Welcher Arzt?

Moderator: DMF-Team

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 19.04.15, 18:19

Hallo,

ich werde den Hausarzt kommende Woche nochmal Fragen muss eh hin.
Man wird sehen was er nun meint.

Heute kam vorne aus der Nase etwas gelb mit grün, blut.
Im Rachen läufts von oben runter, statt vorne aus der Nase , habs Ausgespuckt ist alles gelb.
Woher das nun kommt von oben ist mir unklar.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 21.04.15, 01:26

Hallo,

gibt leider kein Änderungsfeld deshalb Doppelpost.
Ich war heut bei mein Hausarzt und er ist bemüht mir zu helfen.
Es sieht nach erneuten bakteriellen Infekt aus.
Nun gehts mit Abstrich vom gelben Ausfluss zur Bestimmung ins Labor weiter.
Abklärungen mit Labor wegen die 2 Blutwerte p-ANAC und c-ANAC.
Sind zwar nicht 100% sicher, wird mal mit normaler Kontrolle mitgemacht.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 04.05.15, 00:13

Hallo Zusammen,

meine Mutti ist bei einen Rheumatologen mit Innere Medizin mit Orthoabteilung.
Wird dort Behandelt wegen Polyarthritis. Bei meiner Schwester wurde das gleiche Festgestellt.

Ich war dort bereits vorstellig, da man dachte ich hab eventuell das gleiche Problem.
Beschwerden sind ja fast gleich. Meine Hände mit Gelenkschmerzen sind nun dazu gekommen das war vorher nicht.

Das Ergebnis davon schliesst wohl Morbus Wegener aus, mein Rheumafaktor ist negativ.
Die 2 Werte wird man trotzdem mal mit machen.

Man hat es als V.a. Panalgesiesyndrom (Fibromyalgie) stehen lassen mit Empfehlung stationärer Aufenthalt, was ich nicht Angetreten habe.

Warum schlägt ein Antibiotika ( ist doch kein Schmerzmittel) bei Schmerzen von Gelenken und Muskellatur an?


Befundbericht, Rheumavorstellung im 02 / 2012

erhöte Blutwerte
Leukozyten, IgM ( turbidometrisch), CRP (reaktives-Protein), Glucose- leicht erhöt, GPT, Gamma GT

nach unten gefallen
Eisen

Antiknukleäre AK schwach positiv
Ana- IFT schwach positiv

In erster Linie Epiphänomen. Aktiver Lupus erythermatodes disseminatus bzw. lupoide Form einer chronisch-agressiven Herpatitis eher unwahrscheinlich. Verdacht auf " Mischkollagenosen" ergänzend der ENA-AK empfohlen.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 04.05.15, 01:22

Hallo Biene,

sei mir nicht böse, aber ich weiß nicht so richtig was zu möchtest.
Du hattest 2012 ein Verdacht auf eine Mischkollagenose, bis den aber nicht nachgegangen.
Wurde eigentlich wegen der Aktiver Lupus Erythermatodes Disseminatus eine Biopsie gemacht?
Jetzt steht der Verdacht auf Morbus Wegner im Raum und gehst dem auch nicht wirklich nach.
Wie möchtest du jetzt weiter verfahren?

Negative Rheumafaktor schließ weder eine Kollagenose noch Vaskulitis aus. Habe selber eine Vaskulitis und sind bei mir auch immer negativ gewesen.

Gruß
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 04.05.15, 20:32

Hallo Jessy,

ich bin Dir nicht böse, warum auch. :wink:
Du hast also auch kein erhöten Rheumafaktor :o , dachte bisher das dies immer dazu gehört bei solchen Krankheitsbildern. :roll:

Nein, es wurde keine Biopsie wegen einen Lupus Erythermatodes gemacht.
Die einzige Biopsie die einmal gemacht wurde, war im Jahre 2000 in einer Hautklinik zur Ursachen Abklärung da Haut am Körper auf. Ergebnis war Lichtdermatose.

Bin dem nach gegangen, war beim Hausarzt mit neuem Infekt und Wegener.
Diese Woche gehts noch zur Blutabnahme hin wegen Kontrolle.
Hab heute früh erstmal mein Bett Abgezogen, da ich nun wieder Nachts schwitze mit Haare nass obwohl es nicht heiss bei uns in der Wohnung ist.

Ist ein ENA-AK das gleiche wie cANCA oder wieder etwas ganz anderes?

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 05.05.15, 01:06

Hallo Biene,
Du hast also auch kein erhöten Rheumafaktor :o , dachte bisher das dies immer dazu gehört bei solchen Krankheitsbildern. :roll:
So einfach ist das alles leider nicht. Es gibts allerhöchsten ein Verdacht auf eine Rheumatische Erkrankung. Bei Polyarthritis sind bei den meisten die erhöht(70%), bei Kollagenose auch häufig. Es gibt aber auch Rheuma Erkrankungen so die meisten, die Negativ haben. Bei Morbus Wegner gehört es eigentlich gar nicht zur Diagnostik.

