte ich Fit sein, lernen Prüfung IHK extra schon nach hinten verlegt, Arbeit, Sport.

Antibiotika ist das einzigste was mir hilft, in der Laufzeit alles soweit mal Verbessert Leistungsfähigkeit, Nase gelb+ blut hört auf, Hals u.s.w. auch das ist ein grosser Unterschied an Lebensqualität.
Es ist eben blos nicht Freiverkäuflich.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Antworten