Selbst wenn die bei jemand Erhöht sind, ist das nie ein alleiniger beweißt das eine rReumerkrankung vorliegt. 5% der gesunden haben das ohne eine Erkrankung zu haben.
Ist ein ENA-AK das gleiche wie cANCA oder wieder etwas ganz anderes?
Was völlig anders. ENA-AK ist ehr bei Kollagenose auffällig, ANA- Suchtest sinnvoll.
ANCA sind ehr bei anderen Erkrankungen erhöht.


Das alles ist ein sehr Komplexes Thema. Mit ein einfacher Blutuntersuchung ist es nicht getan. Das alles kann, häufig ein Puzzlespiel sein, was genau vorliegt und ob, mit mehren Untersuchungen, evtl. verschiedene Fachbereiche die oft mit einbezogen werden. Darum wird eben häufig empfohlen , zur Diagnostik, Stationär in die Rheumatologie zu gehen. Und selbst dann, kann es passieren das immer noch nicht genau feststeht was vorliegt. Auch ist die richtige zeit oft wichtig, Diagnose oft nur im Schub, sonst kann alles unauffällig sein.
Glaub mir, ich spreche aus eigen Erfahrung. Ich habe nur für die Diagnostik im Zeitraum 20 Monaten folgendes gemacht(Erkrankt war ich aber schon vorher um einiges länger). Gehöre aber auch zu besonders schwierigen Kandidaten und leider auch Pech gehabt, das oft die Termine in ein Zeitraum gefallen sind wo es nicht besonders aktiv war.
1x Hautarzt .Habe eine Hautgefäßbeteilig die Sichtbar ist, aber leider sehr Selten. Die bei Lupus aber auch Panarteriitis Nodosa vorkommt. Gibst aber auch noch andere Ursachen.
2x Uni Dermatologie incl.tiefe Exzisionsbiopsie
2x Stationär Rheumatologie mit auch Konsil zur umliegende Hautklinik

Dann hab es auch noch eine Beteiligung bei meiner Blutgerinnung(Gerinnungsfaktoren), daher mehre Termine beim Hämatologe
1X Uni Rheumatologie
Das war ein ziemlichen hin und her. Mal sprach es ehr für eine Kollagenose, anders mal Vaskulitis. Aber sicher einzuordnen war es nicht. Das eins von beiden vorlag war aller ding schon klar. Einiges sprach ehr für Kollagenose, andere ehr für Vaskulitis.
Also alles nie zu einen Sicheren Ergebnis geführt.
Diagnose Sicherung gab es erst 3 Monate (starke Schub)

Ich möchte dich nicht mehr verunsichern, aber schon Deutlich machen wie schwierig das alles oft ist. Es gibs aber auch welche, die haben einen starken Schub, dann gleich Diagnose.
Aber ich möchte damit nur sagen das zu vergessen kannst bei dein HA weiterzukommen und auch bei den meisten Rheumatologen.

Weil besonders Kollagenosen und Vaskulitis stellen häufig ein Diagnostischen Problem da.
Aber auch bei Polyarthritis gibt es auch, das alle Blutwerte unauffällig sind, aber bei einer Szintigraphie sich mehre, größere Entzündungen in Gelenken usw. zeigen.
Leider gibt es Ärzte die eben alleine wegen den Blutwerte nach ein Termin gleich alle Rheuma Erkrankungen ausschließen und die Diagnose Fibromyalgie stellen . Und leider es sich Jahre Später doch eine Rheuma Erkrankung rausstellt(Gelenke sind dann oft schon völlig kaputt).
Das komentiere ich lieber nicht, was ich davon halte. Nur das die anscheint nicht wirklich viel über die verschiedene Rheuma Erkrankungen wissen können, aber leider meinen , das sie über das Komplexe Thema was verstehen. Leider kommt sowas auch bei Rheumatologen vor.
Häufig zeigt, im verlauf oder im Schub erst und ob eine Rheuma Erkrankung vorliegt oder welche.
Es gibt aber auch Rheuma Formen wo gar keine Gelenk Beschwerden bestehen, keine Beteiligung der Gelenke, aber Organe, Muskeln oder ZNS betroffen sind.

Daher, kann ich dir nur raten, das du Stationär in die Rheumaklinik gehst, da kommst du wahrscheinlich am besten weiter und geht schneller. Auch wegen einer evtl. Beteiligung der NNH könnte eben Stationär ein HNO Arzt mit einbezogen werden, ob es für Morbus Wegner spricht.
Kenne leider in BW keine Klinik, wird es aber bestimmt geben , kenne selber nur im Norden D. welche, die zu empfehlen sind.
Alles andere würde wahrscheinlich nichts groß bringen oder z.b Uni Ambulanz würde ewig dauern bis zu da ein Termin bekommst, auf mindestens 6 Monate könntest du dich einstellen. Wäre zu lang.

Alles Gute
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 06.05.15, 09:50

Hallo Jessy,

danke für Deine Informationen.
Ich habe hier in Deinem Beitrag gelesen, Du hast auch einiges durch und es hat lange zur Diagnose gebraucht. :wink:
Glaub sowas finden die auch nur im Schub, denn es kann ja eben viele Ursachen haben für solche Beschwerden.
Mein Hausarzt kann klar keine Diagnose dazu stellen, aber wenigsten in Abständen Blutwerte kontrollieren, so sieht man dann ob die Abwandern. Sollte es sich so doll Verschlechtern wird mich mein Hausarzt passend weiterleiten oder in eine Klinik Einweisen.

Bei meine Mutti war es ein akuter Gichtanfall auf Arbeit, dann gings in die Klinik und dort wurde alles Untersucht.
Rheumafaktor ist bei Ihr oben und Gelenke entzündet.
Der Arzt von Ihr geht nach Blutwerten.

Was ist eine Szintigrahie? Wie Ultraschall?

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 09.05.15, 23:07

Hallo,

ich schreib das nun hier mit dazu, weil ich kein extra Thema draus machen möchte.
Hab wohl nun wieder ein kommenden Abzess an der Brust. Entzündet ist sehr heiss und knall rot, Grösse fast eine hälfte davon.
Wie groß kann sowas noch werden?
Was kann man tun?

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 12.06.15, 18:40

Hallo,


ich war zur Blutabnahme die Woche beim Hausarzt.

Nun meine Frage

Was macht ein Hämatologe?

Mein Hausarzt meinte, ich soll ein Termin in einer Ambulanz machen ( 2 Grosskliniken ) hat er dazu genannt, aber Fachbereich Hämatologie.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Muppet » 13.06.15, 07:00

Hallo,
ein Hämatologe macht alles was Blut und blutbildende Organen zu tun hat. Von Autoimmunerkrankungen über Anämien bis hin zur Leukämie.

Gruß
Muppet

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 16.06.15, 18:56

Hallo,

danke Muppet. :)

Ist was schief gelaufen und nun korrekt, also doch nicht Hämatologie, sondern zur Immunologie.
Meine beiden ANCA-Werte sind ok meinte mein Hausarzt.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 02.07.15, 21:25

Hallo,

nach dem Gespräch heute mit dem Ha, keine Weiterleitung Immunologie.

Es bleibt chronische Infektion- chronische Sinusitis und er meinte hab wohl ein Erreger in mir, der Antibiotika immer überlebt.

Andere Arzt wegen Wegener hat sich am Abend auch noch gemeldet, er meinte Staphylokokken und MRSA sollte geklärt werden.

Die Staphylokken hat wohl jeder Mensch, können aber wenn zuviel wohl Infektionen, Abzesse, Haut, Vaskulitis, ZNS, u.s.w. Schäden auslösen.
Stimmt dass?

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Ergein
DMF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 27.06.15, 07:01
Wohnort: Bonn

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Ergein » 02.07.15, 22:07

Hey,
Internist wäre das richtige. Ich wünsche Dir alles Gute, viele viele Jahre Therapie kommen auf dich zu. Hoffe, Du hast einen guten Doc an deiner Seite!
Ich bin Daenerys Sturmtochter vom Blut des alten Valyria, und ich nehme mir, was mein ist! Mit Feuer und mit Blut werde ich es mir holen!
- Khaleesi

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 02.07.15, 23:07

Hallo Biene,
wieso lässt dein Ha nicht die von der Immunologie entscheiden, ob es sinnvoll wäre das du da hingehst oder nicht?
Diese Ambulanzen sind oft "Wählerisch" mit ihren Patienten. Heißt es bekommt oft nur die einen Termin, wo die es für Notwendig erachten. Wollen da darum auch die Unterlagen vorher haben und dann wird entschieden ob man ein Termin bekommt.
Wirklich weiter gekommen bist du doch bei dein HA nicht, soll das so die Jahre weiter gehen? Aber dein HA scheint ja zu meinen, das er das bei dir hin bekommt.
Ist überhaupt schon mal ein Abstrich gemacht worden?
Meine Persönliche Meinung dazu. Es wäre wichtig das mal raus gefunden wird was genau, ständig die Entzündungen auslösen. Bei deinem HA Tritts zu dazu schon lange auf der Stelle. Dann sollen die,die dafür auch Spezialisiert sind, versuchen auszubekommen was es genau ist. Und da wärst du in der Rheumatologie, Immunologie, Infektiologie Richtig. Da werden dann mehr Untersuchungen dazu gemacht, als die 3 Blutwerte die dein HA zum Thema Immunologie, gemacht hat.

Gruß
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 03.07.15, 16:53

Hallo,

Jessy die Frage hab ich mir auch gestellt ohne Arzt, ebenso mein Mann und Mutti.

Die Begründung seiner nicht Weiterleitung der Unterlagen sowie der Faxvorlage an die Klinik war, die Werte IgE u.s.w. sind ok und es kann somit nicht an meinem Immunsystem liegen.
Was will man als Patient dazu sagen?

@Ergein
Es gibt keine Therapie.

Gyn. klärt Ihr Feld ab, schickt mich wegen Abzesse nun zur Mammographie Abklärung.
Nach Mammographie wenn es nicht noch von allein weg geht, erneut Antibiotikabehandlung angekündigt.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Antworten